Doofer Name – gute Klasse

An sich war ja geplant daß ich von den 2 neuen LotRO-Klassen den Caster spiele. Stattdessen levele ich derzeit den Melee, einfach weil die dies Klasse extrem gut spielbar ist. Gewöhnungsbedürftig ist mal wieder die eingedeutschte Klassenbezeichnung „Hüter“ bei der ich zuerst an einen Schafhirten gedacht habe, anstatt einen leichten Tank mit ordentlicher DPS. Andererseits ist der originale Name „Warden“ durch die gleichnamige Blizzard-Spyware derart belastet, daß ich eine Klasse mit so einem Namen auch nicht unbedingt spielen mag.

Neben meinen normalen Fähigkeiten die sich beim Leveln erweitern erhalte ich „Gambit-Fähigkeiten“, das sind „Finisher“ nach einer speziellen Reihenfolge von 2 oder 3 normalen Fähigkeiten. Dabei machen die Gambits nicht einfach nur Schaden sondern enthalten teilweise auch Sondereffekte wie Betäuben oder Heil-DoT. Das ganze System ist sehr robust, leicht ausbaubar und gut benutzbar (nur 1x Taste für alle Gambits). Die Wahl wann ich welchen Gambit einsetzen möchte liegt alleine bei mir. Eine intelligent durchdachte Klasse die man so auch in einem Vanguard oder Warhammer finden könnte.

Was ich bislang nicht bestätigen kann ist jedoch die deutlich bessere Solo-Tauglichkeit. Die Einzelquests gehen genausogut wie mit anderen Klassen auch und die Gruppenquest gehen wie bisher nicht solo. Andererseits ist der Hüter auch kein Jedi sondern eine Klasse die gut und harmonisch ins Spiel paßt – und die Gruppenquest in LotRO sind halt wirklich für volle 6er Gruppen.

Also kann ich das neue LotRO uneingeschränkt empfehlen ? Nein, für Hausfrauen, Schichtarbeiter, Familienväter die Sonntag morgens etwas Ruhe von ihrer Familie haben möchten und alle anderen deren Hauptspielzeit außerhalb der „Prime-Time“ liegt ist es auch weiterhin weniger geeignet. Die Unzahl an Gruppenquest führt einfach dazu daß man deutliche Probleme bekommt selbe zu spielen/abzuschließen. Was ausgesprochen schade ist weil die Quests in LotRO sind erzählerisch und atmosphärisch sehr sehr dicht und mir tut es immer in der Seele weh, wenn ich eine Gruppenquest die ich gerne machen wollte irgendwann lösche weil sie lange grau ist aber immer noch nicht machbar.

Luna

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO

5 Antworten zu “Doofer Name – gute Klasse

  1. Tanandra

    Das Zauberwort heist Gilde. 🙂 Zumindest in meiner gibts recht häufig: Wir helfen bei Questen-Abende.

    Aber du hast recht, der Hüter / Warden ist eine extrem tollige Klasse.

  2. LunaHexe

    Ich denke ein Spiel muss auch tagsüber spielbar sein wenn Du alle möglichen Kunden erreichen willst. In Classic-WoW gab es sogar vor langer Zeit einmal „Tag-Raids“ die Zul Gurub, AQ20 oder auch MC gegangen sind – wo aber von vornherein klar war um 13 Uhr ist spätestens Ende weil einige los müssen zu Schichtarbeit.

    Nur abends spielen – das erklärt wenn so mancher keine Probleme mit asynchronen Tag-Nacht-Rhythmus hat …

    Luna

  3. Hibi

    Nun ja, könnt es nicht daran liegen dass sich alle zur Zeit in Moria rumtreiben? Die Minen sind extrem umfangreich, man kann da nicht einfach in 2 Tagen durchrushen (wie in Wotlk). Ich denk wenn die meisten 80 sind und die wichtigsten Quests (Buch und so) erledigt, werden viele auch wieder twinken bzw. die neuen Klassen anfangen. Ich hab auch einen Runenbewahrer begonnen, der ist aber bis jetzt nur Level 6 geworden, weil ich mich einfach nicht von Moria losreißen kann.
    Lg Hibi, die inzwischen soviele Orks gekillt hat wie in Moria zweimal reinpassen 😉

  4. LunaHexe

    Was Turbine auf alle Fälle richtig gemacht hat ist daß sie mehr als eine neue Klasse bringen.

    Wie sich die Kunden am Ende entscheiden (neue Zone oder neue Klassen) ist letzenendes schwer vorhersagbar für Entwickler. Von wegen freier Wille und so … 🙂

    Luna

  5. Silja

    @Hibi:

    Nur weil jemand in 27 durchgezogenen Stunden das AddOn durchhat, heißt das nicht, dass dies für die gesamte Wotlk-Spielwelt gelten muss. Schon gar nicht, wenn man normalere Spielzeiten hat. Ich würde fast soweit gehen zu behaupten, dass in LOTRO bei entsprechender Planung, Vorbereitung und Durchführung ähnliches möglich ist, aber der Vergleich ist immer noch der zwischen Apfel und Birnen, da in Lotro ein ganz anderer Spielertyp vorherrscht (den ich persönlich sogar sehr angenehm finde, nur das Spiel gefällt mir nicht, aber das ist ein anderes Thema).

    Wäre schön, wenn man Dinge mal ein bisschen differenzierter betrachten würde. Und nein, damit will ich nicht sagen, dass Wotlk die tollste Erfindung seit der Glühbirne oder Lotro: Moria schlecht ist.