Newcomer des Jahres

Bei der Frage nach der besten neuen Klasse des Jahres hätte ich 12 Monaten sicherlich nicht richtig getippt, immerhin waren da ja so einige mit einer starken Mannschaft am Start. Aber am Ende ist die beste neue Klasse die mit dem „bescheuerten deutschen Namen“, nämlich der Hüter aus LotRO.

Daß Turbine bei dieser (persönlichen) Wertung auf Platz1 landet … niemals hätte ich darauf gewettet. Zum Einen weil die Lizenz wenig Spielraum im Klassendesign läßt. Zum Anderen auch weil sich Turbine bei den LotRO-Klassen bislang nicht besonders hervor getan hat. Die waren bislang an sich alle recht „brav“ und konservativ.

Die Konkurrenz war dabei so groß. Selbst wenn das Konzept der „Spiegelklassen“ und die Streichungen bei Warhammer am Ende nur 10 eigenständige Klassen hervorgebracht hat, die hatten es aus 2 Gründen leichter. Die Welt gibt eine deutlich höhere Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten her als die Welt eines englischen Professors. Außerdem ist das Spiel-Design moderner (Beispiel: offensive/defensive Ziele) und erlaubt dadurch Gestaltungsmöglichkeiten die ein LotRO einfach nicht hat.

Der Todesritter des Marktführers ist überraschend schwach geblieben. Zwar bleibt er dominierende Klasse (an Gestaltungsmöglichkeiten) in einem WoW. Aber am Ende ist er „nur“ eine Rotationsklasse bei der die maximale DPS durch die Rotation xyz gegeben ist. „An sich“ waren die ursprünglichen WoW-Entwickler mit einer Combo-Klasse wie dem Schurken da vor 4 Jahren schon weiter.

Alles in allem – das hätte ich Turbine nicht zugetraut. Die haben da einen richtig guten Job gemacht !

Luna

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, WaRhammer, World of Warcraft

5 Antworten zu “Newcomer des Jahres

  1. Grimhorn alias Raines

    Nur zur Korrektur…

    „Aber am Ende ist er “nur” eine Rotationsklasse bei der die maximale DPS durch die Rotation xyz gegeben ist.“

    Soweit ich weiß stimmt das zumindest für ein oder zwei Subspecs des DK’s nicht, da die CD’s der skills und die Runenaufladungen sich nicht immer perfekt abstimmen lassen. Abgesehen davon muss man flexibel darauf reagieren wieviel % HP der Mob/Boss hat, in welcher Entfernung er zu einem ist und wieviele Mobs noch drumherum stehen.

    Im Allgemeinen wird er sicher, wenn man ihn länger spielt, wieder trivial, aber momentan scheint er die, von der Rotation her, komplexeste Klasse zu sein.

    Und nein, ich bin Krieger..

  2. Daß er die komplexeste und anspruchsvolle „Rotationsklasse“ ist das glaube ich gerne. Daß die CDs nicht immer „passen“ das sehe ich sehe den Fehlern beim Design geschuldet die es nicht sauber hinbekommen haben.

    Aber es gibt ja noch andere Konzepte als „Rotationsklassen“. Ich würde schon alleine deshalb jedem WoW-Spieler dringenst empfehlen sich einmal ein Konkurrenzprodukt an zuschauen. Einfach zu Meinungsbildung was sonst noch so geht.

    Luna

  3. Misia

    2 Punkte:

    1. Wie wärs wenn du statt deinem (Pflicht?)Geläster über WoW stattdessen mal beschreibst was der Hüter eigentlich ist. Nicht LotRO spielende Leute wie ich wissen damit u.U. nicht viel anzufangen.

    2. Es ist nich unbedingt immer eine Mißkonzeption wenn sich nicht alles perfekt abstimmen lässt. Geht doch im echten Leben auch nicht.

  4. Almalexia

    Mir fällt ehrlich gesagt auch nur ein einziger CD ein der die Rotation mitunter ein bißchen beeinträchtigt (6 sek beim Howling Blast) und der wird wohl demnächst entfernt.

  5. Gudi

    „die ursprünglichen WoW-Entwickler“

    Welche sind das, die mittlerweile nicht mehr bei Blizzard (oder zumindest nicht mehr im Team WoW) arbeiten?