Der NGE-Patch – Teil 3

Zu einem ordentlichen NGE-Patch gehören auch die Kunden die schon nach kurzer Zeit sagen „das Spiel ist nichts mehr für mich“ und aufhören. Gibt es die denn auch mit WotLK ?

Ja, sehr deutlich sogar !

Das Fehlen von frischem Content führt bei so manchem dazu daß er bereits 2 Monate nach dem Addon seinen 3ten Twink nach 80 spielt. Was jetzt ja kein Indikator dafür ist daß die generelle Vereinfachung von Content auch zu mehr Content geführt hat. Im Gegenteil so manche Quest in WotLK scheint explizit als time-sink gestaltet.

Ungeachtet der technischen Probleme und Warteschlagen würde ich die generellen Online-Zeiten als „schwach“ bezeichnen. Niedrige Online-Zeiten heißt aber auch das so manche kleine Gilde trotz leichterer Raid-Instanzen mit ihrem Raid-Content nicht vorankommt – oder in hohem Masse auf Randoms ausweichen muss. Letzteres ist nicht automatisch ein Nachteil – wie lange hat es gedauert bis es Randoms-Kara Gruppen gab bei denen man auch mit konnte wenn man aus einer kleinen Gilde kam.

Aber niedrige Online Zeiten heißen auch daß das Spiel nicht mehr so im Fokus der Spieler steht wie es einst der Fall war – was ganz schlecht für den Anbieter ist weil so mancher hinterfragt seine Entscheidung für das Spiel auf einmal. Bei so manchem lautet die Antwort dann aber „die Luft ist raus“ – ein schönes Beispiel dafür stammt gibt es aktuell bei Blitzstrahlpulver.de. Und noch einmal für alle die nicht verstehen wofür RPG in MMORPG steht … das ist das „Rollenspiel“. Ich habe eine virtuelle Figur die ich entwickeln will und der es gut gehen soll. Sehr typisch dafür ist eben das „Der Weg ist das Ziel“ … dazu gehört auch das leveln.

Erneut beschreibt ein Kunde daß er „zu schnell“ gelevelt hat. Das mag schon wieder nur ein Einzelfall sein … ich halte es aber für ein Symptom des NGE-Effektes. Der Wegfall des langen Weges und der Fokus auf anspruchslosen Raid (bislang … keiner weiß wann 3.1 kommt) stellt nur wenige zufrieden. Die Raider nicht die anspruchsvollen Raid wollen. Die Rollenspieler nicht die in ihrer Figur aufgehen.

Und das ganze nicht etwa 1,5 Jahre nach einem Addon oder 9 Monate nach einem Content-Patch. Nein das Ganze nur 2 Monate nach dem Start eines Addons …

Luna

Advertisements

14 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

14 Antworten zu “Der NGE-Patch – Teil 3

  1. Lis

    „Erneut beschreibt ein Kunde daß er “zu schnell” gelevelt hat.“

    Hmm, ich glaube diesmal geht es mir ähnlich. Ich habe die Drachenöde jetzt fast fertig und bin bei Level 76… gut, gibt natürlich dann viel Extragold für die Quests, die man dann mit Level 80 macht. Aber irgendwie ist es diesmal anders wie sonst auf dem Weg zum maximalen Level.

  2. Seraphora

    Wobei ich das aber 2 Monate nach dem AddOn nicht als zu schnell gelevelt beschreiben würde, und es zeigt im Gegenteil eher wie Umfangreich der Content zu sein scheint, denn ansonsten wärst du ja schon 80 und hättest nichts mehr zu tun. So hast du aber noch 2/3 der Welt garnicht gesehen…

  3. Shuhun

    Das Addon ist einfach twinker-freundlich. Da über Vanilla-Zeiten und BC-Zeiten sehr viele Twinks sich auf den Accounts gebildet haben, scheint Blizzard (ob absichtlich oder unabsichtlich) durch die Kürze des Levelprozesses und den „sanften Einstieg“ ins Raiden ein Herz für Twinker gefunden zu haben.
    Noch nie war es in WoW möglich mehrere Chars mit bestem Equipment gleichzeitig auszustatten. Doch derzeit gibt es über Craftitems, BoE-Items aus Instanzen bzw. Raids und minimierten Loottabellen der Instanzbosse viele Möglichkeiten seinen Char und Twinks mit Itemlevel 200+ zu bestücken und für den folgenden Content vorzubereiten.

  4. Tanandra

    Tja. das ist der Fehler, wenn man „Content“ aufs Endgame beschränkt. Schnell Leveln.. Bamm.. erst dann Raids/PvP/Inis. „Leveln“ ist nurnoch Nebensachen, Heldenklassen erspart man 55 Stufen Leveln (is na nur Ballast).

  5. slimboo

    Ich habe (trotz nebenher arbeiten) von 70-80 ca 10-12 Tage gebraucht. Ok, ohne die qs wirklich ausführlich zu lesen und mit carbonite. Aber so ist das, wenn man etwas später als die anderen Gildenmitglieder mit dem add on anfängt, die dann auf 80 heroics gehen und man selber levelt, da wird man so richtig aufgestachelt endlich 80 zu werden. Ob das gut oder schlecht ist, weiss ich nicht, mir hat das leveln trotzdem Spass gemacht, da es einige schöne Questreihen gibt.

    Dagegeb muss ich sagen, dass jetz wo nax 10 clear und nax 25 bald sicherlich auch durch ist, mir Fragen kommen wie und nun ?

    Klar Saatharion mit 3 Drachen, bis wir das haben das wird noch was dauern. Malygos hab ich noch nicht reingeschaut. Aber das sind ja keine wirklichen Instanzen.
    Da steht nur ein Boss drin.

    Ich pushe meine Berufe hoch (vor dem add on war ich bei angeln 150, kochen 10 und schmied 225 !) nun hab ich bald alle auf voll skill. Was danach ? In der Tat, es müsste schon bald ein patch mit neuem content kommen, sonst wird es langweilig.

    Oder ich level meinen 50er Druiden hoch und queste mal ohne Questhelper…

  6. Lis

    „Wobei ich das aber 2 Monate nach dem AddOn nicht als zu schnell gelevelt beschreiben würde“

    Berechtigter Einwand, ich habe aber erst vor sechs Wochen das Addon gekauft uns spiele 1-2 mal 2h am Abend pro Woche…

  7. nomadenseele

    Berechtigter Einwand, ich habe aber erst vor sechs Wochen das Addon gekauft uns spiele 1-2 mal 2h am Abend pro Woche…

    Aber im Endeeffekt wirst du weniger Spielzeit auf 80 haben, als auf 70 oder 60. Du hast also nur gefühlt mehr Content, weil du ihn streckst.

  8. Seraphora

    „Aber im Endeeffekt wirst du weniger Spielzeit auf 80 haben, als auf 70 oder 60. Du hast also nur gefühlt mehr Content, weil du ihn streckst.“

    Also von 70 auf 80 habe ich played 2 Stunden weniger gebraucht als von 60 auf 70, aber habe diesmal auch deutlich intensiver gezockt.

    Allerdings habe ich nun auf 80 deutlich schneller gutes Equip beisammen als damals auf 70, was aber nicht zuletzt auch daran liegt das ich nun von Anfang an in einer Gilde bin die Aktiv raidet, es lässt sich also schwerlich vergleichen. Der Raidcontent an sich hält bestimm tnicht so lange vor wie in BC, hier wird es tatsächlich bald Zeit für den Patch.

    Der Nichtraidcontent ist meiner Meinung nach jedoch deutlich Umfangreicher, schließlich bestand der in BC mit erscheinen eigentlich nur aus Ruffarmen, es gab keine Daylies, kaum Storyrelevante und interessante Questreihen, mit Auge des Sturms nur ein weiteres Schlachtfeld anstatt eines ganzen Open PVp Gebietes, und ich meine die Arena war auch nicht von Anfang an implentiert.

    Alles in allem habe ich nun also in WotLK deutlich mehr zu tun als in BC, und ich hoffe das sich mit dem 3.1 Patch aus der Raidcontent etwas „zäher“ clearen lässt.

  9. Bzgl Raids

    Zum Vergleich, ich find Naxx mittlerweile öde, wir sind in einer Woche durchgerauscht. Aber damals wars in Kara genauso, wir waren recht fix durch, und dann fand ichs auch öde (nicht ganz so schnell da dass meine ersten Raids waren und ich leicht zu beeindrucken war 😉

    Durch BT sind wir monatelang durchgewiped, aber, auch damals warn die Farmbosse die man clearen muss um zu den neuen zu kommen in der 3. Woche öde. Grade sowas wie Akama/Supremus.

    Und wie schon x-mal erwähnt is Naxx bewusst undertuned und stellt Hardcore Raider net vor große Herausforderungen. Aber Random-Gruppen und kleinere (Casual) Gilden haben trotzdem ihre Problemchen. Eben wie Kara.

    Und Hardcoregilden haben immer noch die schweren Achievements vor sich. Grade Sarth3d, vorallem im 10er is ne harte Nuss.

    Zum jetzigen Zeitpunkt bleibt nur abzuwarten auf Ulduar.

  10. nomadenseele

    Wenn du alles öde findest, was ihr an Bossen geschafft habt, dann würde ich mir die Frage stellen, ob ich im richtigen Raid bin. Normal hat man nämlich soviel Spßa, dass von öde keine Rede sein kann.

    Sry für Off-Topic.

  11. Nein nich öde im Sinne von keinen Spaß, die Raids selbst sind immer witzig, aber halt die Bosse ansich, das Trash clearen, es wird Routine und darum öde. Aber deshalb hab ich nich keinen Spaß, im Gegenteil 😉

  12. Malygon

    Achievements sind KEIN Content! 😉

    Bei mit ist inzwischen auch die Luft raus so dass ich zu so nem Spiel zurückgekehrt bin was ich kurz nach dessen Release gekauft hatte, aber nie lange gespielt hatte: HDRO

    Und da bemerke ich erst wie sehr WoW meiner Ansicht über MMORPGs geschadet hat. Bei HDRO ist es schlicht und einfach unmöglich mit dem Gedanken heranzugehen: So schnell wie möglich 60 werden und dann den Endgame Content genießen, denn würde man das versuchen, würde einem soviel vom Spiel entgehen.

    HDRO ist auch kein Solospiel bis zum Endlevel wie WoW. Bei WoW könnte man schnell von 1-80 Leveln ohne auch nur einmal in eine Gruppe gegangen zu sein, aber der Weg bei HDRO ist mit einer großen Zahl von Gruppenquests zugepflastert die sorgsam Designt sind und einem manchmal schon das Gefühl geben etwas episches erreicht zu haben z.b. mit dem Sturm auf Dol Dinen in den Nordhöhen. Und das obwohl ich erst lvl 34 bin.

    Klar hat das Spiel auch seine Schwächen, die ich vor allem im Interface sehe und so bei Sachen wie Auktionshaus (seit dem Release keine Umlaute möglich) und die Bank (sehr SEHR klein… —–> Bankchars) Und irgendwie hab ich das selbe Problem wie damals zu Release (wo ich nur lvl 30 gekommen bin) Es fehlt mir irgendwas aber ich kann nicht genau benennen was. Als würde man losgehen zur Arbeit und die ganze Zeit im Kopf haben man hat was vergessen. Vermutlich fehlt mir meine Seele die ich an WoW verkauft habe 😉

    Ich Raide zwar immernoch bei WoW aber das bedeutet dass ich nur 2 Mal die Woche von 18.30 bis 23 Uhr einlogge und mehr nicht. Und ich denke nicht dass ich dafür noch lange bezahlen werde.

    Naja Ich hoffe das von den zukünftigen MMOS (Darkfall, das KOTOR MMORPG, das Warhammer 40k MMOPRG, das WoD MMORPG von CCP und White Wolf) eins gut genug wird um mich wirklich zu fesseln. Aber da es sich bei 2 der entwickelnden Firmen um Bioware und THQ handelt habe ich da große Hoffnungen.

    Wenn ich eins aus WoW mitnehme dann wird es auf jedenfall meine Erfahrung für die Funktionsweise eines MMOS sein und der Begriff „Episch oder Epic“ den ich für wirklich tolle Sachen in meinem normalen Sprachgebrauch integriert habe auch wenn die lilanen Teile die man jetzt so bei WoW findet fast schon normal sind…

  13. Malygon meint „Achievements sind KEIN Content!“

    Schon deshalb nicht weil das ganze System relativ billig installiert wurde. Der Abstand zu einem „Buch der Taten“ ist ja … dramatisch 🙂

    Ich würde allerdings bei der Annahme daß der Gruppen-Zwang einem LotRO gut tut widersprechen. Brad McQuaid hat mal gesagt 20-60-20 (Gruppe-Solo-Raid) sei der ideale Content (und sich dann bei Vanguard selber nicht daran gehalten).

    Das Problem das ich sehe ist daß der fehlende Solo-Content in Verbindung mit dem Tag/Nacht-Zykluss verhindert daß LotRO den Massenmarkt erreicht – ich denke ein MMO muss rund um die Uhr spielbar sein (auch im Garten bei Sonnenschein wenn sonst keiner spielt).

    Luna