Aion verschoben – Teil 2

Aus dem aktuellen Geschäftsbericht von NCsoft geht hervor daß Aion in US/EU weiter auf sich warten läßt. Aktueller Termin ist derzeit das „4te Quartal 2009“. Ob das denn dann wirklich noch etwas vor Weihnachten wird oder vielleicht doch erst im März 2010 … werden wir ja sehen.

Damit bleibt „Runes of Magic“ das einzige größere MMO das dieses Jahr startet. Das ist günstig für frogster und ihre koreanischen Partner – auch wenn es etwas überraschend kommt.

Und auch der Einäugige-unter-den-Blinden muß sich keine weiteren Sorgen machen. Konkurrenz die ihm sein Geschäft vermiesen könnte ist weit und breit nicht zu sehen. Für die Kunden bleibt es eine Katastrophe – weit und breit kein ernst zunehmender Wettbewerber der dem Quasi-Monopolisten etwas Feuer unter dem Hintern machen würde.

Ich selber hatte im Juli 2008 schon vermutet die Verschiebung auf Herbst 2008 sei nicht die letzte … das hat sich ja dann mal wieder bewahrheitet. Mein Vertrauen auf ein Erscheinen in 2009 ist auch weiterhin sehr sehr schwach ausgeprägt.

Und am Ende des Tages ist auch meine Hoffnung auf mehr Wettbewerb oder mehr Kompetenz bei den Firmen wieder schwächer geworden. Jedesmal wenn das passiert wird mein eigener Blickwinkel etwas kritischer und meine Bereitschaft überhaupt noch einmal eine Abo-Gebühr zu bezahlen wird weniger …

Luna

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Aion, Runes of Magic, World of Warcraft

10 Antworten zu “Aion verschoben – Teil 2

  1. Tanandra

    Achjeh. Nun, dann können wir Aion wohl auch als Totgeburt verbuchen.

    Kommt es nur mir so vor, oder Lebt der Marktführer davon, das es KEIN anderes Nicht-Nischenprodukt gibt?

  2. Shuhun

    Wenn es die zwei grössten Lizenzen (Herr der Ringe und Warmhammer) es nicht geschafft haben einen zweites massenmarkttaugliches Spiel zu etablieren, wer soll es dann schaffen?
    Es wird in nächster Zeit kein so grosses Phänomen wie WoW geben. Viele Spieler werden nicht einfach auch MMO X oder Y umsteigen, sondern werden eher weiter WoW weiterspielen oder gar kein MMO anfassen. Die Leute (inkl. mir) scheuen einfach diesen Neuanfang selbst wenn es wie „Runes of Magic“ kostenfrei ist.
    Wenn es dann selbst „Star Trek“ und „Aion“ nicht schaffen mehr als die üblichen 200k Spieler an sich zu binden, wird WoW bis zum Ende des Supports durch Blizzard weiter Nummer 1 bleiben.

  3. nomadenseele

    Ich setzte trotzdem auf Aion als Abwechslung. Lieber verschieben und gutes Produkt auf den Markt bringen, als irgendeinen Murks zu veröffentlichen.

  4. Socordia

    Siehe auch:
    http://www.bananashoulders.com/2009/02/18/why-the-lowest-common-denominator-works-no-wow-killer-in-sight/

    Insbesondere Punkt 5. Es gibt einen Grund, warum der Marktführer Marktführer ist, und in meinen Augen hat dieser spezielle Punkt auch nichts mit Einäugigkeit zu tun, sondern viel mehr mit Weitsicht… was die anderen Mitbewerber einfach komplett falsch machen.

  5. NCSoft Produkte sind im allgemeinen immer recht gut angekommen und einige mochte ich selbst auch sehr sehr gerne. Wobei ich nicht unbedingt die Online-Spiele meine, Lineage, Guild Wars und Co …
    Ich bin guter Dinge, daß es Spaß machen kann und freue mich au Aion. Und ich gehe konform, daß ich gegen verschieben und dann gut laufen nix weiter habe. Nur sehr sehr unbereitwillig bin ich unfreiwilliger Beta-Tester, daß sollen die machen, die Spaß am Bughunting haben und sich dafür interessieren. Schaun mer mal 🙂

  6. @Shuhun:

    Lizenzen halte ich im MMO-Markt für ziemlich wertlos. Einfach weil die meisten für ein MMO ziemlich ungeeignet sind.

    Außerdem funktioniert der Lizenz-Markt doch oft nach dem Motto „schnell mal dem Kunden in minderwertiges Spiel verkaufen daß er nur wegen der Lizenz kauft“. MMO-Markt lebt von der Abo-Gebühr oder vom Item-Shop und lebt von der Kundenbindung. Das kollidiert einfach mit dem schnellen Geld.

    Luna

  7. Spannende Gedanken.

    Lizenzen müssen gut umgesetzt werden. Und das scheint recht Schwer zu sein.

    Warum WoW Marktführer ist / bleibt.. gibt viele Gründe. Ein paar gute sind in dem verlinkten Beitrag aufgeführt.

    Ich kann aber auch verstehen warum Du nicht nochmal ein Abomodell eingehen möchtest. RoM habe ich gestern Abend wegen meiner Hardwareprobleme auf nem Notebook aus Frust getestet.

    Sonst sehe ich für mich (ohne meine Freundin) nur noch EVE als Chance.

    Viele Grüße aus Essen,

    Yitu

  8. Gudi

    „Wenn es die zwei grössten Lizenzen (Herr der Ringe und Warmhammer) es nicht geschafft haben einen zweites massenmarkttaugliches Spiel zu etablieren, wer soll es dann schaffen?“ [Shuhun]

    Conan war auch noch dabei. Conan und Warhammer sind auch fulminant gestartet. 1 Million Kunden, das ist ordentlich. Nur bei Conan war es das höchst unfertige Spiel und bei Warhammer wohl die Versimplifizierung und die schlechte Serverleistung, welche die Spieler zurück zu Warcraft brachte. Der Herr der Ringe ist zu träge für den Massenmarkt.

    „Viele Spieler werden nicht einfach auch MMO X oder Y umsteigen, sondern werden eher weiter WoW weiterspielen“ [Shuhun]

    Menschen sind unheimlich faul. Etwas neu zu erlernen ist Aufwand. Da man in seiner Freizeit zu nichts gezwungen wird meidet man entsprechend jeden Aufwand. Man bleibt also bei dem, was man bereits kennt und beherrscht. Zudem sind die meisten Leute Rudelbumser. Sie bleiben bei der Herde, der großen Masse, und wollen dort nicht weg.

    Die Marktsituation ist doch mittlerweile gut. WoW der Supermarkt. Dann Ringe als Rollen- und Gruppenspiel. Conan mit seiner Grafik und ohne Elfen. Warhammer mit etwas mehr PvP-Einlagen. Eve al komplexe Freizeitbeschäftigung mit technischem Flair.

    Was Eve gut macht ist, dass bald eine Spielbox herauskommt, welche alle Erweiterungen enthält und das Interface überarbeitet.
    Als potenzieller Kunde möchte man nicht alleine anfangen und dann gegen die „Alten“ verlieren. Daher sind solche Neuauflagen gut, da dies eine Gelegenheit darstellt mehrere Gleichgesinnte zu treffen.

  9. Nachtrag: Vielleicht wollen ja mehr Spieler Content in kleinen Happen zum Zukaufen?

    Siehe http://fallout.bethsoft.com/eng/info/thepitt.html

  10. Malygon

    Eines der größten Vorteile an WoW ist, dass es einen breiten Markt von Kunden anspricht. Vom Explorer über den Slayer und was es sonst noch so für Spielertypen gibt finden alle ihren Reiz am Spiel. Andere Spiele sind da meißt zu… spezialisiert.

    Ich z.b. gehöre zum Lone Wolf Spielertyp. D.h. ich bin zwar in einer Gilde um dort zu raiden und für Instanzen aber außerhalb dieser zwei Dinge bei denen eine Gruppe ja unabdinglich ist spiele ich lieber alleine, da ich oft ein wechselndes Tempo habe weil ich manchmal richtig ranziehe und von einem Gegner zum nächsten stürze ohne Pause oder manchmal halt auf meinem zweiten Monitor noch 5 Dinge gleichzeitig mache und im MMO dann nur rumstehe. Im ersten Falle will ich nicht von langsameren Spieler aufgehalten werden und im zweiten Fall will ich niemanden aufhalten.
    Achja ich bin außerdem kein Fan von PvP.

    WoW ist da relativ gut für mich (auch wenn ichs aus mangelden Content nicht mehr spiele) weil man da auch gut alleine zurecht kommt. Mommentan spiele ich HDRO und das ist leider schon beim Leveln oft sehr Gruppenorientiert ausgelegt 😦