MMO-Design: Trains

Bei der Frage nach dem wie ich mein eigenes MMO gestalten würde komme ich auch immer zu der Frage „will ich Trains haben ? ja/nein“. Für diejenigen die nichts anderes kennen als WoW will ich den „Train“ kurz erklären:

Es gibt in anderen MMOs ein Konzept daß man als „Open-Dungeon“ bezeichnen könnte. Das funktioniert wie ein Stratholme in dem zB 10x 5er Gruppen gleichzeitig sind – alle auf dem Weg zum Baron. Wenn eine andere Gruppe einen Boss haut dann muß man warten bis die fertig sind – oder man hilft denen vielleicht. Weil das ganze zwar atmosphärisch schön aber ziemlich unübersichtlich ist kann es passieren daß manche Gruppen die Mobs von anderen Gruppe hauen und aggro ziehen. Was machen die bevor sie wipen ? Sie laufen davon und die Mobs hinterher. Weil aber jeder jeden Mob pullen kann ziehen die beim Weglaufen laufen manchmal die Aggro von weiteren Mobs auf sich. Dann entsteht ein „Train“ … ein oder mehrere Spieler rennen vor Mobs davon hinter ihnen immer mehr Mobs – weitere Spieler sehen den Train, versuchen davon zulaufen und am Ende haben wir eine lange lange Schlange von Mobs die allen Spielern hinterher laufen.

Will ich sowas ? Nein, so einen Scheiß will ich nicht !

Das heißt aber im Umkehrschluß auch es gibt keine Alternative zu instanzierten Dungeons wie wir sie aus WoW kennen. Denn alle anderen Konzepte (wie zB das aus Vanguard) sind faktisch gescheitert. Wenn ich aber instanzierte Dungeons habe dann muß ich auch ausreichend Server-Leistung bereitstellen. Unsinn wie „Zusätzliche Instanzen konnten nicht gestartet werden – bitte sauft 5 Flaschen Wodka um Euren HASS auf das Spiel zu ertränken“ darf es in einem MMO dann nicht geben.

Luna

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter World of Warcraft

Eine Antwort zu “MMO-Design: Trains

  1. Tanandra

    Oh, ja, das weckt Erinnerungen, damals in Eq1… Man hatte sogar ein /yell Train to Zone! -Makro, damit die Leute aus dem Weg gingen.