Vorhersage – Teil 2

Nachdem ich noch letzte Woche bemängelt habe daß keine der deutschen „Fansites“ über das Verhalten des Monopolisten gegen die Comic-Zeichner berichtet hat sich das Bild in der Zwischenzeit minimal geändert. Auf Gamona.de ist eine Glosse dazu entstanden bei der man die Geschichte aus eigener Sicht erzählt.

Dabei entsteht (zumindest bei mir) sofort der Eindruck von „Weinerlichkeit“ wie die böse böse Konkurrenz ihnen die Zeichner abspenstig gemacht haben und ihnen dadurch ein wirtschaftlicher Nachteil entstanden ist. Das mag so gewesen sein. Allerdings lebt der freie Markt auch vom Wettbewerb und das heißt auch daß es völlig legitim ist wenn jemand den Wert einer schöpferischen Eigenleistung höher bewertet als man selber und dementsprechend mehr bezahlt. Daß die Comic-Zeichner dann den „Herausgeber“ wechseln der ihre Arbeit höher schätzt ist immer noch normal. Das ist unschön für Gamona aber nicht grundsätzlich zu beanstanden.

Wo es etwas peinlich wird ist die Schadenfreude mit der das Verhalten des Monopolisten gegenüber den Comiczeichnern kommentiert wird. Der Autor dort verkennt nämlich, daß die freie Rede auch das Recht auf Zitate mit einschließt – insbesondere bei der Satire. Letztere darf nämlich Dinge die andere gar nicht dürfen und sogar sonst mit Gefängnis bedroht sind. Ein schönes Beispiel dafür ist in Deutschland der §86a StGB der es jedem verbietet zB mit Hakenkreuzbinde herum zu laufen. Kunst & Satire können diese als Ausdrucksform aber sehr wohl verwenden – und tun dies auch wenn ich mir zB Comedy-Sendungen im Fernsehen anschaue.

Das Recht andere Werke zu zitieren ist Bestandteil der freien Rede und selbst der Monopolist macht davon regelmäßig Gebrauch. Ich erinnere dabei nur an „Indiana Jones“ den ich im Rahmen einer Quest in den Grizzly-Hügeln Treffe oder auch die Verwendung von Bram Stokers „Scholomance“ im Classic WoW.

Aber was der Monopolist darf gilt natürlich nicht für andere die ihn als Zielscheibe für ihre eigenen Werke verwenden …

Luna

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

2 Antworten zu “Vorhersage – Teil 2

  1. Malygon

    Das Problem sind ja nicht die Comics an sich gewesen und es ist auch sehr unwarscheinlich, dass andere Webcomics wie Darklegacy oder Teh Gladiators verboten werden. Das Problem war das an WoW angelehnte Merchandise und Ähnliches. Wenn du eine Geschichte über WoW schreibst ist das völlig Legal und du kannst sie überall hin verbreiten ohne dass ein ein Problem darstellt.

    Problematisch wird es erst wenn du diese Geschichte verkaufst, denn ohne entsprechende Erlaubnis würdest du dann die Lizenz verletzen. Das wäre nicht nur bei Blizzard so sondern auch bei vielen anderen Firmen auch wenn sich nicht alle die Mühe machen.

    Fraglich und aus meiner Sicht rechtlich verwirrend wird es aber wenn dass was du verkaufst auf etwas Kostenlosem beruht. Also wenn du praktisch nen T-Shirt zu nem kostenlosem Buch über WoW was du geschrieben hast verkaufst. Aber ich bin auch kein Rechtsexperte…

    Ich weiß dass du gerne Schneesturm schlechtredest (und ich kann es dir auch nicht verdenken) aber ich glaube nicht dass es diesmal berechtigt ist.. die Macher von Shakes & Fidget hätten bei den für Webcomics so beliebten Donate-Button bleiben sollen….

  2. Malygon

    Need Edit Button:
    Die Wahre Frage ist eigentlich eher die Folgende. Warum geht ein Milliarden-Dollar-Konzern gegen ein paar Leute vor die ein bischen Geld verdienen wollen nebenbei WÄHREND man überall immernoch nen Haufen Gold und Powerleveling Werbung sieht die vermutlich damit viel mehr Geld machen… Easy one: Internationale Grenzen…..