20 Mio Kunden verloren

Nach Zahlen des amerikanischen Marktforschung Unternehmens „NPD Group“ hat der Monopolist bald 5 Jahren mehr als 8,6 Mio Spiele von WoW verkauft – ohne Digital Download.

Wir wissen außerdem daß der US-Markt bei der Anzahl der Spieler rund 1/4 des Weltmarktes ausmacht. Demzufolge hätten die Jungs weltweit ca 30-35 Mio Stück verkauft. Wenn man ihre eigene Propaganda von den „11 Mio Kunden“ nicht in Frage stellt und annimmt daß die Probleme in China nur vorübergehend sind dann heißt das aber auch sie haben 20 Mio Kunden verloren – in einem Spiel-Konzept das davon lebt den Kunden im Spiel zu halten und an sich zu binden.

An der Stelle wird erneut die Größe des Monopols sichtbar. Keine Anderes MMO hatte auch nur ansatzweise derart viele Kunden. Die meisten der Wettbewerber scheitern schon lange vor einem 1/10 dieser Größe. Man darf getrost bezweifeln daß es in absehbarer Zeit erneut ein MMO geben wird/kann daß derartige Zahlen erreichen kann.

Theoretisch hat der Einäugige also alles richtig gemacht. Aber Praktisch ? Wie kann ich 20 Mio Kunden verlieren die nur darauf warten in eine virtuelle Welt einzutauchen ? Spätestens an der Stelle halte ich es für einen Fehler daß die ganzen RPG-Regeln die dazu führen daß sich die Spieler liebevoll mit ihren Figuren identifizieren permanent mit Füßen getreten werden, daß Zauber & Talente in „Wochenrhythmus“ geändert werden und daß es weder Housing noch Veteranen Programme gibt.

Die Zahl zeigt aber auch die Unfähigkeit der Blinden Konkurrenz es dem Einäugigen nachzumachen und Produkte auf den Markt zu werfen die auf einem 30-40 Mio Markt bestehen können.

Luna

Advertisements

19 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

19 Antworten zu “20 Mio Kunden verloren

  1. Selbst wenn die Zahlen stimmen gibt es sehr viele Gründe mit WoW aufzuhören – Studium, Versetzung, andere Hobbys werden wichtiger, Familiengründung ect.. Das kannst du unmöglic Blizz anlasten.

  2. schurkandy

    Blizz rüht aber mit den Fanta4 schon seit einigen Wochen kräftig wieder die Werbetrommel um neue Kundschaft zu gewinnen. Ausserdem läuft die Spielemesse und auch das wird wieder einen gewaltigen Auftrieb geben und schon werden die Zahlen bald überholt sein.

  3. nun ja, aber T9 über Marken und sinnloses herumpfuschen an den Klassen , wie am Beispiel Erfrischung zu sehen, kann man sehr wohl Blizzard anlasten.

  4. Ich finde T9 über Marken super – das ist also Ansichtssache 🙂 .

  5. Gudi

    „The NPD Group rolled up multiple SKUs of the massively popular PC online game and its expansion packs since its November 2004 launch to arrive at the 8.6 million figure.“

    Keine 8.6 Millionen WoW-Spieler. Es wurden so viele Packungen von WoW Vanilla + Burning Crusade + Battle Chest + Lichking verkauft.

  6. @Gudi:
    Der Vergleich ist ja durch „the Sims 3“ entstanden – der ist ohne Addons weil es ja keine gibt 😉

    das „and its expansions packs“ bezieht sich nur auf den Anlaß der Zählung (multiple SKU) und nicht darauf daß die Addons mitgezählt wurden. Ausnahme natürlich daß Battle.Chest weil da das Grundspiel enthalten ist.

    Luna

  7. @Nomadenseele

    Klar ist es für einige Leute gut, dass man die T9 Sachen über Marken bekommen kann. Aber mal ganz ehrlich. Es ist auf einigen Servern jetzt schon schwierig, Leute für Ulduar 10er zu finden, ohne dass Blizzard den Leuten über einfache Heroics Equipment zugänglich macht welches ohne jetzt nachgesehen zu haben ein ganzes Stück besser sein wird als das In Ulduar erhältliche. Ob das so sinnig ist ?

  8. Vielleicht wollen diese Leute auch gar nicht Ulduar (10er) gehen? Ich würde eher auf die Rüstung verzichten, als raiden, 1.) scheue ich mich grundsätzlich, mit zeitlich lange zu binden, 2.) weiß ich nicht, ob Ulduar nicht erheblich schwieriger als Naxx ist. Um beidem vorzubeugen, gehe ich alle paar Wochen mal nach Naxx und mache ansonsten mein Ding 😉 .

  9. zu 2.) Inzwischen nicht mehr. Man kann da auch halbwegs betrunken durchtorkeln und unkonzentriert alles platthauen. Ich war nun mehrfach mit meinem Todesritter in unterschiedlichsten Gruppen, kompetent bis extrem inkompetent unterwegs. Bis auf die zeitliche Komponente war das Ergebnis doch sehr sehr ähnlich: Die T-Bosse fallen quasi alle nach 2-3 Versuchen.
    Und das mit meiner Meinung nach völlig unfähigen Spielern, wenn ich mir Edelsteine, Ausrüstung und daraus resultierendem Schaden und auch sonstiger offenkundiger Bewegungslegasthenie mit berücksichtige. Vor Ululu braucht niemand mehr Angst zu haben …

    Die eigentl. Zahl ist als solches durchaus interessant. Ob die Werbetrommel (ist dieser Fanta4 Werbespot nicht auch schon wieder einige Erdzeitalter alt?) noch funktioniert, wird sich zeigen. Unambitionierte Spieler und Gelegenheitsspieler werden gut angefüttert und vlt. auch wieder mehr gehalten. Heroische Daily, die die erforderlichen T9-Marken abwerfen sind ein weiterer Schritt „how-to keep the player-base playing“. Bis zum Abkotzen in die eh schon viel zu simplen Instanzen hinein schon wieder … wie kreativ. Genau wie haue 8 Geißeldiener … haue 10 Geißeldiener … haue 15 Geißeldiener… Ein Heer von Entwicklern muss sich das ausgedacht haben.

  10. Genau wie haue 8 Geißeldiener … haue 10 Geißeldiener … haue 15 Geißeldiener… Ein Heer von Entwicklern muss sich das ausgedacht haben.

    ___

    Kommt darauf, was man raus macht – ich hatte bis gestern nicht Kreuzfahrer freigespielt und könnte dementsprechend in der gleichen Zeit mehr Quests machen.

  11. Es ging mir nicht um Effizienz dabei, sondern um die dargestellte extreme Einfallslosigkeit der Questinhalte.

  12. @ Shyran

    Also ich weiß nicht, wie das auf deinem Server aussieht , aber die üblichen random 10er oder 25er Gruppen in denen ich mit meiner Priesterin dabei war scheitern spätestens an Auriaya. Die guten davon schaffen noch Thorim, aber das wars . Seitdem meide ich solche Gruppen. Den Stress ist es mir nicht wert 😉

    @Nomadenseele

    Hmm, es kann sein, dass ich mich jetzt damit unbeliebt mache. Aber ganz ehrlich. Dass jemand nicht raiden möchte, ist eine Sache. Dass jemand trotzdem gutes Equipment möchte, ist verständlich. Mittlerweile gibt es auch sehr gutes Equipment ohne zu raiden.

    Aber viele Leute die raiden stecken viel Zeit, Konzentration und Aufwand in die Angelegenheit.Und mit einem T9 über Marken wird das einfach mit Füßen getreten.

  13. Es ging mir nicht um Effizienz dabei, sondern um die dargestellte extreme Einfallslosigkeit der Questinhalte.

    Ich weiß, aber man muß halt alles für sich zu nutzen wissen 🙂 .

    Aber viele Leute die raiden stecken viel Zeit, Konzentration und Aufwand in die Angelegenheit.Und mit einem T9 über Marken wird das einfach mit Füßen getreten.

    Und jemand, der 600 Marken in Random-Gruppen erfarmt steckt keine Zeit und Nerven da rein? Ohne die Leistung der Raids und der einzelnen Teilnehmer herabwürdigen zu wollen, aber ich halte es für schwerer sich immer mit Random-Gruppen zu arrangieren (da kann man zwischen *total super* und *nichts geht* alles haben) als sich in einem eingespielten Raid einzudecken.

  14. Willst du die Leute dafür “ belohnen “ ,dass sie “ gut “ spielen, oder dafür dass sie viel Zeit investieren. Ich fürchte , so wie sich Blizzard derzeit verhält, wird es eher die Zeitbelohnung sein.

    Nur weil jemand nicht raiden geht, ist er nicht automatisch ein schlechter Spieler. Aber eine gut funktionierende Raidgruppe bedingt einfach zwingend ein gewisses Level an spielerischer Leistung.

  15. Soviele habe ich nun nicht getestet, aber Auriaya klappte bisher immer, Hodir eigentlich auch sehr oft. Aber gut, mind. 2-3 kompetente Leute sind dann schon mit dabei und wenn die anderen gut zuhören, reißt’s das eben heraus.
    Zum zweiten Punkt: Nun, das begann damals mit der Insel von Quel’Danas und den Marken, die BT Niveau hatten.
    Die Raider haben sich damit abgefunden, dennoch bekommen die das im allgemeinen viel schneller. Ist auch relativ egal, denke ich derweil.
    Also NEU ist das wahrlich ned.

  16. Ja der Weg ist offensichtlich: Leute im Spiel halten, zur Zeitinvestition bringen, that’s it. Jeder hat eigene Definitionen. Wenn Noma schreibt „Ich hab jetzt 150 tage lang jeden tag meine Daily heroic durchgezogen und hab nun alle t9“ Teile sehe ich das als Fleißarbeit. Leistung der spielerischen art ist für ich was anderes, sowas ist für mich der Inbegriff der stumpfen Zeitverschwendung. Damit findet man sich entweder ab, in den zeiten in denen sich Blizzard auf die Time-Sinks verlässt, oder aber man lässts bleiben. Luna’s vorrausgesagter Trend der sinkenden Abonennten wird sicher unaufhaltsam sein, wenn ich die larifari ich-kann-nix ausser Zeit investieren Spieler merken, daß erreichte Ausrüstung nur noch proportional zur hineingesteckten Zeit steigt. Bin gespannt, wann das kommt, die T9 rein für Marken ist ein weiterer Schritt dahin.

  17. Willst du die Leute dafür “ belohnen “ ,dass sie “ gut “ spielen, oder dafür dass sie viel Zeit investieren. Ich fürchte , so wie sich Blizzard derzeit verhält, wird es eher die Zeitbelohnung sein.

    Ich würde sehr gerne mal zu Maly oder Sarth gehen, einfach weil es schnelle Raids sind, nur wird man ohne Erfahrung nicht mitgenommen. Wie soll ich bitte Erfahrung bekommen, wenn jeder nur Erfahrende mitnimmt? Blizzard hat aus dieser Raidpolitik jetzt die Konsequenz gezogen und T9 / Raid-Rüssi für alle über Inis zugänglich gemacht – ich finde das nur fair.

  18. Sollten Normalinstanzen nicht erstmal dazu da sein, die grundlegende Erfahrung zusammeln, sich eine gute Rotation zusammenzubauen ? und um dann in kurze Raids zu gehen ? Das Problem derzeit ist, dass Leute mit ca 1400 Dps in eine heroische Instanz gehen.

    Und es spricht dir keiner ab, dass du da hingehen darfst und sollst. Aber das derzeit beste T-Set für Marken zugänglich zu machen, ist doch bisl hart oder , wenn in der derzeit aktuellen Raidinstanz nicht mal selbiges verfügbar ist 😉

  19. Nein, du kannst nur nach Maly oder Sarth, wenn du schon einmal da warst – wenn nicht, dann Pech gehabt. Das Blizzard darauf reagiert, finde ich vollkommen ok – außerdem gibt es bei T9 noch 3 Abstufungen.