RPG Kompetenz

Würde mir jemand die Frage „hat der Einäugige eine RPG-Kompetenz“ stellen, so wäre meine Antwort „nein“. Gleichzeitig würde ich ihm jedoch RTS Kompetenz bescheinigen. Und da liegt schon das Dilemma.

RTS Spiele wie Warcraft & Startcraft basieren auf gleichartigen „Einheiten“ in großer Zahl die wie Schach eingesetzt werden um ein Ziel zu erreichen. Bei einem RPG Spiel ist jeder Magier, Priester, Barde anders wie der neben ihm. Ein RPG lebt außerdem vom Weg – der Entwicklung der Figur durch Zauber & Talente. Der SchneeSturm hat jedoch niemals ein RPG entwickelt – den Jungs fehlt einfach der Gespür dafür.

„Was ist mit Diablo ?“ höre ich schon fragen. Zur Erinnerung – Diablo stammt nicht von den Jungs aus Irvine. Diablo stammt von Condor – die dann gekauft und umbenannt worden sind in „Blizzard North“ und 2005 aufgelöst wurden. Die Condor Leute sind in alle Welt verstreut – diejenigen die geblieben sind haben keinerlei relevanten Positionen in Konzern. Das erklärt am Ende auch warum ein Diablo3 so anders wird als seine Vorgänger …

Ich sehe seit einiger Zeit eine Hinwendung von WoW in Richtung RTS. Egal ob es der Arena-eSport, das Panzer-Fahren oder aber alle Versuche das Leveln abzuschaffen zu beschleunigen.

Zu meiner eigenen Überraschung kann ich dem SchneeSturm auch nach bald 5 Jahren WoW nicht bescheinigen eine überzeugende RPG Kompetenz erworben zu haben.

Luna

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

6 Antworten zu “RPG Kompetenz

  1. Hm. Weißt du, wenn es ja eine vernünftige Alternative zu WoW gäbe. Aber ich habe für mich persönlich noch keine gefunden. Die in Frage kommenden Spiele kränkeln wieder an anderen Stellen und fesseln mich auf Dauer ebenso wenig.

    Ich bin herzlich froh, dass ich als Casual immer noch neue Aufgaben finde, neue Herausforderungen, weil mir nichts daran liegt Erweiterungen in Rekordzeit abzuarbeiten, um anschließend von 9 to 17 zu farmen. Denn das ist ja schlimmer als Fließbandarbeit und Arbeiten gehe ich schon woanders in meinem Leben.

    Für mich heißt im Klartext jede Erweiterung nur: Ich sehe wieder nicht die Instanzen, die anderen schon am Hals heraushängen, weil sie mehr Zeit investieren als ich und sich nachher niemand mehr dafür interessiert.

    Und es bedeutet, ich darf dann (freiwillig, ist ja mein Problem) wieder 5 Chars auf 85 bringen, was dann auch fade wird. Und bis ich fertig bin, weil mir zwischendurch dann die Begeisterung ausgeht, kommt schon das nächste Addon. Aber egal….der Kommentar hier würde zu lang, wenn ich alles aufschreiben würde, was mich stört. Die fehlenden Herausforderungen – früher tüftelten wir wochenlang an Instanzen, bis wir die durchgespielt hatten. Bei WotLK läufst du einfach durch Nexus, Burg und wie sie alle heißen beim ersten Mal komplett durch und dann gibt es auch noch Leute, die das toll finden! *räusper*

    Wo bleibt denn da der Thrill?

    Nee, das macht mir immer weniger Spaß. Nur noch schnell durch alles durch und dann maulen, weils nix mehr zu tun gibt….ich werd das nie kapieren.

    Schade, dass Blizzard keinen Bock mehr hat, aus diesem Spiel wieder etwas vernünftiges zu machen, das Potential wäre immer noch da.

    Aber asiatische Märkte sind die größten Kunden und da wird eben getan, was dort gefällt.

    Ich bete wirklich und wahrhaftig, dass irgendwer ganz bald irgendwas Vernünftiges herausbringt, was eine klasse Alternative darstellt.

    Aber ich vermute stark, da hilft auch beten nichts. Wie immer. Sehr, sehr schade!

  2. Kheldan

    Nicht persönlich nehmen, aber sind es nicht gerade Casuals wie du gewesen, die immer gemeckert haben, wenn Instanzen zu lange dauerten oder zu schwierig waren?

    Das Ergebnis sehen wir jetzt. Sogenannte Heroics durch die man in 15-20 Minuten durchrennt. Da braucht man schon mehr Zeit für die Anreise und das „additional instances cannot be launched“-Spiel. Das ist sooo arm.

    Und ich bin mir aus Erfahrung absolut sicher: wenn Blizzard tatsächlich auf die Idee käme, wieder Instanzen zu machen, die mind. eine Stunde dauern, oder die wieder einen höheren Schwierigkeitsgrad haben (so wie z.B. bei der Terrasse des Magisters in BC), dann wird das Geheule der sogenannten „Casuals“ wieder endlos sein …
    „Die Instanz dauert zu lange, ich kann wegen meinem tollen RL doch nur 1h pro Tag spielen“ …
    „Die Instanz ist viel zu schwer, da kann ich nicht mit autoattack einfach durchkommen, das ist ja richtig anstrengend. Und dabei muss ich mich doch im tollen RL bei der Arbeit schon so anstrengen“

    Übrigens: der Zustand des Spiels hat meines Erachtens nichts mit asiatischen Märkten zu tun. Denn WoW hat zwar ungefähr die Hälfte der Spieler in Asien, aber die sind nur für einen kleinen Teil der Einnahmen verantwortlich, weil sie deutlich weniger zahlen. Blizzard richtet sein Spiel deshalb an den „Casuals“ der westlichen Welt mit ihrem 13€-Joker aus.

  3. @Kheldan:

    Wenn sprichts Du an ? Falls Du mich mit „Casual“ meinst dann irrst Du. Ich bin vielleicht „Nicht-Raider“ aber keinesfalls „Casual“.

    Du hast Recht wenn Du sagts ein Großteil der Kohle es dem Spiel kommt aus dem Westen – insbesondere aus der EU. Aber daß man das Spiel deshalb auf diese Kunden ausrichtet kann ich ebenfalls nicht erkennen.

    Gerade der Arena-eSport zielt nmM absichtlich auf die asiatischen RTS-Kunden die bis heute ein 15 Jahre (?) altes Starcraft spielen. Das macht sogar Sinn weil es im Westen nahezu keinen Wettbewerb gibt und WoW eine Marktabdeckung von weit über 75% hat. Es ist der asiatische Markt auf dem sie in Konkurrenz mit anderen Spielen stehen. Nach den Anfoderungen dieser Spieler haben sie ihr Produkt verbogen.

    Luna

  4. Kheldan

    Meine Antwort bezog sich auf Irodeschi, der sich selbst als Casual bezeichnete, und über den Zustand von WoW klagte. Aber gerade an dem beklagten Zustand sind m.E. eben die sogenannten Casuals schuld.

    Ich denke nicht, daß sie WoW so verbogen haben wegen dem asiatischen Markt. Arena-eSport mag noch die Ausnahme sein, das haben sie wahrscheinlich wirklich hauptsächlich wegen den ganzen Koreanern etc. gemacht, die wie irre eSport mit Starcraft oder Warcraft 3 betreiben.

    Allgemein gilt doch, daß asiatische MMO als Grinder verschrien sind, in denen man irre viel Zeit investieren muß für leveln, farmen etc. Beste Beispiele sind Lineage und Lineage2. Um den asiatischen Spielern zu gefallen könnte WoW also sicher mehr Richtung Grinder gehen. Aber WoW ist nun alles andere als ein typischer Asia-Grinder, ich hoffe da stimmst du mir zu. Eher im Gegenteil, selbst mit ca. 10-15 Stunden Spielzeit pro Woche kann man in WoW ganz gut mithalten und komplett epische Ausrüstung haben.

  5. Kheldan, auch wenn ich mich als Casual bezeichne, finde ich deine Verallgemeinerung problematisch und das erinnert mich ein wenig an Flames im Handelschat 🙂

    Ich kann (!) nicht mehr Zeit in WoW investieren, aber das bedeutet nicht, dass ich vorher gejammert habe, wie ja auch in meinem Beitrag zu lesen ist. Ich finde schwierige Aufgaben viel reizvoller und ich finde es auch einfach toll, wenn man weder das Leveln noch das Equip hinterhergeworfen bekommt. Das fing doch schon mit BC an, wo du gleich beim ersten Hasen den du umgehauen hast, schon grünes Equip bekommen hast, das dreimal besser als das vorherige aus Classic war. Ich schweife wieder ab.

    Bitte schere nicht alle Casuals über einen Kamm *zwinkert*

    Und ja, Luna hat recht, die letzten Ausrichtungen von Blizzard gingen schwerpunktmässig in den asiatischen Markt.

    Und verbogen, Luna, das ist genau das richtige Wort dazu!

  6. Kheldan

    @irodeschi
    Ich meinte ja extra, daß es nicht persönlich gemeint ist. 🙂

    Verallgemeinerungen, Pauschalisierungen und Vorurteile sind leider sowohl im RL als auch in WoW üblich. Das betrifft nicht nur Casuals. Raider sind doch alles Spinner, die kein RL haben, von Hartz4 leben und noch bei Mutti wohnen, stimmts? Paladine sind alles Faceroller, die einfach nur die Imba-Klasse ausgewählt haben, aber eigentlich nicht spielen können, richtig?

    Mir ist schon klar, daß man nicht alle Casuals in einen Topf werfen kann. Und ich find es ja gut, daß du obwohl du nicht viel spielen kannst, gerne ein WoW hättest das anspruchsvoller und herausfordernder ist.