Champions Online

In der Zwischenzeit ist Champions Online live gegangen und auch wenn ich den Jungs von Cryptic alles gute Wünsche – für massenmarkttauglich halte ich das Spiel nicht.

Das fängt schon damit an daß es optisch eine „Kopie“ von „City of Heroes“ ist – und schon das war ein reines Nischenprodukt. Gut gemacht, mit einer zufriedenen Zielgruppe aber … in einer Mini-Nische die wohl kaum größerer Sprünge erlaubt. das hat auch damit zu tun daß der extreme Comic-Style wohl die meisten potentiellen Kunden abschreckt. Auch ein moderner Comic-Kino-Film lebt weniger von den Kostümen und den Superkräften der Helden sondern von der Action und den zwischenmenschlichen Geschichten die erzählt werden. Nicht ohne Grund waren die Comic-Adaptionen der 60er und 70er Jahre wenig erfolgreich. Erst als man anfing „realistische“ Filme zu machen kamen auch die großen Erfolge.

Man muß an der Stelle klar sagen daß man eher einen 60jährigen WoW-Spieler findet als einen 60jährigen Comic-Leser. Die Nische richtet sich nach meiner Meinung klar an die minderjährigen MMO-Spieler. Ahnlich wie im Kino wo die Eltern mit ihren Kleinen in irgendwelche Animationsfilme gehen. Für ein massenmarkttaugliches Produkt würde ich mich vom Konzept her an einem usk16 orientieren.

Ich selber bin durch WoW defnitiv „Comic-geschädigt“ und teste solche Produkte nicht einmal mehr.

Luna

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter MMO-Allgemein

2 Antworten zu “Champions Online

  1. CO krankt nicht alleine an der völlig farbübersättigten Grafik (Augenkrebs ist da nur die erste Stufe der Krankheit) sondern vor allem an der Jack Emmert-Historie, bzw. der Grundhaltung der Cryptic-Leitung. Kurz gesagt: es ist unser Spiel, nicht das der Kunden, und wir entwickeln, wie wir es für richtig halten.

    Deshalb wird in einem Ninja-Nerf-Patch auch direkt am Tage des offiziellen Launchs die Verteidigung der Toons derart vermasselt, daß Charaktere eben nicht mehr heldenhaft mit bösen Buben umspringen sondern sehr realistisch und alltagstauglich richtig derbe auf die Fresse kriegen. Und um die Content-Mängel des Spiels auszugleichen werden die XP-Gewinne massiv runtergesetzt. GG, Cryptic, GG.

    Und ohne Werbung machen zu wollen, verweise ich mal auf meinen ausführlicheren Artikel zu CO und meinen Erfahrungen in der Beta.

  2. Longasc

    Das beste am Spiel soll die Charerstellung sein. Ich persönlich habe nichts für Superhelden-MMOs übrig, da schon eher das klassische Pseudomittelalter-Fantasyszenario.

    Interessant ist das sehr viele das Spiel total schlecht finden, andere es aber genauso sehr lieben. Das Spiel polarisiert enorm, mittendrin gibt es fast keine Meinungen.