Shadow Buff inc

Wenn ich die bruchstückhaften Infos vom 3.3arthas patch lese überfliege dann schaue ich meist nur kurz beim Shadow nach. Ich glaube nicht was ich da lese – aus VU wird ein 30min Eigenbuff. UI, ein Buff … es hat wohl keiner mehr VU benutzt nachdem es in Grund und Boden generft worden ist.

Für mich ist der ein Shadow immer ein Passivheiler mit DoTs gewesen, übertroffen nur vom BloodMage aus Vanguard. Aber wer hat VU denn noch benutzt – wenn in einer Instanz der Trash in 2sec tot ist komme ich auf genau NULL DPS wenn ich VU benutze. Die Gruppenheilung ist mit inzwischen 3% eher Verarsche und die Eigenheilung mit 15% ungeskillt auch ziemlich dünne. Zum Vergleich die Passiv-Heilung beim BloodMage beträgt 250% UND ich habe die Wahl ob die Passivheilung auf mich oder auf ein Gruppenmitglied geht.

Ich hätte es schon 2005/2006 gerne gesehen wenn VU zu einem „Jäger-Aspekt“ oder einer „Pala-Aura“ geworden wäre – mit der jetzigen Lösung kann ich aber auch gut leben. Nur die Heilleistung ist auch weiterhin zu schwach. Von mir aus können sie die peinliche Gruppenheilung ganz weglassen wenn die die Eigenheilung erhöhen.

Nach 5 Jahren WoW ist das die erste intelligente Änderung am Shadow – die zugleich strukturelle Defizite beseitigt. Kein Wunder daß sie meine Zustimmung findet. Da ist irgendwer nüchtern zur Arbeit erschienen und hat nachgedacht bevor er am Programm herumspielt.

*staunen*

Luna

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

5 Antworten zu “Shadow Buff inc

  1. Ramuh

    Eher interessant sind natürlich die Änderungen an den DoTs die jetzt mit Haste schneller ticken.

  2. Das finde ich nicht – ich halte den Shadow derzeit mit 3x DoTs, Gedankenschinden, Gedankenschlag & Schnickschnack (AE, Kamikaze-Pet, etc.) – also einer „Rotation“ mit 6 Zaubern – für vergleichsweise kompliziert zu spielen.

    Die Haste-Änderung macht die Klasse nur noch hektischer – da sehe ich noch nicht einmal daß da am Ende signifikant mehr DPS herauskommt.

    Der VU-Buff ist eine strukturelle Änderung die ich seit 2005 fordere – das geht in Richtung mehr Spielbarkeit/Spielspaß. Das halte ich für wichtiger.

    Spielspaß > all

    Luna

  3. also einer „Rotation“ mit 6 Zaubern – für vergleichsweise kompliziert zu spielen.

    ___

    VE und SW:S muß man in der Regel (noch nicht) nachcasten, es sind also 4 Spells.

  4. VE = Vampiric Embrace = VU = ist kein DoT

    3x DotS =

    VT
    SW:Schmerz
    Verschlingende Seuche

    Du hast Recht es reduziert sich auf eine „5er Rotation“ bei Kämpfen bei denen man 10min lang stehen bleiben kann. Musst Du Dich aber bewegen dann tickt SW:Schmerz aber auch schon einmal aus. Dann braucht der Zauber aber auch wieder Aufmerksamkeit.

    Luna

  5. Ich fürchte, es wird mit 3.3 sehr hektisch:

    Trotz der guten Skalierung mit Haste denke ich nicht das es mit 3.3 erstrebenswert wird besonders viel davon zu haben. Die Dauer von sw:p und VT wird darurch ein wenig zu kurz. Bei VT darf man schließlich nicht mehr vom T9 2er Bonus ausgehen. SW:P schon auf zwei Zielen aufrecht zu halten ist Streß pur finde ich, bei drei Zielen fast unmöglich wenn alle Dots aktiv sein sollen.

    Auf dem PTR habe ich den Eindruck gewonnen das es wohl in Zukunft kaum mehr geht mehr als zwei Ziele zu dotten. Schon mit meinen 560 haste empfand ich die Spielweise als extrem hektisch.

    Einen Vorgeschmack bekommt man bei der neuen Ony, es war mir nicht möglich in P2 alle Dots oben zu halten, während die Welpen kamen. Ich mußte SW:S und Seuche immer wieder im Laufen einschieben und sah die Gute sehr oft ohne jeden Dot.