Datenverlust

Auf WoWinsider.com wird berichtet daß das AH auf US Servern ausgefallen ist. Für mich hört sich das so an als hätte es einen Datenbankfehler gegeben mit anschließendem Datenverlust.

Die Aussage des Monopolisten „unsere Netzwerktechniker …“ beunruhigt mich sofort weil die Dauer des Ausfalls doch dagegen spricht daß die Putzfrau über ein Kabel gestolpert ist. Warum fährt beim SchneeSturm der Hausmeister den Feuerwehrwagen nur weil er zufällig Schicht hat ?

Da stellt sich für mich die Frage „wie gut sind unsere Chars denn gegen Datenverlust gesichert ?“ Normal kennen wir alle den Zustand wenn nach einem Realm-Absturz die letzten 3-5min vor dem Ausfall fehlen wenn wir wieder einloggen können. Die Daten werden also in Abständen von 5min gesichert.

Außerdem gibt es gerüchteweise einen „richtigen“ Backup bei einer Wartung – von diesem werden dann wohl auch scheinbar die Daten jetzt bei der AH-Störung eingespielt. Was während des Betriebes durchaus Probleme machen kann – da muss man das AH vermutlich vom Rest des Spieles „abklemmen“ und die Daten wieder einzuspielen.

Kein Wunder daß der Ausfall derart lange dauert. Ich frage mich allerdings „was hat den Ausfall verursacht ?“ Ist der Verschleiß derart hoch daß Datenverluste regelmäßig vorkommen ? Wird die „billigste“ Server-Hardware gekauft um die Gewinne zu optimieren ?

Oder war es doch die berühmte Putzfrau die ihren Eimer auf wichtige Computerteile ausgeschüttet die aus welchem Grund auch immer zufällig während des Betriebes auf dem Boden laden ? 😉

Luna

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

6 Antworten zu “Datenverlust

  1. Ich komm auch aus der IT und Du wirst es nicht glauben: Dinge gehen manchmal einfach kaputt.

  2. Ich komme nicht aus der IT … und ich sehe diese Branche zunehmend kritisch ^^

    Ich habe da im besten Fall „gesundes Halbwissen“ aber ich frage mich was ist denn mit den ganzen Schutz-Mechanismen gegen Ausfälle die es da so angeblich gibt ? Sind die auch gleichzeitig mit ausgefallen oder waren die aus Kostengründen gar nicht erst aktiv ?

    Luna

  3. Franky

    Hi Luna,

    auch ich komme aus der IT Branche und kann Sleth nur bestätigen. Auch wenn du alle Maßnahmen gegen einen Ausfall triffst, kommt es doch vor. Es kann die unterschiedlichsten Vorkommnisse dafür geben. Allerdings und da muss ich dir recht geben, ist ein Verlust von Daten nicht tragbar.

    In den Dimensionen in den Blizzard sich bewegt liegt es sehr nahe, dass sie wohl auf die größten Datenbanken sprich Oracle gehen müssen um tatsächlich die „Last“ halten zu können. Wir halten unsere Daten mit Spiegelungen online. Sollte Server 1 zicken machen od. überlastet sein, übernimmt Server 2 seinen Job. Dazu kommen dann natürlich noch die Datensicherungen, die bei uns Nachts laufen.

    Das genaue Sicherungskonzept von Blizzard stelle ich mir sehr komplex vor, da zum einen die Daten während der Sicherung noch immer zur Verfügung stehen müssen, zum anderen wohl tatsächlich im Minutentakt erfolgt. Was dort an Datensätzen in der Stunde durchläuft kann ich auch nur erahnen.
    Was aber klar ist, dass nach Murphys Gesetz auch immer mal etwas schief laufen kann. Normalerweise machen dich deine Monitoring Tools darauf aufmerksam, wie das bei Blizzard gehandhabt wird weiß ich nicht. Sicherlich wird es dort aber auch ein Qualitätsmanagement geben, dass sich die Sache genauer anschaut.

    Zum Thema Hardware ist es durchaus üblich, günstige Hardware zu nehmen. Günstige Hardware muss nicht immer schlechter sein. Dies zeigen beispielsweise die Rechenzentren von Google. Was bei Blizzard eingesetzt wird, kann ich halt auch wieder nur spekulieren.

    Viele Grüße
    Franky

  4. Der Lewi, *winken*

    Aus dem Bericht geht im unteren Teil bei „update“ hervor daß das Problem gelöst war nachdem die Server neu gestartet worden sind.

    Für mich hört sich das einfach nicht an als hätte da „eine Spiegelung die Arbeit übernommen“. Für mich sieht es so aus als hätten sie „Server heruntergefahren, backup eingespielt, Server hochgefahren“.

    In so einem Falle unterstelle ich dann Datenverlust – auch wenn ich es nicht „beweisen“ kann.

    Luna

  5. Gudi

    Es war die Putzfrau in der Besenkammer mit Boris Becker!

  6. Franky hat es ja schon gesagt, egal wie redundant Du Systeme aufbaust, es gibt tatsächlich Situationen, wo Du auch mit Hosenträger und Gürtel nichts mehr machen kannst, bzw eine Reparatur einfach Zeit kostet.

    Ist zwar wie nen 6er im Lotto, aber es kommt vor.

    Immer wieder beliebt sind wilde Baggerfahrer vor der Firma (Ups, da war ein Kabel), ausgefallene Klimaanlagen oder verkorkste Hot Plug/Swap Aktionen.