Rang14 verramscht

Die Tage gab es in Russland eine Messe auf der auch einige Mitarbeiter des Monopolisten waren und Interviews gaben Auf Blizzard.com gibt es eine Zusammenfassung.. Hätten sie nur besser den Mund gehalten. Im Zuge eines Interviews wurde nämlich bekannt daß sich die eSport-Spieler künftig die ehemaligen PvP-Titel kaufen können.

WTF ?

Da hat sich 2005 ein Spieler 15 Stunden am Tag 3 Monate lang mit seiner Stammgruppe hingesetzt und mühsam seinen PvP-Rang 14 erarbeitet und 2010 kommt so ein lächerlicher eSporter daher und kann sich den für Arena-Punkte einfach kaufen ? Das ist aber ein derber Schlag ins Gesicht aller die sich einst an den BGs beteiligt haben. Es paßt auch nicht so richtig zum „eSport war ein Fehler“ Tenor der letzten Zeit.

Es zeigt nur wie sinnlos es ist Aufwand und Mühe in dieses Spiel zu stecken weil es keine Werte gibt die nicht hinterher verramscht werden. Die eSportler haben schon jetzt die Möglichkeit sich Titel zu erspielen. Wenn es nicht genug sind dann kann man sicherlich weitere erfinden. Aber sich das aus Geldgier zu sparen und stattdessen die alten PvP-Titel zu recyceln verramschen – finde ich ziemlich dreist.

Ich selber trage meinen alten PvP-Rang (zum Glück habe ich mir die Mühe mit Rang14 nicht gemacht) anstatt der meisten neuen Titel als Erinnerung an die alten Zeiten. Wenn künftig jeder eSport-Kasper sich den Titel einfach kaufen kann dann wird die Erinnerung an 2005 für mich entwertet.

Lieber laufe ich dann ganz ohne Titel herum.

Luna

Advertisements

31 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

31 Antworten zu “Rang14 verramscht

  1. Da wird das Einzige, was an meinem Mage noch von Bedeutung ist, wirklich in die Tonne getreten. Nice.

    Selbst mein Druide hat seit einiger Zeit seinen „Landsknecht“ eingeblendet und der Jäger bei mir von Anfang an „Späher“, weil es gut passt.

    Blizzard hasst uns.

    LG

  2. Ich sehe darin eigentlich nur den konsequent verfolgten Kurs, daß jeder alles erreichen soll und kann, und wenn nicht aus eigenem Vermögen zur rechten Zeit oder massivem Zeiteinsatz, spätestens nach X Monaten durch totale Überausstattung mit der Standardfarbe lila mit iLVL +100 zum eigentliche gedachten Schwierigkeitsgrad (Die beiden Ululu Protodrachen wurden ja nicht herausgenommen, wie die Naxx Protos, bspw., kann sich jeder Depp nachwievor auch mit T15 oder sonstewann holen). Oder die S3D Titel, die sich der ein oder andere durchaus noch hart im 10er erarbeitete durch simples Random 10 Mann zusammensammeln und wegbursten zu erledigen sind.
    In sich absolut stimmig, was Blizzard da macht und ich finde das keinesfalls überraschend, sondern eben wie eingangs beschrieben nur konsequent.
    So entschwinden nach und nach weitere Anreize für Spieler mit höherem Anspruch auf Schwierigkeitsgrade, weil einzig und allein ein kleiner zeitlicher Vorteil auftaucht, aber niemals das Gefühl mehr aufkommt „yay, ich habs endlich geschafft“. Jeder kann es, wenn er einfach paar Wochen wartet. Not my game anymore 🙂 Irgendwo fehlt mir der sportliche Ehrgeiz, der in uns Menschen eben schon seit Äonen drinsteckt.

  3. Als TBC rauskam und einer sich beschwerte, dass die Wildenhammerfeste, bei der er es geschafft hatte ehrfürchtig zu werden, rausgenommen wurde, war mir klarr, dass nichts sicher ist und man nur machen sollte was einem wirklich Spaß macht und das Titel, Ruf ect. Schall und Rauch sind; dementsprechend strenge ich mich im Spiel an 😉 . Wobei ich noch nie zu den Leuten gehört habe, die irgendwo einen übermäßigen Ergeiz entwickelt haben.

  4. Jona

    Irgendwo ist diese Konsequenz aber auch wirklich sehr schade – wenn es nur um den pragmatischen Teil eines 310% Mounts ginge.. ja mei dann sollten sie halt eins irgendwo käuflich erwerbbar anbieten.
    Darüber hinaus find ich die Belohnung durch besondere Mounts und Pets und Titel – die effektiv keinen zusätzlichen Nutzen im Spiel bringen – sollte auch wirklich eine Belohnung bleiben für Aufwand den man betrieben hat.

    Ich find es sehr schade nicht den Hand von Adal Titel zu haben, weil ich zu spät mit dem Spiel angefangen habe, würde er jetzt noch machbar sein, keine Ahnung.. zumindest anzeigen würd ich ihn nicht so entwertet wie er wäre.

  5. Es zeigt nur wie sinnlos es ist Aufwand und Mühe in dieses Spiel zu stecken weil es keine Werte gibt die nicht hinterher verramscht werden.

    Es war immer und zu jeder Zeit sinnlos Aufwand und Mühe in ein MMO zu stecken, wenn du deine Zeit sinnvoll verwenden möchtest, damm lerne eine Fremdsprache oder etwas anderes. Oder mache Sport, da wird wenigstens dein Körper gefordert, setzte dich mit echten Leuten um einen Tisch und mache einen Spieleabend… .

    Ich finde es eigentlich nur seltsam, dass zugegeben wurde, dass die Arena massiv das Spiel stört und sie trotzdem nicht entwertet wird, im Gegenteil.

  6. Almalexia

    Das ist einer der Gründe warum ich das sinnlose Achievementsystem und den damit verbundenen Titelerwerb in WoW weitgehend boykottiere: Die so genannten „Erfolge“ sind zu 80% totaler Müll und stehen meist in keinster Weise für eine erbrachte Leistung. Mit den Titeln verhält es sich dementsprechend genauso, die sind auf gut deutsch gesagt größtenteils nen Scheißdreck wert.

    Bisher wars so, dass man um Oberster Kriegsfürst zu werden hunderte von Schlachten geschlagen und zigtausende ehrenhafte Siege errungen haben musste, der Titel passte also gut zur erbrachten Leistung. Jetzt darf sich halt in Zukunft auch der Säulenschmuser-Druide aus der Arena so nennen, dessen größte Leistung darin besteht die Zeit zu maximieren, die er damit verbringt sich ausserhalb des Sichtfelds des Gegners zu verstecken und wirklich nur dann rauszukommen, wenns absolut notwendig ist, aber dann auch nur um mal fix nen Instant zu casten.

    Ja, solch tapferen Arenarecken wird der Titel wirklich gut stehen…

  7. Gudi

    Vermutlich brauchst du Wertung der Schlachtfelder zusätzlich zu den Arena-Punkten.

  8. Die Begeisterung hält sich auch in den USA in Grenzen. Daran können auch Beschwichtigungen in blau

    http://forums.worldofwarcraft.com/thread.html?topicId=21333885156&sid=1&pageNo=4#66

    nichts ändern.

    Luna

  9. yanu

    Soweit ich das lese gibts die Titel für Rated BGs und nicht für Arena Punkte.
    Desweiteren hat der Mann in Blau recht, das damalige System hat nicht unbedingt das Können belohnt sondern vielmehr die investierte Zeit.

    Ich finds aber auch schade, da man nun Classic Chars nicht mehr erkennen kann, man sollte diese zumindest irgendwie kenntlich machen können mit einem besonderen Titelzusatz oder ähnliches..

    Rein Rollenspielmässig ist es sowieso fragwürdig, warum es den Titel auf einmal nicht mehr gibt. Ist der Kampf zwischen Allianz und Horde erloschen? Konnte ich jedenfalls die letzten Jahre nicht feststellen..

  10. Ansichtssache. Ich finde der zeitliche Aspekt nimmt sich nichts / kaum. Im Gegenteil: Heute kann man sogar noch mehr „betrügen“ und ich bin durchaus der Meinung, dass es damals mehr von den Fähigkeiten abhing, als heute…

    LG

  11. @yanu:
    Der Unterschied in der „Belohnung“ zwischen BGs und „rated BGs“ liegt in den Arena-Punkten die es für letztere dann geben wird.

    Luna

  12. yanu

    Also wenn ich das richtig verstehe, brauchte man für Rang 14 kaum Zeit, es wurde nie betrogen und natürlich erforderte es viel mehr Skill.

    Okay, dann muss ich ein komplett anderes Spiel gespielt haben damals…

  13. Mehr Skill als Säulenrubbeln? Mehr als einfach mal 2hitten? Mehr als Protpaladine, die mit dem nötigen Equip sowohl heilen, als auch prügeln können? Auf jeden Fall – während meiner Zeit.

    Im übrigen solltest du gründlicher lesen. Ich habe dazu irgendwann mal was schönes gelesen und wage mal frei zu zitieren: lesen -> denken -> lesen -> denken -> Kommentar schreiben -> lesen -> denken -> Kommentar überarbeiten -> Abbrechen drücken.

    LG

  14. Hab grad ’n tollen Screenshot gefunden, wo ich neben dem doofen Untoten Magier auf der Hordenseite ind er Kriegshymnenschlucht sitze, ’nem blöden tanzen „Edge“-Schamanen *g* Voll nostalgisch.
    Ich muss dem ollen Reefchen zustimmen. Sicher gehörte auch ein DICKER Batzen Zeit dazu und die Investition war sicherlich auch der Hauptpunkt. Aber prozentual gesehen denke ich, ist das gar nicht so viel weniger geworden heute. Allerdings hielt ich den Kram nur bis Rang 6 aus, dann mochte ich nicht mehr hineinstecken und nichtsdestotrotz war es damals im Arathi eindeutig taktisch orientiert, was man heute auch bei Massenschlachten mehr oder weniger komplett vergessen kann.
    Season 4 hab ich auch mal Arena gespielt, das ging ratzfatz auf 1700er Wertung, dann hatte ich so derartig die Nase voll davon, entweder Opfer zu sein oder aber um Säulen zu laufen (also ich hatte die Wahl), daß ich entschied: Das‘ Schrott.

  15. Damals konnte man wenigstens noch zusammen campieren und sich mit Emotes unterhalten, wenn etwas ohnehin hoffnungslos war (z.B. ein 2 gegen 10…), während die jeweilige Partei einfach gewonnen hat.

    Gibts heute auch nicht mehr. Servermerge bei den BGs sei „Dank“ …

    LG

  16. yanu

    Halten wir dochmal fest – wie bekommt man BG Titel:

    Classic: Enorm viel „Ehre“ in möglichst kurzer Zeit farmen
    Cataclysm: BG Rating + „Arena“Punkte, welche durch Rated BGs UND Arena erlangt werden können.

    So und wo ist das Problem dabei? Das alte System war halt MÜLL für jeden, der ein geregeltes RL hatte, deswegen gibt es das nicht mehr. Das neue System ist doch genau dass, was die BG PvPler sich Jahrelang gewünscht haben, ein BG wo es Stamm gegen Stamm zur sache geht.

    Und was hat das nun mit Säulenrubbeln zu tun? Garnix.. vielleicht solltest du, reefa, lieber einmal mehr deinen Dünschiss lesen bevor du postest anstatt hier deine Unwahrheiten zu verbreiten und alles schlecht zu reden.

    Klar das jemand mit Rang 14 Angst um seinen „wertvollen“ Ingame Titel hat, der ja so hart erkämpft wurde und nur durch Skill (das Wort in WoW zu erwähnen ist schon hart lächerlich) zustande kam.

    Aber das zeigt mal wieder deutlich wie verblendet einige sind, ich würde wetten kaum einer würde heutzutage das Classic WoW noch länger als ein paar Tage spielen wollen.

  17. Dann sollen sie doch zu dem neuen System auch neue Titel einführen, huh?

    Im übrigen, Arenarating -> Rated-Bgs *und* Arena, wo wir wieder beim rubbeln sind, wenn sich in den Bgs z.B. nix tut. Geht mir nichtmal um den Rang 14 Titel, selbst ein „Späher“ ist wertvoll. Von der ganzen Idiotie mal noch abgesehen, dass sowohl PvP und Bgs immer noch nicht ausgeglichen.

    LG

  18. Da fehlt ein „sind“. Wie unerwartet.

    LG

  19. @yanu:

    Die Frage ist wer hier der Verblendete ist 🙂

    Ich zB würde wieder PvP spielen wenn es wieder PvP in WoW gäbe. Ich halte das gegenwärtige System nämlich für gar kein PvP mehr – es ist organisierter eSport.

    Ich habe fast 40.000 Ehrenvolle Siege mit LunaHexe – die stammen weitgehend aus 2005/2006 aus AV, WS und AB. Ohne Stammgruppe – immer Random.

    Spieler mit Stammgruppe wie Blutgräfin oder Merkurblüte (beides Shadows, beide Allianz) haben etwas mehr als 100.000 ES. Wenn Du den Unterschied zwischen Random und Stammgruppe kennst dann weißt Du wie viel diese 40.000 ES sind. Es hat mir damals schlichtweg Spaß gemacht.

    Das organisierte „Säulen Rubbeln“ macht mir keinen Spaß. Insofern nimm bitte zur Kenntnis daß es noch andere Meinungen gibt als die Deine 🙂

    Luna

  20. yanu

    Ich habe gar kein Problem damit andere Meinungen zu akzeptieren, aber ich lass mir nicht den Mund verbieten von jemandem, der hier unfug schreibt.
    Oder willst du etwa behaupten, dass das Ränge System weniger Zeit in Anspruch genommen hat als das heutige PvP, dass es damals Klassenbalance gab, dass es damals Spaß gemacht hat 4h auf Alterac zu warten?

    Der Mensch merkt sich naturgemäß primär die positiven Dinge, die schlechten lässt er gern mal weg. Deswegen gibt es doch überall diese „früher war alles besser“ Stimmung. Die DDR war auch in gewissen Punkten schön, aber nicht besser.. verstehst du worauf ich hinaus will?

    Ich war von Anfang an ein strikter gegner von Arena und E-Sport, das habe ich wie viele andere auch seit S1 immer wieder bekundet.. aber gerade deswegen FREUE ich mich doch, dass Blizz es endlich eingesehen hat, den BGs WIEDER deinen hohen Stellenwert zu geben. Es gibt ja warscheinlich nicht nur die Titel sondern das ganze PvP Set durch BGs.

    Sich jetzt aber künstlich über diese Classic Titel aufzuregen und dank fehlender Argumente auf die Arena Keule zurückgreifen zu müssen, ist mir dann doch etwas suspekt und zeugt aus meiner Sicht von einer einseitigen Sichtweise, nämlich die einiger verklemmter Titelträger (und ich habe selbst 2 Chars mit Classic Titel…), die den „good old times“ nachtrauern..

    schönen abend noch

  21. Reefa hat an sich gute Argumente geliefert – ich denke wer in im eSport ganz vorne dabei sein will der wendet nicht weniger Zeit auf wie einer der seinerzeit Rang14 erspielt hat.

    Die Klassenbalance war mies – aber besser als heute.

    Und nein – die BGs kommen nicht wieder. Was eingeführt wird ist eSport in den BGs. Mit Zwangs-Stamm-Gruppen und optimierten Teams. Das hat nicht das geringste mit PvP zu tun wie es beispielsweise in Warhammer vorkommt.

    Und wenn Du mir nicht glauben magst – warte es einfach ab 🙂

    Luna

  22. Den Mund hat dir keiner verboten – aber du schon so kreativ an den Kommentaren vorbei liest, musst du dir halt auch ein paar gegensätzliche Sachen gefallen lassen. Außerdem spielt die Arena halt immer noch eine Rolle…

    Sei’s drum, habe fertig.

    LG

  23. Almalexia

    Es geht nicht unbedingt darum, dass irgendwas aus WoW Classic verloren geht, mich persönlich stört in diesem Fall eher, dass es mal wieder nur Recycling ist. Es sind zwar nur Titel, aber nach Naxxramas und Onyxia reichts mit der Scheiße auch langsam mal wieder. Ist einfach ne Unversachämtheit dauernd bereits bestehenden Content zu nehmen und diesen in ähnlicher, jedoch meist in qualitativ deutlich minderwertigerer Form aufs Maximallevel getrimmt wieder ins Spiel zu bringen.

  24. yanu

    Reefa hat an sich gute Argumente geliefert – ich denke wer in im eSport ganz vorne dabei sein will der wendet nicht weniger Zeit auf wie einer der seinerzeit Rang14 erspielt hat.

    Behauptungen sind keine Argumente. Argumente sollten zumindest der Wahrheit entsprechen. Ich rechne dir das gern vor: 1 Season dauert etwa 5 Monate, in der Zeit haben die meisten Teams die Gladiator werden etwa 500 Spiele gespielt, einige weniger, andere mehr.

    Nun das sind pro Woche etwa 23 Spiele, selbst wenn man 1000 Spiele macht ist das verglichen mit dem Aufwand fürs PvE lächerlich wenig und im Vergleich zum damaligen Rang14 ist das rein garnix.

  25. Almalexia

    Aus Erfahrung kann ich sagen: grade im 2on2 können 23 Spiele verdammt lange dauern, vor allem in S4 als Restodruide +X Hochkonjunktur hatte konnten auch 10 Spiele ohne weiteres mehrere Stunden dauern.

    Kommt natürlich vom reinen Zeitaufwand immer noch nicht ans Classic-System ran, aber man sollte mal nicht vergessen, dass man nebenbei um Konkurrenzfähig zu sein auch noch mehrere Hunderttausend Ehrenpunkte pro Saison braucht.

    Und dass der überwiegende Anteil der Arenajunkies in mehr als einem Bracket spielt und auch dot häufig über die Saison hinweg mit mehr als einem Team, sollte man auch nicht unter den Tisch fallen lassen.

  26. Mittlerweile sind die Arenaspiele – meines Wissens – auf 45Min beschränkt und jo, das mit den Ehrepunkte kommt noch hinzu.

    Davon abgesehen sind 23 Spiele wohl eher das Mindestmaß, genauso wie damals auch nicht jeder seine 16 Stunden im Bg verbracht hat…

    LG

  27. Ich habe das mit den 15 Stunden relativ plakativ formuliert – mir ist bewusst daß es Server-typisch da auch ganz andere Zeiten gab.

    Der Zeitaufwand hat sich nach meiner Erinnerung auch gegenseitig hoch geschaukelt. Das heißt wenn die „Konkurrenz“ mehr gemacht hat wurde auch der eigene Zeitaufwand höher.

    Luna

  28. Gudi

    Sehr erheiternd. Danke Jungs!

  29. Montbron

    Ìch hab die Schlachtfelder in WoW immer als Lückenfüller empfunden.
    Ärgerlich wurde es, als man versuchte, eine Klassenbalance wegen des PVPs einzubauen. Es ist halt murks zu pobieren, jeder Klasse eine 1:1 Chance gegen jede andere Klasse zu geben.
    Klar, als Priester war es schwer im BG, aber ohne Heiler ging es auch nicht. War die Gruppe gut, beschütze man die eigenen Heiler.

    Ich kann mich nur erinnern, dass es ein Krampf war, die PVP-Ränge zu erringen. Wer sich da einen Rang erarbeitet hat, kann schon stolz drauf sein, jedoch hat das 2006er PVP nix mit dem 2009er zu tun. Was bringt es, wenn Dir heite jemand mit ner 14er Rang-Titel begegnet? Weißt Du, ob er immer noch der tolle PVP-Hecht ist?
    Nee, sie sollten die Ränge wieder verlierbar machen, sodass man ihn sich jede Saison neu erarbeiten muss.

  30. Socordia

    Die alten Rang 14er Titel waren noch hart erarbeitet.

    Was Ihr scheinbar vergesst, ist, daß schon vor BC an den Schlachtfeldern gebastelt wurde, als es die Titel noch gab, und für ca. 2-3 Monate Ehre leechen bereits möglich war. Ich kenne mindestens zwei Leute auf Aman’Thul-Hordenseite, die sich den Rang14-Titel erbottet haben (und dieses mir gegenüber auch vollkommen offen zugegeben haben).

    Der Ausverkauf der Ränge fand schon viel früher statt.

  31. Es gab noch weitere Probleme Soco. Es gab auch Fälle von verschobenen/abgesprochen Spiele weil immer die gleichen Stammgruppen auf einander getroffen sind. Das Problem sehe ich im übrigen wieder kommen weil die „gewerteten BGs“ auch wieder die vorherige Organisation verlangen.

    Aber das war kein Problem der BGs – das gibt es ja wohl auch bei der Arena. Es ist ein strukturelles Problem das durch die „vorgefertigten Teams“ entsteht.

    Luna