Servermerges in WoW – Teil 2

Nachdem jetzt ein paar Tage vergangen sind und ich eine hohe Bandbreite an Erfahrungen sammeln durfte, sehe ich die WoW-Servermerges dann doch deutlich kritischer als am Anfang. Hauptproblem ist nicht die Masse der Spieler sondern einzelne die sich derart unmöglich verhalten daß das Spielerlebnis doch massiv beeinträchtigt wird.

Um es gleich von vorn herein zu sagen – das Fehlverhalten von Spielern ist nicht die Schuld des Monopolisten. Daß er allerdings auch nach 5 Jahren WoW keine Strukturen schafft die es „dem asozialen Volk“ einfach etwas schwerer macht „die Sau heraus zulassen“ schon.

Leider ist es einfach so daß so mancher wenn er in einer Gruppe mit Spielern ist die nur aus Realm-Fremden besteht sich deutlich unmöglicher benimmt als er das (hoffentlich) normaler weise tun würde. Möglicherweise trägt auch die T9-Schwemme und das damit verbundene durchhetzen durch die normalen 5er hero dazu bei.

Aber die neuen Cross-Realm-Gruppen können einem sehr sehr unerfreuliche Spielerlebnisse bescheren und dann frage ich mich ob es nicht doch vernünftiger gewesen wäre „richtige“ Servermerges durchzuführen, den Image-Schaden in Kauf zu nehmen aber am Ende dazu beizutragen daß die Auswüchse nicht ganz so extrem sind.

5er-Instanzen (müssen nicht aber) können derzeit ein extrem unerfreulicher Ort sein der es einen überlegen läßt ob man nochmal eine GameCard kauft.

Luna

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

6 Antworten zu “Servermerges in WoW – Teil 2

  1. Goa

    Muss ich dir insoweit zustimmen das ich wirklich derzeit öfter unschöne Erlebnisse habe. Aber das liegt auch einfach daran das ich jetzt viel mehr in den Heros unterwegs bin, und da natürlich bei ner höheren Anzahl an Gruppen die warscheinlichkeit größer ist auf asoziale Spieler zu treffen, oder Leute die sich aus unerfindlichen Gründen nicht mehr anstrengen wenn sie sehen das es reicht wenn der Tank und ein DD genug schaden machen.

    Aber da halt ich es wie bisher auch, ich weise erst nett auf verfehlungen hin, dann wirds ne Ecke schärfer und wer nicht hören will muss mit nem Kick leben. Zumindest die asozialen, die Arbeitsverweigerer schleife ich bisher noch mit durch, auch wenns mich aus Prinzip ärgert wenn T9 equipte Deathknights irgendwo bei 1200DPS rumkrebsen….

    Andererseits wird man inzwischen aber auch schon auf dem eigenen Server angepöbelt wenn man einen „Ramponierten Schwertgriff“ anbietet weil irgendwie automatisch davon ausgegangen wird das an den gemeinerweise jemandem weggewürfelt hat der den ganz dringend braucht. Das so ein Ding auch bei Gildenruns droppen könnte kommt bei den ganzen Random-Runs keinem mehr in den Sinn..

  2. Pingback: Dichotomie in WoW « WoW – Journal von Nomadenseele

  3. Ich sehe das inzwischen sogar auf Server-Gruppen überschschwappen. Am Wochenende wartete ich ich vor der Eiskronenzitadelle, weil ich in einen Raid eigelanden worden war.
    Auf einmal wurde ich ohne Begründung gekickt, auf Nachfrage hieß es, *sry wir brauchen einen Pala*. Ich wette, vor 3-4 Wochen hätte man dies wenigstens gesagt.

  4. Take

    Hm, warum geht man random? Frostmarken gelle^^ Es war schon immer so, dass random-inis die ein oder andere Überraschung bereit halten können – klar verschärft sich dies jetzt ein wenig, aber offen gestanden mochte ich random-gruppen noch nie so wirklich, weshalb die einzige Überraschung derzeit darin besteht, welcher DD wohl zur ansonsten kompletten Gruppe dazu kommt. Völlig latte, ob der dmg macht oder nicht, macht er Blödsinn, vergisst der Heiler schon ´mal seine Rolle konsequent umzusetzen^^

    Ansonsten PM, benimmt der random sich trotz entsprechendem Hinweis weiterhin asozial, gibt es ´nen Kick, keine Diskussionen – lohnt den Aufwand nicht.

    Also, man kann sich das lfg-tool schon gefügig machen, wer das nicht will, muss damit leben, dass es ab und an ´mal ungemütlich wird oder halt keine Frostmarken farmen…

    Will nicht heißen, dass ich das tool töfte finde, aber es lohnt im Hinblick auf den permanenten Item-reset ohnehin nicht, sich mit solchen „Problemen“ länger als ein Stirnrunzeln zu beschäftigen.

  5. Goa

    Wens interessiert hier ein wie ich finde sehr interessanter Beitrag zum Dungeon Finder (auch in den Kommentaren) auf einem meiner Lieblingsblogs:

    http://www.coldheat.de/archiv/2009/12/world-of-warcraft-3-3-fall-of-the-waiting.php

  6. Gut geschrieben, aber die soziale Komponente wird komplett außer acht gelassen.