Nerf, nerf, nerf

In der Zwischenzeit sind die patchnotes für den 3.3.2patch bekannt und wenn man sich anschaut was da drinnen ist muß man sagen „weitgehend nerfs“ – zu meiner Überraschung für die alten hero Instanzen.

Zur Erinnerung die waren einst für Item-Level 187-200 gedacht. In den Non-hero war meist bei item-level 187 Schluss und in blau konnte man daran denken seine ersten Marken zu sammeln und ab und zu dropt in auch in einer hero brauchbares lila – mit Item Level 200. Für diese Instanzen braucht die Gruppe zwischen 3000 und 5000 DPS – insgesamt für die ganze Gruppe. Das hat heutzutage so mancher DDler in T9 ganz alleine. Von den T9/T10-Tanks mit ihren 2K DPS ganz zu schweigen.

Also von wirklich „Nerfs brauchen“ kann einfach keine Rede sein. Solange die gesamt DPS stimmt kann jede Gruppe diese Instanzen bewältigen. Vielleicht nicht in 8min. Aber in der Zeit für die die Instanz ursprünglich gedacht war.

Also wenn ich heute in komplett grün auf 80 ankomme (und in so eine hero rein darf) dann muß ich 9-10x hero gehen um mein erstes T9 Teil zu bekommen. 3x hero am Tag halte ich für machbar. Es dauert also ca 3 Tage. Ohne irgendwelche Raid-weekly, AK25, etc.

Warum man es für nötig hält das weiter zu nerfen erschließt sich mir einfach nicht.

Luna

Advertisements

15 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

15 Antworten zu “Nerf, nerf, nerf

  1. Ramuh

    also aus meiner Sicht (=Raider)

    Wenn ich mit Gilde unterwegs bin und dann so nen Boss wie z.b. in HdB kommt, dieser Blitzboss. Wenn deine Gruppe halt nicht 5000 sondern 30000 DPS in ner Hero hat dann DPS man 5 Sekunden und wartet dann 15 Sekunden bis der seine bescheuerte Fähigkeit gemacht hat. Wenn er die einmal macht gehts ja noch, wenn ers dann aber 3x macht und du eben immer nur Sekundenweise DPSt is das schon arg nervig.

    Das ganze ist meiner Meinung nach also nicht als Nerf im Sinne von Oh wei keiner schaffts sondern eher als Anti-Nerv Nerf gedacht.

  2. Kheldan

    Der Haken ist, daß mit der heutigen DPS manche Bossfights einfach nur dämlich sind. z.B. Anomalus in Nexus: man macht ein paar Sekunden Schaden auf den Boss, dann Targetwechsel auf Rift welches in 1-2 Sekunden weggehauen ist, wieder paar Sekunden Damage auf Anomalus, wieder Targetwechsel usw. Dieser ständige Targetwechsel war einfach nur lästig (lästig ist nicht gleichbedeutend mit schwierig). Ähnliches gilt für Savla in Utgarde Pinnacle oder die Tante in Ahn’Kahet die auch mehrmals im Kampf in die Lüfte ging.

    Blizzard hätte dies auch anders lösen können, z.B. indem sie die HP dieser Bosse erhöht hätten, so daß diese Kämpfe wieder so ablaufen wie sie mal designed waren. Aber dann hätten vermutlich die frischen 80er oder die Leute, die sich nicht die Mühe machen ein paar Marken für Epics zu sammeln, ein Problem bei diesen Bossen.

    Übrigens zeigt das ganze sehr gut, daß Blizzard die Itemization in WotLK völlig versaut hat. Die Items sind einfach viel zu gut für den Heroic-Dungeon-Content. Das war in BC noch anders, denn selbst am Ende mit T6 oder ähnlichem Marken-Equip waren einige der BC-Heroics noch keineswegs trivial.

  3. Almalexia

    So wies scheint will Blizzard eben alles in den Heros absolut idiotensicher machen. Ich geh mit meinem DK jeden Tag mehrmals random Heros machen zwecks Markanfarmen und was man da erleben muss ist absolut unter aller Sau.

    Anomalus ist da son tolles Beispiel: im Schnitt, wechselt einer bis maximal zwei der DDs auf die Risse, der Rest kloppt weiter auf dem Boss rum auch wenn groß und fett bei jedem Angriff „Immun“ da steht.

    Fakt ist eben, so traurig es auch ist: 50% der Leute die man in den Random Heros trifft sind selbst für diese noch spielerisch ungeeignet, weil sie entweder zur Gruppe der berüchtigten T-9 1xxx DPS-DDs gehören oder selbst simpelste Taktiken nicht auf die Reihe kriegen. Und Blizzard hat sich nunmal entschieden das Spiel offensichtlich in erster Linie auf diese Personen zuzuschneiden. Und weil alle Instanzen noch weiter generft werden, werden diese Personen sich auch weiterhin von den 2-3 restlichen Personen der Gruppe durchziehen lassen, Wipen werden sie dabei nicht und deshalb werden sie es auch nie lernen.

    In BC wäre sowas nicht passiert, da wusste jeder der in ne Hero geht, dass er/sie sich anstrengen muss, weils sonst nen Griff ins Klo wird. Heute meldet man sich halt an, unabhängig davon, ob man spielerisch was drauf hat/mit dem Drücken von 3 Tasten überfordert ist oder eigendlich grad am telefonieren ist oder aus anderen Gründen semi-afk und kommt damit durch. Und wie man sieht fördert Blizzard dieses Verhalten auch weiterhin.

  4. @Almalexia

    zu Anomalus:

    Vielleicht wollen die Leute auch einfach nur den Erfolg (Chaostheorie) erlangen?! 😉

  5. Pingback: Zitat des Tages II « WoW – Journal von Nomadenseele

  6. Fakt ist eben, so traurig es auch ist: 50% der Leute die man in den Random Heros trifft sind selbst für diese noch spielerisch ungeeignet, weil sie entweder zur Gruppe der berüchtigten T-9 1xxx DPS-DDs gehören oder selbst simpelste Taktiken nicht auf die Reihe kriegen. Und Blizzard hat sich nunmal entschieden das Spiel offensichtlich in erster Linie auf diese Personen zuzuschneiden. Und weil alle Instanzen noch weiter generft werden, werden diese Personen sich auch weiterhin von den 2-3 restlichen Personen der Gruppe durchziehen lassen, Wipen werden sie dabei nicht und deshalb werden sie es auch nie lernen.

    Die sich dann auch vollkommen im Recht fühlen, dass sie mit ihrem Rumgimpen anderen den letzten Nerv rauben: KLICK. Seit dieser Diskussion bin ich ernsthaft sauer, die wollen noch nicht einmal Schaden machen, sondern suchen sich via Tool gutmütige Deppen, die sie durchziehen (irgendwie hatte ich immer Kochs Hartz IV-Rede bei denen im Hinterkopf). Das führt dann dazu, dass 1,8 DPSler in ICC rumhüpfen, weil sie gewohnt sind, das die anderen schon für sie machen und bei 1% Leben den Trash resetten.

    Und wie man sieht fördert Blizzard dieses Verhalten auch weiterhin.

    Nur führt es dazu, dass irgendwann der letzte mit Anspruch irgendwann verschwindet – wobei Anspruch bedeutet, dass die anderen Gruppenmitglieder wenigstens die Grundlagen des Spiels und ihrer Chars verstanden haben.

    zu Anomalus:

    Vielleicht wollen die Leute auch einfach nur den Erfolg (Chaostheorie) erlangen?! 😉

    Habe ich vor kurzem gemacht und zwar random, man trifft eben auch noch auf Leute, die etwas können.

    Blizzard hätte dies auch anders lösen können, z.B. indem sie die HP dieser Bosse erhöht hätten, so daß diese Kämpfe wieder so ablaufen wie sie mal designed waren. Aber dann hätten vermutlich die frischen 80er oder die Leute, die sich nicht die Mühe machen ein paar Marken für Epics zu sammeln, ein Problem bei diesen Bossen.

    Vor allem hätten die anderen wieder Spaß die Inis abzugrasen, denn schän ist es nicht, sich durch die Inis zu ballern (spielen kann man es weniger nennen).

    Das war in BC noch anders, denn selbst am Ende mit T6 oder ähnlichem Marken-Equip waren einige der BC-Heroics noch keineswegs trivial.

    Eschenkessel wurde erst mit der Markenrüssi trivial, Arkatraz war bis zuletzt eine Nummer für sich und in TDM sind über 90% meiner Gruppen an der Priesterin gescheitert. Aber es hat Spaß gemacht, man mußte taktisch spielen wie z.B. in Botanika den Trash stunnen und sheepen. Ich befürchte, dass dies nie wieder kommen wird, da taktische Duengons erfordern, dass mindestens 1 Magier und / oder 1 Schurke in der Gruppe ist (von Spielvermögen ganz abgesehen) und das wird das Tool nicht leisten; stell dir mal vor es käme raus, dass das Tool für TDM Magier bevorzugen würde…. .

  7. Für wahr es gibt keine herausfordernden Inzen mehr. Alle sind ein Einheitsbrei. Wenn man in Heroics Mobs zusammenziehen und wegbomben kann, dann sind die Inzen falsch konzipiert. Dadurch dass man gar nicht mehr CC benutzen muss sind die Inis zu einfach geworden.
    Wer kann sich noch erinnern: „LFM Mage, Hunter oder Schurke für Schlabby HC!“ oder ersatzweise ZH. Ohne CC ist man da ungerne reingegangen, weil es einfach angenehmer war. Wo ist das markieren der nächsten Mobgruppe? Keiner macht das mehr in den HC’s. Wann stirbt man heute schonmal daran, dass man ne Mobgruppe zuviel gepullt hat? Gar nicht kann ich sagen. Es ist total egal, wie ich durch Turm HC durch renne.
    Das tolle war zu BC: Egal welches EQ ich hatte, man konnte sämtliche HC’s erfolgreich beenden, wenn man sich nur an die Taktik hielt und spielen konnte (na ja nackt zählt nicht als EQ und ein Tank mit Stoff rüssi und 500 Int auch nicht).

  8. Mem

    Keine Ahnung, Nerf in dem Sinne von es wird leichter sehe ich eigentlich nicht. Die alten Heros sind einfach. So oder so. Was geändert wird, sind nervige Timesinks, die villt mit Levelgear anspruchsvoll waren, heute aber einfach nur noch, wie gesagt, nervig sind.

    Das Konzept der WotlK Heroics ist nunmal anders als das der BC Instanzen. Es soll schnell gehen, es soll ohne CC gehen (auch wenn paradoxerweise mit WotLK jede Klasse ohne CC nun einen hat).

    Und es ist natürlich auch ein Preis, den die Casuals dafür zu zahlen haben, dass Raidgear nicht mehr exklusiv ist. Vor 3 Jahren oder auch gar zu Classic Zeiten waren die Foren voll von Gewhine, man käme nur ohne RL an Epics (dass heute jede Hausfrau mehr raidet als die 2 Tage die Woche, die damals üblich waren, davon redet heute keiner mehr). Heute heulen die Casuals, dass die Instanzen zu leicht sind. Ja wtf, das ist die Rechnung für die Durchlässigkeit des Contents und der Items, die lange gefordert wurde.

    Denn man kann nicht beides haben: dickes Gear für alle und schwere 5er. Die 5er waren nämlich nur schwer, weil man sie nicht outgearen konnte (Ausnahme TDM evtl, wobeii man hier mit einem T6 Meleezerg auch alles einfach umtreten konnte).

    Ich seh es ja selber, mein DK ist 2 Tage auf 80 und hat bereits 28 k HP unbuffed. Davon haben unsere MTs in Naxx nur geträumt (vor allem, wenn ich auch noch die Avoid und Rüstungswerte dazu nehme). In einer Woche habe ich im Zweifelsfall einen Itemlevel von 220 im Tankgear, wenn nicht noch nen PDK 10er Raid geht, dann ist auch mehr drin.

    Zur Abhängigkeit von Mages und Rogues: ich habe damals SH Hero Timerun auch ohne Mage gemacht, ein guter WL kann/konnte auch sauber CCen. Heute hat jede DD Spec ihren CC, Hex, Repentence, Cyclone, dazu so Dinge wie Disarm, Dismantle etc.

    Ich hätte kein Problem mit einer Rückkehr zu ungenerften SH Timeruns, SWP Raids etc. Aber ich denke, dass das nicht wirklich mehrheitsfähig ist.

  9. -Ich hätte kein Problem mit einer Rückkehr zu ungenerften SH Timeruns, SWP Raids etc. Aber ich denke, dass das nicht wirklich mehrheitsfähig ist.

    Mehrheitsfähig-ich glaube mit Hinblick auf die Foren schon. Ich kann mich zu keinen *Bitte macht den Content noch leichter* – Thread erinnern.
    Was ist denn passiert?
    Man ballert sich hirnlos durch, Taktiken müssen nicht beachtet werden, weil es mehr oder weniger keine gibt, ergo machen die Inis keinen Spaß, man will das Elend schnell hinter sich bringem, was wiederum andere stört, die am liebsten jede Mobgruppe mitnehmen möchten…in Classic und TBC konnte man über den Weg in BRT diskutieren, ansonsten waren sie vorgegeben und durch taktischeres Spielen sind die, die überfordert waren, nicht mehr reingegangen – war alles viel besser.

  10. -Denn man kann nicht beides haben: dickes Gear für alle und schwere 5er. Die 5er waren nämlich nur schwer, weil man sie nicht outgearen konnte.

    Man hätte aber die neuen Inis nachhaltiger gestalten können, indem man auf Hero T 9,5 – T10 vorrausgesetzt hätte.

  11. Goa

    Ich hätte die neuen Inis einfach gleich komplett anders gestaltet und den Schwierigkeitsgrad weniger Equipmentabhängig gemacht, da gäbe es genug möglichkeiten. Nur das ist ja garnicht gewollt…

  12. Wenn ich sehe, wieviel bei Krick sterben, weiß ich nicht, ob die Idee so gut ist.

  13. Goa

    Genau genommen fände ich genau das gut. Ich möchte Inis in denen man einfach stirbt wenn man was falsch macht, und nicht wo man stehen bleiben kann weil der Heiler das schon wegheilt und der Boss im Notfall auch mit 3 Mann noch umfällt. Aber da bin ich halt unter den 11 Mio Abonnenten nicht in der Mehrheit 😉

  14. Ich kann mich noch erinnern als ich ganz am Anfang zu WotLK nach Burg normal gegangen bin. Da haben wir auch noch CC eingesetzt, da wir die Instanz nicht kannten und der Tank der Meinung war, dass die Mobs gut auf ihn einschlagen. Also haben wir CC genutzt. Das gleiche auch in Nexus normal und die anderen normalen Inis. Da war noch Fokus Damage angesagt.
    Dann zu Beginn der Heroics haben wir auch noch teilweise CC genutzt. Bis die ersten ein wenig epischer wurden. Ab da wurde komplett auf CC verzichtet und nur getankt und per Fokus gekillt. Heute heisst es nur noch: Zusammenziehen und bomben.
    Das ist echt schade. Mit dem Gear wachsende Gegner, so wie das mit Fahrzeugen und Co skaliert, wären toll gewesen. Stattdessen rennt man nur so durch.

    Zu BC nochmal. Klar war es kein muss einen Magier oder Schurken oder einen Jäger dabei zu haben. Es gab immer irgendeine Möglichkeit des CC’s. Nur waren dafür nicht alle Spieler geeignet. Deshalb hat man diese Klassen den anderen vorgezogen.

  15. Goa

    Also um ehrlich zu sein haben wir in den WotLK Inis angefangen wie wir die BC Inis aufgehört haben, Zusammenziehen, Bomben, nächste Gruppe. Da hat niemand mit CC angefangen. Am Ende von BC war das klar, da war das Equip halt so extrem über den Ansprüchen der Instanz, aber das man schon zu Beginn von WotLK einfach alles wegbomben konnte das gefiel uns schon damals nicht, und wurde leider auch nicht mehr anders.

    Wobei ich sagen muss das die 3 neuen Instanzen (in der Form vor dem Nerf) schon besser geworden sind. Nicht da wo ich sie hinhaben möchte, aber doch deutlich knackiger als die alten Instanzen. Man wiped sich nicht zutode, aber Tote sind in Randomgruppen hier nicht ungewöhnlich.