Unkomfortabel

Ich habe 2x Leute von meiner WoW F-Liste dazu gebracht die 14 Tage-Test Version von LotRO an zu spielen. Müßte ich mich dafür entscheiden welcher ihrer Eindrücke der wichtigste ist dann denke ich es ist „unkomfortabel“. Denn mit etwas überlegen stimme ich zu. Was noch nicht an LotRO selber liegt sondern an fast jeder Software die ich in den letzten 10 Jahren gesehen habe.

Software ist selten intuitiv und selbsterklärend – sollte sie aber sein. Software sollte sich den Menschen und ihren unterschiedlichen Bedürfnissen anpassen. Sie muss frei konfigurierbar sein und das ohne „Klimmzüge“. Im besten Fall kann sie meine tote Omi benutzen. Das bekommen aber sehr viele nicht einmal ansatzweise hin.

Der Erfolg eines WoW ist auch darauf zurückzuführen daß die Jungs 2005 ein gutes UI hatten und dem Spiel eine .lua Schnittstelle spendiert haben. So bekamen Addon-Programmierer die Chance Dinge besser zu machen und die besten Ideen hat der Monopolist von denen wieder geklaut.

LotRO hingegen kennt keine .lua und damit auch nicht den Wettbewerb zwischen Anbieter und Addon-Programmierer. Turbine macht einen sehr guten Job aber naturgemäß können sie nicht alles leisten. Wenn ich aufgrund der Entwicklungen in LotRO in der Zwischenzeit sage „LotRO ist besser als WoW“ dann bezieht sich das auf das Gesammtpaket und nicht auf jede Einzellösung.

Selbsterklärend und intuitiv benutzbar – so könnte ein WoW-Killer ausehen.

Luna

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

12 Antworten zu “Unkomfortabel

  1. JoeScylla

    Es stimmt das die UI von LotRO hier und da Verbesserungen benötigt und sicher nicht mit dem Komfort eines WoW zu vergleichen ist.

    Auf einen gewissen Komfort wird man in LotRO „immer“ verzichten müssen. Auf Komfort welcher den Kampf vereinfacht wird von Hersteller bewusst verzichtet. Auch deswegen verzichtet LotRO auf eine LUA-Schnittstelle denn man will keine Addon’s wie Aggrometer oder irgendwelche „Magic-Buttons“ sehen welche das Denken für den Spieler übernimmt.

    In LotRO entscheidet primär das Spielverständnis und sekundär die Reaktionsgeschwindigkeit des Spielers wie gut man spielt; und nicht wer die besten Addon’s installiert hat oder die besten Macros schreibt.

  2. Zirkinia

    /signed

    da ich einer von den zweien bin *grins* kann ich diesem beitrag nur zustimmen…

    auch die erklärungen in wow für die zauber sind teilweise recht kompliziert und bin mir nie ganz sicher, ob ich auch alles verstanden habe, aber bei lotro hab ich es irgendwie aufgegeben und drück einfach nur die tasten 😉
    ebenso die leistendarstellung oder die emotes, auch wenn das alles nicht wirklich wichtig ist, aber für mich doch ausschlaggebend.
    dann noch das reisen… eine katerstrophe… nicht dass man schön durchreiten kann… nein, erst in das eine dorf, von da kannst du dann erst in das andere dorf und dann erst kannst du ans ziel…

    eine wirkliche überraschung allerdings war gestern mein beruf: BAUER! das ist eine hübsche beschäftigung, mit der ich auch in wow stunden verbringen könnte… das finde ich witzig.

    für mich steht fest… ich werde hierfür kein geld ausgeben und mich wieder zurück zu wow begeben

  3. @joe:

    Es eher andere Dinge als Recount & Co

    Das Handwerks-UI mit den 3x jeweils vorgegebenen Berufen
    Das Fertigkeiten-UI das nicht intuitiv ist
    Das Buch der Taten das einfach unübersichtlicher ist als ein vergleichbarer Wälzer des Wissen.

    Wenn man eine Zeitlang LotRO gespielt hat dann fällt es nicht so sooo auf weil es sicherlich einen gewissen Gewöhnungseffekt gibt.

    Aber mit etwas nachdenken muß ich zugeben daß an der Stelle Turbine nicht alles selber leisten kann – dafür ist die Firma und ihre Ressourcen zu klein.

    Am besten Gefallen hat mir als die Zirki die schon ab und zu meint „Luna nörgelt viel“ auf einmal selber sagte „jetzt schimpfe ich schon wie Luna“ als ein LotRO UI-Element als einfach nur schlecht empfunden wurde. Ein Teil des „schimpfens“ liegt einfach am Vergleichen an sich. Wenn ich mehr kenne als nur A dann passiert es eben daß B oder C an der Stelle X besser sind – egal wie mies B oder C sonst ist.

    Luna

  4. Zirkinia

    ja, ich schimpfe schon wie luna…

  5. Ja und ich habe heute morgen als die email kam mit dem „unkomfortabel“ ziemlich breit gegrinst 🙂

    Weil es war mir schon aufgefallen wie Du reagiert hast – ungeachtet wie gut/schlecht das Spiel sonst ist – ein MMO kann scheitern wenn die Benutzerführung nicht intuitiv und komfortabel ist.

    Luna

  6. JoeScylla

    Wie gesagt stimme ich dem zu, dass man an der UI von LotRO einiges verbessern kann. Die meisten Fenster von LotRO vermitteln den Eindruck als wenn versucht worden ist soviele Informationen wie möglich auf kleinsten Raum unterzubringen. Das Handwerksfenster bietet viel zu wenig Platz für den Baum mit den Rezepten. Das Charakter- und BDT-Fenster haben ein wirklich schlimmes Konstrukt mit Tabs oben und unten.

    Ich wollte nur drauf hinweisen, dass es keine LUA-Schnittstelle geben wird und das es gute Gründe dafür gibt keine einzuführen.

    Zirkinia hat das Reisen angesprochen. Wer von den Reisefunktionen von WoW „verwöhnt“ worden ist sieht da natürlich ein Defizit. Das Reisen wird einem nicht so einfach gemacht in LotRO. Schnellreisen gibt es an nur wenige Orte und manche Schnellreisen muss man sich erst durch Ruf bei der jeweiligen Fraktion erarbeiten. Dazu kommt, dass man oft in und durch die „alten“ Gebiete reisen muss. Die epische Questreihe jagt einen Kreuz und Quer durch Mittelerde, die Handwerksgilden sind in Eriador verstreut wie auch die Auktionshäuser. Das führt dazu, dass die alten Gebiete nicht „vereinsamen“ und auch in den Anfangsgebieten höherlevelige Chars rumlaufen. Es ist ausserdem ein anderer (besseren?) Stil. Wer Morrowind und Oblivion gespielt hat kennt den Unterschied.

  7. also die reisefunktion würde ich nicht kritisieren.

    es ist so und man kann wunderbar die welt vom pferd beobachten *g

    naja, früher musste ja man auch bei wow umsteigen. die direktflüge gibt es auch erst nachdem die wowair gegründet wurde 🙂

  8. Die Reisefunktion klingt wirklich interessant, dann fühlt sich reisen noch wie reisen an.

    P.S. Du hast Post.

  9. Goa

    Also ich finde Reisen fühlt sich wie Reisen an wenn ich auf meinem Pferd sitze und die möglichkeit habe dahin zu reiten wo ich möchte, und wie ich möchte…

  10. Ja, aber in WoW fühlt sich reisen durch die Greifen nicht mehr nach reisen an.

  11. Goa

    Hm ist sicher Geschmackssache, aber ich finde gerade durch die eigenen Flugtiere fühlt sich das Reisen schon wieder sehr nach „echtem“ Reisen im Fantasy-Sinne an. Ich benutze eigentlich auch kaum die festen Flugrouten sondern fliege eigentlich alles selber, da ist man meistens eh schneller 😉

  12. Ich benutze eigentlich auch kaum die festen Flugrouten sondern fliege eigentlich alles selber, da ist man meistens eh schneller 😉
    ___

    Ich auch, alleine wegen der ganzen Pflanzen und Erze. Den greife nehme ich nur, wenn ich in der Küche ect. etwas zu tun habe.