70% hören auf

Mike Morhaime hat angeblich im Zusammenhang mit der Vorstellung der letzten Quartalszahlen gesagt „daß 70% aller neuer Spieler die eine Test-Version ausprobieren vor Stufe 10 wieder aufhören“. Nachvollziehbar !

Geht mir mit anderen Spielen idR nicht anders. Die wenigen Stunden reichen aus um sich einen Eindruck von der Grafikqualität und der Performance des Spieles zu verschaffen. Auch die meisten UI-Elemente, den Spielkomfort und einen ersten Klasseneindruck bekommt man bis dahin. Für jemanden mit MMO-Erfahrung der bislang kein WoW gespielt hat (gibt es die überhaupt noch ?) reicht das dicke aus.

Aber auch für die Anfänger kann es sehr wohl langen. Die sind sich gar nicht bewußt wie kompliziert Zauber/Talente sein können – aber die Atmosphäre des Spieles nehmen sie sehr wohl mit. Solange ich keine Beziehung zu meinem Charakter aufgebaut habe wird die von hohem Masse von der Grafik mitbestimmt. Da kann WoW mit seiner baby-bunten-Comic Grafik einfach nicht punkten. Auch kennt WoW anders als LotRO keine Start-Instanzen mit ihren Video-Sequenzen. An der Stelle wäre der Monopolist gut beraten gewesen wenn er schon vor Jahren nachgebessert hätte.

Die Überarbeitung die mit dem Addon kommt geht da auch in die falsche Richtung. Ein Anfänger braucht einfach keine Flugmounts über SW/IF. Intuitive Benutzbarkeit bei hohem Komfort und schöner Grafik – damit verleite ich Interessenten zum Kauf des Spieles.

Stattdessen wird es ihnen verleidet – auch nach Addon #3

Luna

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

10 Antworten zu “70% hören auf

  1. Shuhun

    Mir stellt sich da eher die Frage, wie hoch ist diese Quote bei anderen MMOs? Nehme ich dabei das Beispiel Aion, denke ich, dass die Quote dort viel höher ausgefallen ist und das trotz auch so „super-duper“ Grafik mit „Was-weiss-ich“-Enginge. In meinem persönlichen Umfeld sind alle Leute, wieder nach einem kurzen Aion-Experiment wieder zurück. Und dort haben die meisten nicht mal Stufe 15 erreicht. Wenn ich mich richtig erinnere hat es nur einer auf Maximalstufe geschafft.

  2. @Shuhun:

    Etwas ähnlichs wollte ich ebenfalls schreiben:
    Die Aion Grafik war hervorragend, Featuers wie Kleidung behalten, wenn sie einem gefällt und nur die Werte überspielen möchte ich auch in WoW haben. Dennoch war es eben nicht WoW 2.0 und ich habe die Bestellung stoniert.
    Bein anderen Demos (Overlord II, Venetica, das aktuelle Sherlock-Holmes-Adventure) habe ich ebenfalls keines der Spiele gekauft; dafür ist eine Demo schließlich da, um zu sehen, ob man mit der Steuerung ectt. klarkommt.

  3. Gudi

    Ist dir aufgefallen, dass die Tutorials überarbeitet wurden und man zum Anfang seine neu erlernten Zauber automatisch in die Leiste gelegt bekommt und dass selbst das Quest-annehmen automatisch passiert?

  4. Shuhun

    Manchmal glaube ich sogar, dass es dem Spiel (WoW) am besten ergangen wäre, wenn sogar 90% wieder mit WoW aufgehört hätten. Heute wieder gutes Beispiel. Ein wenig ICC-Wipen und schon fangen die Leute an zu nörgeln, dass doch 3 Stunden an einem Boss zu langweilig ist. Da krieg ich Puls.

    @nomadenseele:
    Ich konnte mit der Aion-Grafik überhaupt nix anfangen. Sah alles nach Plastikpuppen auf meinem Monitor aus. Du hattest doch mal ein schönes Thema in deinem Blog, wo es um die Spieler-Akzeptanz bzw. realitätsnähe der Grafik und Spielfigurendarstellung ging. WoW ist trotz „quitschi-bunt“ Grafik für mich am stimmigsten und in sich geschlossen. Das neue Zeug, mit mega-DX10 und sonstwas Grafik stösst bei mir sehr oft auf müdes Lächeln.

  5. Ich konnte mit der Aion-Grafik überhaupt nix anfangen. Sah alles nach Plastikpuppen auf meinem Monitor aus. Du hattest doch mal ein schönes Thema in deinem Blog, wo es um die Spieler-Akzeptanz bzw. realitätsnähe der Grafik und Spielfigurendarstellung ging. WoW ist trotz “quitschi-bunt” Grafik für mich am stimmigsten und in sich geschlossen.
    ___

    Den Uncanny Valley – Beitrag meinst du wohl. Für mich sahen die Figuren in Aion wie aufgepappt aus, zudem hat das Spiel keinen 24h – Rhythmus wie WoW. In WoW passen (trotz Pixelgrafik) die Chars in in Umfeld ect..
    Wobei ich jeden verstehe, der sie als veraltet empfindet / ablehnt; gerade bei einem Abo-Spiel.

  6. Ormitus

    @ Shuhun

    Das liegt aber alles allgemein daran das jeder Gimp heut lvl 80 ist und damals wo das max lvl 60 war, haben diese Leute die Maraudon gefarmt wärend die richtig guten MC Und Co geraidet haben. Ich weiss noch wo wir damals mit Anorya 8 Stunden bei den Twins in AQ verbracht haben. Aber rückblickend bereue ich kein Stück der Zeit in wow.

    Ich habe vor ein paar Tagen mit meiner Freundin auf Hordenseite neue Chars erstellt, bietet sich an das mal auszutesten wegen 3facher xp für geworbene Spieler.
    Ich muss sagen es geht extrem schnell, wir kommen garnicht dazu in einem Gebiet alles qs zu machen weil wir einfach zu schnell lvln. Dazu kommt das Mount ab lvl 20 für gute 4 – 5g. Ich finds gut weil ich ehrlich gesagt keine Lust hätte einen Chars von vorne anzufangen wenn ich genauso lange bräuchte wie mit meinem Mage oder meinem Schami. Leider führen solchen Veränderungen auch dazu das ebend auch alle anderen schneller lvln und man später kaum noch die Spreu vom Weizen trennen kann, so wie es jetzt ist.

    So far
    Ormi

  7. Mem

    Eigentlich weiß Blizzard sehr wohl, dass das Leveln am Anfang von Classic noch nicht ideal designt war. Nicht umsonst hat man einige Dinge korrigiert (Startausrüstung, Startskills, Skills die per Default in der Leiste sind).

    Fakt ist, dass dieses Anspielen und nicht dabei bleiben immer ein Problem bleiben wird, grad bei Trial Accounts, die eben für sich keinerlei Bindungswirkung entfalten. Dafür sind sie aber auch das günstigste Marketing Tool, das es für die Hersteller gibt.

    Ich finde es übrigens gut, dass man nicht so viele Resourcen im Grafik Bereich versenkt, letztendlich kann eine gute Grafik Fehlgriffe im Design auf Dauer nicht vertuschen. Abgesehen davon merkt man in Icecrown schon, dass die Grafik sukzessive besser wird, damit aber auch die Performance auf älteren Systemen absinkt. Meine 8800 muss ich jedenfalls wohl bald mal ersetzen.

  8. Leider führen solchen Veränderungen auch dazu das ebend auch alle anderen schneller lvln und man später kaum noch die Spreu vom Weizen trennen kann, so wie es jetzt ist.
    ___

    Vor allem bekommt man viel zu schnell neue Fähigkeiten, obwohl die alten noch nicht einmal vertraut sind. Eigentlch würde ich mit meiner Druidin gerne in Inis gehen, um tanken zu üben; geht aber nicht, weil sie dann zu schnell levelt und die Berufe nur mühsam mitskillen kann.

  9. Ormitus

    Jep Nomadenseele, da hast Du allerdings absolut recht.
    Zur Grafik von wow muss ich sagen das es sicherlich Spiele gibt, die Detailreicher sind, GW fällt mir da als Beispiel ein. Aber ich finde gerade die Grafik verleiht wow nunmal eine einzigartige Marke und es ist von Blizz ganz sicher gewollt das es ein bißchen auf der Comicebene läuft. Mir persönlich gefällts und kleine Grafikbugs wird man in allen Spielen finden. Es ist wie mit dem töten, einen perfekten Mord gibt es nicht.

  10. Als ich zum ersten Mal die Umgebung von Aion sah dachte ich nur: Fantastisch, was alles möglich ist. Das Wasser, die Tiere und immer wenn ich Bilder aus dem Spiel sehe, beneide ich die Spieler um die wunderschöne, liebevoll gestaltete Rüssi.
    Ich habe mich daran aufgehangen, dass Aion a.) keine lua-Schnittstelle hat, b.) einen asynchronen Tag-Nacht-Rhythmus und c.) die Chars dem Grafikstil nicht angepasst waren. Zudem kam mir alles extrem teuer vor, selbst für das Ruhestein legen sollte ich noch zahlen.

    Aber dafür ist das Testen da und wenn man sich nicht langfristig an WoW (welches übers Jahr gesehen 120 Euro kostet) nicht binden möchte, finde ich das ok.