Das Ende der Hybriden

Mit den ersten bestätigen Änderungen zum Mastery System ist eines klar – Hybride Specs mit 28/21/0 sind die großen Verlierer weil es nur Mastery Punkte aus dem stärksten Talentbaum gibt und der Rest unter den Tisch fällt. Für LunaHexe bedeutet es daß sie nie wieder als „best geared Shadow in this Spec“ in so mancher Datenbank auftauchen wird – was bislang eher dem Spec als der Gear geschuldet war 🙂

Als Folge der Änderungen ist jetzt schon absehbar daß wir mehr standardisierte und uniforme „Schachfiguren“ sehen werden anstatt individueller RPG-Charaktere. Ob das wirklich beabsichtigt ist oder Folge des Design-Unvermögens der SchneeSturm-Mitarbeiter ist am Ende dabei egal.

In den Fällen in denen das 3te „einzigartige“ Mastery-Talent als wertlos empfunden wird werden wir sicherlich feststellen daß es den kompletten Talentbaum erwischt der verschwindet – bis zum ersten Buff/Nerf der Mastery Talente dann geht das Spielchen von neuem Los. Mit dem neuen System haben sich die Entwickler selbst ein Beschäftigungsprogramm für die nächsten 5 Jahre geschaffen und dabei gleichzeitig die Vielzahl der Talent-specs reduziert.

Na super 😦

Da hätte ich es noch sinnvoller gefunden wenn man die Talent-Specs aufgelöst hätte und als eigenständige Klassen weitergeführt hätte (dann halt mit Klassenwechsel innerhalb des Archetypus anstatt Dual-Spec).

Weniger Vielfalt und mehr Standard-Schachfiguren – ich finde man merkt sehr deutlich daß die SchneeSturm-Mitarbeiter bis heute RTS-Entwickler sind und das Konzept RPG noch nicht einmal ansatzweise verstanden haben.

Luna

Advertisements

13 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

13 Antworten zu “Das Ende der Hybriden

  1. Goa

    Ich finde es echt bemerkenswert das du Monate vor veröffentlichung des Addons aufgrund vereinzelter Aussagen zu den evtl. so kommenden Veränderungen jetzt schon sagen kannst das

    „daß wir mehr standardisierte und uniforme “Schachfiguren” sehen werden“

    du solltest bei Nostradamus-TV arbeiten 😉

    Wartet doch einfach mal ab bis zumindest halbwegs vernünftige und umfassende und vor allem abschließende Infos zu den umbauten da sind. Und das wird sicherlich erst der Fall sein wenn zumindest der Veröffentlichungstermin bekannt und näher als 2-3 Monate ist.

  2. Ist ganz spannend daß man das schon Monate vorher sehen kann in welche Richtung es gehen wird, nicht wahr ?

    Die Frage ist warum sehen es die Entwickler nicht ?

    Luna

  3. Verdammt

    Interessanterweise schätze ich einige der bisher bekannten Informationen komplett anders ein als du, aber mal von vorne.

    1. Das Ende der Hybriden
    „Hybride“ meinst du hier im Sinne von einen Talent-Build in mehreren Bäumen, ohne mehr als 35-40 Punkten in einem Baum unterzubringen.
    Zum einen habe ich wenig derartige Hybrid-Builds gesehen, die in irgendeiner Form konkurrenzfähig wäre (anders ausgedrückt: für jeden Einsatzbereich gibt es einen besseren Nicht-Hybrid-Build. Einzig kurze Ausreisser wie die 1sek-Rache-Speccs beim Defkrieger fallen mir ein, aber auch da gab es mindestens vergleichbare Non-Hybrid-Speccs, und wirklich verbreitet war das nicht).
    Insofern waren Hybride jetzt auch schon „nicht vorhanden“, wenn man rein nach der Effizienz/Effektivität geht.
    Nimmt man dieses Merkmal nicht, werden weder jetzt noch danach Hybrid-Builds sterben, da es dir weiterhin möglich sein wird, entsprechend zu speccen.

    Insofern solltest du entweder erklären, warum es sie nicht mehr geben sollte, und wenn du hier das Argument „Effektivität“ bringst, erklär bitte, warum sie denn momentan effektiver sind als Non-Hybrid-Builds.

    2. Mehr gleichartige Speccs / Weniger Vielfalt
    Erstmal rein positiv betrachtet: in den Talentbäumen sind viele Talente, die quasi „notwendig“ sind, um mit einem Talent-Build eine gewisse Effektivität bringen zu können. Nimm mal Meditaton für Priester. Von dieser Art Talente gibt es sehr viele.
    Wenn Blizz ankündigt, diese „mandatory“-Talente weniger wichtig zu machen, bedeutet dass (und da kann ich der Blizzardschen Argumentation gut folgen): ich habe mehr Punkte, die ich in nicht-mandatory Talente stecken kann. Und dies sind i.A. Talente wie Silence (beim Shadow), die man aufgrund von Punktemangel in ner Raid-Specc eher nicht mitnehmen kann, wo es aber danach möglich ist.

    Hier würde ich dann einfach mal die tatsächlichen Talentbäume abwarten. Für die ganzen rausfallenden Talente müssen ja neue „cool“ Füllertalente kommen. Wenn diese alle vergleichbar gut sind, dann hast du die Wahl, was du nimmst, das Mastery-System belohnt dich aber trotzdem, Punkte im entsprechenden Baum zu versenken.
    D.h.:
    – Es ist nicht egal, ob du 0/0/0 oder eben 0/0/71 speccst (was sehr wichtig ist)
    – Du kannst coole Sachen mitnehmen, wofür du jetzt keinen Platz hast, ohne deine Effektivität zu beschneiden

    Das hört sich für mich eher so an, als ob wir deutlich mehr Skillmöglichkeiten bekommen werden als bisher (unter der Annahme, dass die Füllertalente alle vergleichbar gut werden, so dass nicht einige davon wieder „mandatory“ werden).

    Gruß,
    Verdammt

  4. Ich finde das Mastery System schon vom Ansatz her „nicht durchdacht“ weil selbst ohne den „Lock-out“ der anderen Talentbäume führt es wieder zu einer Situation wie in 2005 die „an sich“ seit einigen Jahren überwunden war:

    2005 hatten wir Ausrüstung mit heal-only
    2010/2011 haben bekommen wir Talente mit heal-only

    Mit den bekannten Folgen für die Betroffenen. Dual-Spec löst das Problem auch nicht weil WoW-Neuanfänger – die vorgeblich von der Änderung profitieren sollen – auf Stufe 40 kaum die 1000g haben werden – es sei denn sie kaufen Gold beim Chinesen.

    Möglicherweise gibt es am Ende tatsächlich innerhalb des Talentbaumes mehr Vielfalt – aber faktisch ist Ziel der Änderungen die Hybriden-Talent-Specs aus dem Ziel zu drängen.

    Das wird in der Zwischenzeit sogar offiziell bestätigt:

    http://www.buffed.de/wow/news/14236/WoW-Catalcysm-Offizielle-Vorschau-zum-Meisterschaftssystem-der-WoW-Erweiterung-UPDATE-Fokussierung-auf-einen-Talentbaum-gewuenscht

  5. Verdammt

    Hi,

    Wie du mein Argument gekonnt ignorierst:
    – es gibt jetzt keine konkurrenzfähigen Hybrid-Speccs
    – es wird keine konkurrenzfähigen Hybrid-Speccs geben

    Keine Änderung, oder?

    Und wenn man nicht nach dem Argument „Konkurrenzfähigkeit“ geht, dann kann man auch weiterhin so speccen wie man will, also auch hybrid.

    Gruß,
    Verdammt

  6. Ich muß doch nicht auf jede Schutzbehauptung eingehen, oder ? ^^

    http://de.wowhead.com/?talent#bEcb0bhVMZZhxcVofzcfqczh

    Verlust den Okkultismus (ca 100 zm und ca 10% Schaden aus -Schinden & -Schlag) sowie von Dispersion.

    Gewinn:
    4% mehr genereller Schaden
    15% mehr Int (Mana, crit & Manareg)
    10% Geringere Manakosten aus allen Sofortzaubern

    Nur weil Hybride Skillungen selten sind müssen sie nicht grundsätzlich schlecht sein.

    Luna

  7. Verdammt

    und du verlierst 6% Schaden auf SW:Schmerz.
    Du skillst int für mehr manareg und hast kein Meditation geskillt, sondern Schild?
    Du hast kein imp VE, …

    Ja, man kann so skillen, das will ich nicht bestreiten. Aber nen „guter“ Build ist das nicht.

    Wenn dir egal ist, dass der Build nicht gut ist, dann kannst du doch mit cataclysm weiterhin so skillen.

    Gruß,
    Verdammt

  8. Es gibt zur Zeit eine 08/15-HolyPaladin-Skillung…51 im Holy-Baum, einw enig im Schutz und der Rest in Vergeltung, weil man ja Crit benötigt. Dazu sockelt man alles mit Int-Steinen (und ignoriert dabei den Meta)…was man dann hat, ist ein StandardHoly-Pala…viel Int, viel Mana, mittelmäßig Spellpower, viel Crit, kein Skill! Letzteres benötigt man nicht. Und im Forum wird man blöd angemacht, wenn man diese Skillung und Sockelung nicht hat.
    Ich hab weder diese Standardskillung noch die pure gelbe Sockelung. Ich hoffe, das ist mit Cataclysm auch noch möglich. Denn es gibt mehr Richtungen, in die ein Holy gehen kann, als nur mehr Mana, int, Crit und Spellpower…ich denke da z.B. an den Raidsupport (unter Verzicht auf Crit). Naja, schauen wir mal, aber irgendwie sehe ich da schwarz.

  9. @Verdammt:
    Meine Güte … dann tausche halt 3/5 „unbezwingbarer Wille“ auf Meditation rüber. 6% weniger Schaden aus SW:Schmerz ergibt sich aus den Talenten nicht.

    Natürlich ist jede Hybride Skillung ein Kompromiß. Aber 4% mehr Schaden (linear skalierend !) über alles anstatt der „wenn in China ein Sack Reis umfällt dann … “ Talente können sehr wohl ein echter Mehrwert sein. Das fällt weg ab patch4.0

    Luna

  10. Verdammt

    Ich hab mich auf „Verbessertes Schattenwort: Schmerz“ bezogen (Shadow Baum Reihe 2).

    Allgemein verstehe ich aber die Idee hinter dem Build nicht. Ich meine, du steckst 27 Punkte in diszi rein, um Fokussierte Macht zu bekommen. Massenbannung wirst du, vermute ich mal, ähnlich selten einsetzen wie ich, also geht es dir doch nur um die 4% mehr Schaden.

    Dazu musst du dann etwa Mentale Stärke skillen für Manareg, mehr maxmana und crit.
    – geht es dir um Manareg, würde ich dir eher Schattenschleier (für kürzen shadowfiend-CD) oder Dispersion empfehlen. Auch verbesserten Willensentzug (und das schon erwähnte Meditation) sind stärkere Manareg Talente.
    – Statt dem bissl crit sind die Punkte in „imp. SW:P“ und eben Okkultismus besser aufgehoben, um mehr Schaden zu machen.

    Tut mir leid, wenn das alles sehr negativ klingt, ich will deinen Build nicht niedermachen. Es ist dein gutes Recht, ihn zu spielen, wenn du meinst, dass du Features wie kürzere Castzeit auf massdispel brauchst, will ich das nicht werten.

    ABER:
    du schreibst vom Ende der Hybrid-Builds. Damit gehst du eine Wertung ein, nämlich dass Hybrid-Builds dann nicht mehr konkurrenzfähig ggü. reinen Builds sind. Im Wort „konkurrenzfähig“ steckt, das will ich anmerken, bereits eine gewisse Wertung drin, nämlich die der Effektivität.
    Dein Build ist im Vergleich zu reinen shadow-speccs nicht konkurrenzfähig. Der Netto-Gain durch die Vorteile von kürzerem Massdispel-Cast ggü. deutlich mehr Schaden durch die Punkte im Schattenbaum ist negativ.

    Wenn du meine Betrachtung von konkurrenzfähig nicht anerkennst, solltest du bitte deine Definition darlegen.

    Ist dir Konkurrenzfähigkeit egal (und ehrlich, darauf lässt dein Build schließen), dann kannst du auch mit Cataclysm so (bzw ähnlich) speccen. Optimal ist es weder jetzt noch nachher.
    Ob du im Einzelnen nach dem Talentumbau besser oder schlechter da stehst, kannst du anhand der bisher gelieferten Informationen allerdings nichtmal im Ansatz begründen.

    Gruß,
    Verdammt

  11. Ich wußte schon warum ich Dein „Argument gekonnt ignoriert habe“ 🙂

    Wir sind jetzt mal wieder in einer „sinnlos“ TalentBuild spec Diskussion

    Du hast Recht daß ich als ich den heute Morgen auf die schnelle gemacht habe verbessertes SW:Schmerz ausgelassen habe – aber auch das läßt sich dadurch heilen daß ich 2/3 Fokkussierte Gedanken da hin schiebe. Dann sieht der Build so aus:

    http://de.wowhead.com/?talent#bqcbhhhVMZZhtfVofz0fqczh

    Zum „Sinn“ selber:
    1. Manareg „brauche ich nicht“ mir selber hat das Kamikaze-Pet + 1x Trank im Raid gelangt. Insofern ist das was aus Diszi dazu kommt Mehrwert aber Nebensache.
    2. Die 15% mehr INT sind linear skalierend und bringen am Ende einen ebenfalls linear skalierenden Mehrschaden aus +crit

    3. Deine Behauptung die +4% mehr generellem Schaden seien gegenüber Okkultismus nicht effektiv konkurrenzfähig ist eine reine undifferenzierte Schutzbehauptung

    Okkultismus ist einer der WotLK-Schlampig Talente mit mehreren Teileffekten
    Bonus auf zm in Höhe von 20% Wille
    10% Mehr Schaden auf -schinden & -schlag FALLS das Ziels von SW:Schmerz betroffen ist

    der zm Bonus ist vernachlässigbar – auch weil zm Bonus nicht linear als Endschaden bei den Zaubern ankommt.

    Für die Betrachtung OB/WANN der 10% Bonus effektiven Auswirkung auf den Gesamt schaden hat muß man doch erstmal wissen wie hoch der Anteil der beiden Zauber am Gesamtschaden ist. Das ist je nach Spielweise unterschiedlich und hättest Du inhaltlich argumentieren wollen hättest du den anteiligen Schaden aus den beiden Zaubern geltend machen müssen.

    Ich habe auch auch nicht gesagt daß ich so geskillt bin. Nach meiner Einschätzung überwiegt bei 2000 zm der Vorteil aus Okkultismus – ist bei 2500 etwa gleich und bei spätestens 3000 zm überwiegt der 4% Vorteil aus der Hybriden Skillung. Weil ich aber nur 2334 zm habe habe ich es nicht geskillt. Ich hätte es geskillt sobald ich genug zm gehabt hätte – was derzeit aufgrund WoW-Pause nicht in Frage kommt und ab Patch 4.0 nicht mehr möglich ist weil mir die überlegene Hybrid Skillung dann verweigert wird.

    Ich wollte heute auch keine Riesen Skillungs Diskussion lostreten. Ich habe nur in meinem eigenen Blog die Meinung vertreten daß es sehr wohl möglich ist effektive und wettbewerbsfähige Hybride Skillungen zu benutzen und daß mir das ab patch4.0 verweigert wird.

    Luna

  12. Ich finde die Skillung muss zu gewissen Teilen auch zur persönlichen Spielweise passen. Da nützt es mir gar nix, wenn ich die Skillung von irgendjemanden aus einer Top-ProGamer-Gilde kopieren, weil es 80% aller Spieler so machen, wenn die damit selbst nicht zurecht kommen. Die 100% effektivsten Skillung funktionieren meiner Meinung nach eh nur auf dem Papier perfekt. Und das nur, weil auf dem Papier eine Rotation nie durch irgendwelche Vorkommnisse (Lags, Movement, Reaktionszeit,etc.) gestört wird. Was nützt mir einen Skillung die auf einer Rotation berechnet wurde, welche eine Reaktionszeit von unter 0,1 Sekunden von mir beim Knöpfchen drücken verlangt?!

    Bislang habe ich für mich immer DIE Skillung für meine Charakter gewählt/gebastelt, welche zu meiner Spielweise passt. Klar muss man um Raid- oder Gruppentauglich zu bleiben gewisse Kompromisse in der Skillung eingehen, aber ein gesundes Gleichgewicht ist für mich wichtig.

    Mein Vergelter ist z.B. auch zu Teilen anders geskillt als man es in den diversen Guides nachlesen kann. Von den Verzauberungen und Edelsteinen will ich erst gar nicht anfangen zu reden. 😉 Aber ich finde, das macht meinen Charakter (Vergelter) auch ein Stück weit individuell. 😀