Verwüstete Lande

Es gibt ein Bild aus Catakäse das zeigt die dramatisch die alten Zonen „durchgewürfelt“ werden.

Verwüstete Lande in Catakäse

Zur Erinnerung das ist die einsame Zone mit dem melancholischen Touch in der einst ein Kazzak wandelte und in der das Portal zur Scherbenwelt steht. An der Stelle muß ich feststellen daß ich immer weniger davon halte daß die alten Zonen „überarbeitet“ werden. Struktur, Charme und das was in den letzten 5 Jahren in WoW passiert ist wird weggeworfen für … ja für was eigentlich ? Ich kann auch weiterhin nicht den geringsten Nutzen darin sehen daß die Welt derart extrem umgebaut wird.

Wir sollten uns alle darauf einstellen daß wir dieses Mal nicht nur ein anderes Spiel aufgrund der vielen Änderungen bei Zauber & Talenten haben sondern auch weil manche Zonen einfach verschwinden und durch völlig andere Zonen ersetzt werden die nur zufällig den gleichen Namen haben.

Behutsame Kontinuität und graphische Weiterentwicklung eines Spieles sehen anders aus. Darüber hinaus kostet es in erheblichem Umfang Ressourcen die man viel besser für neuen Content verwenden würde. Natürlich sind manche entlegenen Zonen lange nicht mehr aktuell. Aber es gibt einen klaren Unterschied zwischen einem Graphik-Update und dem was wir hier erleben.

Ich habe den Eindruck der SchneeSturm hat jetzt völlig den Bezug zur Realität (soweit der Begriff für ein Fantasy MMORPG paßt ^^) verloren.

Luna

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

12 Antworten zu “Verwüstete Lande

  1. Altaron

    Früher war alles besser!

  2. Die Entwickler hatten vor der Entscheidung, die alten Gebiete zu reaktivieren, dass Problem, dass mit jedem Kontinent die anderen noch leerer werden.
    Ich glaube nicht, dass Blizzard es sich einfach gemacht hat, weil die Entscheidung nur falsch sein konnte: Immer mehr leere Gebiete oder Umgestaltung der alten.
    Ich persönlich hätte auch lieber mehr leere Gebiete gesehen, vor allem, weil man bis jetzt entlang einer Zeitlinie reist / questet..
    Blizzard hat eben anders entschieden und nun müssen wir das Beste raus machen.

  3. Pingback: Einfach großartig « WoW – Journal von Nomadenseele

  4. Was ich nur nicht kapiere: Wenn das die verwüsteten lande sind, woher kommen dann die alten Bäume? Ich mein, durch Deathwings kleinen Amoklauf geht zwar einiges kapuut, aber in den verwüsteten Landen wuchs NICHTS. Und wenn es nun überschwemmt wird wachsen nicht von heut auf morgen uralte Bäume heran. Um von einer Landschaft wie in den verwüsteten Landen zu dem obigen Bild zu kommen, braucht es selbst bei einer extremen Umwälzung der äußeren Umstände Jahre wenn nicht gar Jahrzehnte…und Deathswings Weltumstrukturierungsmaßnahme ist, wenn Cataclysm rauskommt vielleicht ein paar Wochen her.

  5. also für mich sieht das nicht aus nach wow

  6. Hoooly

    –Ich persönlich hätte auch lieber mehr leere Gebiete gesehen, vor allem, weil man bis jetzt entlang einer Zeitlinie reist / questet..
    ___
    Ich finde, dass die Veränderung der alten Gebiete abzusehen war.
    Wow-Classic: Warcraft 1-2 vielleicht auch 3
    WoW-The Burning Crusade: Warcraft 3 und Warcraft 3: The Frozen Throne
    WoW-Wrath of the Lichking: Warcraft 3: The Frozen Throne

    Für das nächste Addon musste Blizzard sich was neues ausdenken. Als Auswahl bleiben: Etwa komplett Neues oder die Veränderung des Alten. Ersteres würde extrem lange dauern, sowohl zum gestalten, als auch für die Story. Letzteres ist wesentlich einfacher, man denkt sich einen Grund aus und spielt ein bisschen an den Landschaften rum. Ich bin mir ziemlich sicher das nächste Addon wird wieder etwas komplett neues bringen, nur brauchte Blizzard etwas für den „Übergang“ etwas wo nicht soo viel an den Gebieten gepfeilt werden musste (Konturen und Umrisse der Länder waren schon vorhanden). Wahrscheinlich wird schon während der Produktion von Cataclysm an dem neuen Addon gearbeitet, zumindest Storytechnisch.
    Naja, so seh ich das.
    Grüße

  7. Wenn das die alte Wüste rund um das Weltentor ist… *oO*

  8. Wahrscheinlich wird schon während der Produktion von Cataclysm an dem neuen Addon gearbeitet, zumindest Storytechnisch.
    ___

    Ich gehe davon aus, dass daran jetzt schon gearbeitet wird.

  9. —Wahrscheinlich wird schon während der Produktion von Cataclysm an dem neuen Addon gearbeitet, zumindest Storytechnisch.

    Mit Cataclysm wurde noch vor WotLK angefangen.

    Grüße Aies

  10. Ju, Herr Carschti, das habe ich mich auch schon gefragt. Dreht sich ja nicht mal nur um das Gebiet alleine, meine ich, aber das kann man dann wohl als unerklärbares Wunder verbuchen …

    LG

  11. Ich seh das ganze garnicht so eng.
    wie die bäume dahin kommen ist mir ehrlich gesagt auch egal.
    und ich bin sogar froh das sich die alte welt wandelt.
    ich twinke sehr gerne und sehe dann knapp 60lvl lang gebiete/quests die ich schon x-mal gespielt habe. ich freue mich drauf das alles neu zu entdecken.
    und wie bei jedem add-on wird auch hier die verwandlung nicht von heut auf morgen kommen.
    die nächsten patches werden schon deutliche vorboten auf catalysm bringen.
    ich hoffe nur das sie nicht die *nerv* dimensionen dieser komischen *ich werd zum zombi*-pest vom letzten mal annehmen ^^

  12. Montbrob

    WoW bis 60 hatte Startgebiete für jede Rasse und auch danach meist zwei verschiedene Gebiete für die Levelstufen.
    Das war schon Vielfalt.

    Natürlich hat der Vieltwinker irgendwann die ganzen Quests satt. Blizzard versuchte durch das Anheben der Levelgeschwindigkeit, dagegen zu wirken.

    Die Einteilung in Levelbereiche sorgt logischerweise für verlasssene Gegenden, warum sollte sich ein 80er in Desolace herumtreiben? Man könnte versuchen, Questreihen, Mobs oder Hubs für 80er in den alten Gegenden einzubauen und damit das Questen für Twinks ändern/erschweren oder aber komplett die Welt auf 80er zuschneiden.
    Das ewige Weiterziehen in neue Gegenden wird irgendwann unhandlich und füllt die alte Welt auch nicht auf.
    An sich also ist das Anpassen der alten Gebiete an die 8x sinnvoll.