Arg wenig

Es gibt einen Bericht auf PC-Games über die erfolgreichsten Spiele aller Zeiten.

Für WoW bedeutet das im Einzelnen:

    WotLK 5,24 Mio verkaufte Einheiten
    TBC 6,42 Mio verkaufte Einheiten
    WoW-Classic 11,48 Mio verkaufte Einheiten

Ob diese Zahlen so stimmen oder nicht und ob sie wirklich belastbar sind das vermag ich derzeit nicht einzuschätzen. Allerdings sähen die Zahlen erneut Zweifel an der „11,5 Abonnenten Propaganda“ des Monopolisten. Stimmen die Zahlen von der Höhe her nicht und nur in Relation zu den Addons dann zeigt sich in jedem Falle daß sich der Hype aus dem Grundspiel längst verflüchtigt hat und daß es dem Einäugigen eben nicht gelungen ist seine Kunden dauerhaft an sein Produkt zu binden.

Insgesamt kommen mir die Zahlen „mehr als zu niedrig vor“ und wären es nur die Werte für EU/US (also ohne Asien) dann würde ich sie viel eher glauben. Aber auch dann wären diese Werte kein Grund zur Freude weil die Anzahl der Ex-Kunden die eben nicht wieder gekommen sind derart grauenhaft groß sind daß sich der Monopolist in jedem Falle fragen muss was er denn alles falsch gemacht hat.

Spätestens an der Stelle muß sich sogar der Einäugige wünschen seine blinde Konkurrenz würde einen besseren Job machen und ihm etwas mehr Wettbewerb liefern damit er selber nicht derart schlecht ausschaut.

Luna

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

4 Antworten zu “Arg wenig

  1. Auch wenn viele, die jetzt über Catalsym lästern, sich das Spiel doch ansehen werden: So wie die Stimmung zur Zeit ist, gehe ich zum Addon davon aus, dass die Einbrüche massiver als je zuvor sein werden.

  2. Goa

    Also die Zahlen kommen mir sehr seltsam vor. Das in Japan,einem der größten Videospielmärkte der Welt nur 150.000 Packungen von WoW über den Ladentisch gingen finde ich etwas merkwürdig…

  3. Japan ist „Konsolen-Land“ und es gibt keine japanischen Server soweit ich weiß. DH Japaner spielen auf koreanischen oder chinesischen Servern. Die japanische Besonderheit läßt sich zumindest für mich mit „kulturellem Unterschied“ erklären.

    Luna

  4. Shuhun

    Das sind trotzdem halt Zahlen, die sich alle Blinden auch wünschen würden. Wenn etwa 50% der „Ich guck mir das mal an“-Spieler bis zu Lichking dabei geblieben sind, ist das bestimmt nicht schlecht. Wieviele Millionen verkaufte Einheiten hatten Aion und Warhammer noch gleich? Und wie sieht die Relation da aus.
    Im Spiel hat man aber schon das Gefühl, dass diese Zahlenverhältnisse passen könnten, auch wenn das Gefühl durch viele Serverumzüge ganzer Spielergruppen und Gilden sehr durcheinander gebracht wird.