Grafikprobleme

Wann immer ich einmal Lust verspüre und Blizzard ordentlich auslachen will, dann schaue ich ins Technik-Forum. Auf der ersten Seite findet man immer Beiträge wie diesen „Keine Probleme mit alter Graka aber massive Probleme mit neuer Graka“

In erster Linie halte ich die völlig verhunzte Engine des Monopolisten dafür verantwortlich. In Zweiter die Inkompetenz seiner Mitarbeiter eine ordentliche zu entwickeln, die Fehlentscheidungen der Verantwortlichen trotz der ganzen Millionen die das Spiel einbringt keine „richtige“ extern einzukaufen sowie irgendwelche „Optimierungen“ in die eine oder andere Richtung die einfach zu Lasten der Kompatibilität in anderen Richtungen gehen.

Wie ein SchneeSturm-Spiel mit einer richtigen Engine auch aussehen könnte das zeigen die Konzepte zu Diablo3 und der UD3. Natürlich kann man ein MMO auch mit einer richtigen Engine völlig unspielbar machen – das hat leider Vanguard eindrucksvoll bewiesen.

Das Problem bei WoW ist allerdings die extrem schlechte Performance bei gleichzeitig grauenhafter Grafik die in dieser Kombination m.E. einzigartig ist. Mit Catakäse soll es neues Wasser geben ? Toll, löst doch erst einmal Eure bestehenden Problem anstatt laufend neue zu verursachen ! Kein Mensch interessiert sich für neues Wasser wenn man hinterher wassergekühlte Spezial-Hardware braucht damit der ganze Mist ruckelfrei läuft.

Ein Spiel mit der graphischen „Leistungsfähigkeit“ eines WoW sollte auf jeder Hardware stressfrei laufen.

Luna

Advertisements

9 Kommentare

Eingeordnet unter Vanguard, World of Warcraft

9 Antworten zu “Grafikprobleme

  1. Calista

    Ich sehe das Problem historisch begründet. Damals war die Grafikengine nicht schlecht und für die Anforderungen ausreichend. Doch dann kamen immer mehr Spieler und Content hinzu. Das es einmal so viele Spieler werden, damit hat wohl auch Blizzard nicht gerechnet.

    Lösung wäre natürlich eine neue Grafikengine. Das lässt sich auch sehr leicht sagen. Doch ich denke damit sind große Risiken verbunden. Zum einen könnte das Projekt nach hinten los gehen (siehe Vanguard), es gibt viele neue Bugs (welche dann erst einmal wieder beseitigt werden müssen) und der gesamte Content muss auf die neue Engine angepasst werden. Dies würde bei dem momentanen Umfang sicher Jahre dauern um dies umzusetzen. Also würde in der Zeit das Spiel still stehen. Keine Erweiterungen mehr, keine neuen Quests, Zonen usw. Und wie sich das auf die Mitspieleranzahl auswirkt wissen wir ja. Nach einem halben Jahr schreien alle wieder nach neuen Inhalten, da der alte bekannt ist und langweilig wird… die Spieler hören auf und widmen sich einem anderen Spiel. Das möchte Blizzard natürlich vermeiden.

  2. Wodan

    Also ich kann die Aussage nicht verstehen.
    Wenn man von einer alten auf eine neue Grafikkarte wechselt sollte man auch mal die Config löschen dann läuft es nämlich ohne probelme.
    Des weiteren sollte man eine open engine nicht mit einer closed oder boxed engine vergleichen es ist nämlich klar das hier die closed und boxed engine weniger power benötigt als eine open.

    Dann sollte man noch dazusagen das WoW ca 9 bis 10 Jahre alt ist wenn man den Zeitpunkt des Starts in betracht zieht (Entwicklung start) und eine komplette überarbeitung der Engine würde auch eine überarbeitung des Netcodes bedeuten was quasi einer neu Entwicklung von WoW gleich kommen würde also eher dann WoW 2.

    Gruß
    Wodan

  3. Sucher

    Ich sehe das Problem historisch begründet. Damals war die Grafikengine nicht schlecht und für die Anforderungen ausreichend. Doch dann kamen immer mehr Spieler und Content hinzu. Das es einmal so viele Spieler werden, damit hat wohl auch Blizzard nicht gerechnet.

    Lösung wäre natürlich eine neue Grafikengine. Das lässt sich auch sehr leicht sagen. Doch ich denke damit sind große Risiken verbunden. Zum einen könnte das Projekt nach hinten los gehen (siehe Vanguard), es gibt viele neue Bugs (welche dann erst einmal wieder beseitigt werden müssen) und der gesamte Content muss auf die neue Engine angepasst werden. Dies würde bei dem momentanen Umfang sicher Jahre dauern um dies umzusetzen. Also würde in der Zeit das Spiel still stehen. Keine Erweiterungen mehr, keine neuen Quests, Zonen usw. Und wie sich das auf die Mitspieleranzahl auswirkt wissen wir ja. Nach einem halben Jahr schreien alle wieder nach neuen Inhalten, da der alte bekannt ist und langweilig wird… die Spieler hören auf und widmen sich einem anderen Spiel. Das möchte Blizzard natürlich vermeiden.

  4. Ich denke es ist nicht nur die graphische Leistung die WoW in die Knie zwingt sondern auch der eben der besagte Netcode. Buff & Range Abfragen, und das zwischen 25 Spielern und den Mobs, schicken permanent Client – Server – Client Anfragen hin und her. Diese müssen dann noch in Bilder umgesetzt werden. Ist hier ein Flaschenhals, fängt es an zu ruckeln.

  5. Das halte ich schlichtweg für ausgeschlossen, einfach weil es in anderen MMOs ja auch deutlich besser klappt. Und deutlich besser heißt hier auch … manche MMO haben gar keine technischen Probleme …

    Luna

  6. munzwurf

    Hey,

    sorry für offtopic, bin auf dein Blog gestoßen und hab grad Spaß beim durchlesen. 😉

    Frage: Wenn du von Blinden und Einäugigen sprichst, beziehst du dich auf den Spruch „Bei den Blinden ist der Einäugige König“ oder wie ist das gemeint?

    Grüße
    munzwurf

  7. auf buffed wurde ca 200 eingesendete screenshots von verschiedenen MMORPGS gezeigt. und ich muss sagen auf platz 1 ist AOC, auf platz 2 LOTRO und WARHAMMER danach aion/eve etc. wow ist irgendwo bei „wow, wie schlecht ist das denn“ anzusiedeln. man muss sagen 1 oder 2 screenshots von wow waren sogar ganz gut anzuschauen (von den 150 ist das ne tolle leistung).

    was mich manchmal verwundert dass menschen grafik und online spiele in einklang setzen, laut diesen personen dürfen online spiele keine gute grafik haben, sonst leidet die leistung darunter. leider kann ich hier kein ddo vergleich bringen, weil ich es nur in der beta gespielt habe, aber laut luna ist ddo grafik immer noch besser als wow grafik! wenn man sich aber guild wars anschaut, das spiel ist 2 monate nach wow erschienen, ist die grafik immer noch um welten schöner als wow.

    bei 25 personen sollten eigentlich niemals irgendwelche performance einbrüche kommen. diese sollte man erst ab 100 personen erwarten. aber naja, blizzard war noch nie für super grafik bekannt, aber für super spiele und super hitzeentwicklung bei notebooks 🙂

  8. @ munzwurf:

    Genau so ist das gemeint 🙂

    Luna

  9. In der Kürze liegt die Würze…deshalb nur:

    Wie wahr, wie wahr! Technisch gesehen besteht Blizzard aus einem Haufen Dilletanten.