Streichliste

Es ist kein Wunder daß es so lange keine Infos zu Catakäse gab. Da wurde ganz ordentlich gestrichen – zB beim Pfad der Titanen oder den Gildentalentbäumen. Auch Archäologie wird wohl ein wertloser Beruf.

Warum geht jemand wohl her und ändert mitten in einem Projekt zentrale Features ? Üblicherweise weil jemand anderes die Reißleine gezogen hat. Die Gründe dafür sind ebenfalls immer die gleichen – Zeit und Geld. Also entweder war absehbar daß sich der geplante Releasetermin um einen erheblichen Zeitraum ( 1 Jahr ?) verzögert hätte oder aber es wären massive Kosten entstanden um das Konzept zu realisieren (tonnenweise Bugs ?) Um das Projekt zu retten wurde gestrichen – das passiert auch in anderen Projekten.

Allerdings finde ich es hochgradig peinlich daß dies bei Catakäse passiert. Nicht nur weil der Monopolist „an sich“ ausreichend Mittel besitzt um geplante Ziele zu erreichen – die kosten dann ggf. halt „nur“ mehr Geld. Sondern auch weil Catakäse nur ein halbes Addon ist – ohne neue Klasse mit nur 5 neuen Stufen. Daß man in einem solchen Fall vorher publizierte Ziele nicht erreicht das ist die eigentliche Sensation.

Ausschließen würde ich daß das ziehen der Reißleine durch den Monopolisten selber erfolgt ist. Ich gehe davon aus daß es der Mann war der nach eigenen Bekunden seinen Mitarbeitern den Spaß an der Arbeit vertreibt.

Die Streichliste ist in dieser Form wohl einmalig beim SchneeSturm und zeigt wer in der Zwischenzeit der Herr im Hause ist – möglicherweise auch weil die desolaten Zustände beim Einäugigen nicht länger hinnehmbar sind.

Luna

Advertisements

14 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

14 Antworten zu “Streichliste

  1. kheldan

    Halbes Addon weil keine neue Klasse und nur 5 Stufen?

    Das Problem ist, daß manche einfach nicht verstehen, was Cataclysm alles beinhaltet. Und zwar eine komplette Überarbeitung der 2 alten Kontinente. Alleine schon, damit Spieler dort fliegen können, müssen die ganzen Zonen-Layouts überarbeitet werden. Und wie es aussieht ändert sich sehr vieles im Level-Bereich 1-60. Letztes Jahr hieß es noch, daß sich nur einige Zonen grundlegend ändern, z.B. Azshara und Brachland, und andere Zonen kaum geändert werden sollen. Mittlerweile hört sich das anders an. In Westfall z.B. sollen jetzt 95% aller Quests neu sein, also bleibt dort fast nichts erhalten.

    Eine interessante Zahl tauchte in den Infos auf: mit Cataclysm soll es ca. 3000 neue Quests geben, während es mit WotLK nur ca. 1000 waren. Halbes Addon? Vom Realisierungs- und Testaufwand sicher nicht. Es wäre für Blizzard sicher einfacher gewesen wie bei BC oder WotLK einen neuen Kontinent mit ca. 10 neuen Zonen und ca. 1000 Quests einzubauen.

    Und wahrscheinlich wäre das auch für die Mehrheit der Spieler interessanter gewesen, Maximum-Level rauf auf 90, leveln von 80-90 in neuen Gebieten. Stattdessen liegt der Fokus von Cataclysm eher auf der Überarbeitung des Level 1-60 Contents. Aber was bringt das einem, wenn man schon mehrere Charakter im Highlevel-Bereich hat? Ich werde zwar einen Goblin und einen Worgen anfangen, um die neuen Startgebiete zu sehen. Falls ich nicht die Lust an diesen Chars verliere werde ich im besten Fall den neuen 1-60 Content zweimal durchspielen. Aber den 80-85 Content sicher öfter um meine vorhandenen Chars auf Max-Level zu bringen. Ich glaube das ist der prinzipielle Fehler, den Blizzard macht, daß sie irrsinnig viel Aufwand investieren um den 1-60 Content zu erneuern, der für die Mehrzahl der Spieler weniger interessant ist.

    Abgesehen davon, ich finde es armselig, daß Pfad der Titanen und die Gildentalente gestrichen werden, und daß die heroischen Versionen von bekannten Dungeons wie Deadmines auf spätere Content-Patches verschoben werden. Bei Blizzard laufen meiner Meinung nach zuviele Projekte parallel. Catakäse, Starcraft 2, Diablo 3, unbenanntes-neues-MMO, Battle.net 2.0, das sind immerhin 5 große Projekte. Bei SC2 und dem neuen Battle.net soll es ja auch Probleme geben. Gute Designer und Entwickler wachsen nicht auf Bäumen, Blizzard hat scheinbar nicht mehr genügend talentiertes Personal um all ihre Projekte in der früher gewohnten Qualität zu stemmen.
    Für WoW ist nur noch eine zweitklassige Truppe aktiv. Warum sollten sie auch die besseren Leute an WoW arbeiten lassen? Kohle kommt ja immer noch genug rein, auch durch den Verkauf von virtuellen Glitzerpferdchen. Deshalb reichts ja wenn Typen wie Ghostlaberer an WoW arbeiten. Der hat zwar eine ziemlich große Klappe und postet viel in Foren, aber wenn man nicht fähig ist großspurig angekündigte Features wie Pfad der Titanen und Gildentalente zu realisieren, dann ist man eben nur ein Heißluftgenerator der Marke Peter Molyneux. Lead Designer, my ass.

  2. Deshalb reichts ja wenn Typen wie Ghostlaberer an WoW arbeiten.

    ich glaube nicht dass die erwähnte person an wow arbeitet (eher arbeitet sie, die person, für den schneesturm, abteilung wow). ich würde eher sagen dass es community manager oder sowas ähnliches ist.

  3. @ kheldan:

    Die Frage ist doch „was macht denn ein vollwertige Addon aus ?“

    Die Überarbeitung der alten Welt mag eine Menge Arbeit sein – aber die ist KEIN NEUER CONTENT !
    Umbau von Klassen und Talente ist ebenfalls KEIN NEUER CONTENT !
    Mastery mag einen Mehrwert haben oder auch nicht – aber ist schon wieder KEIN NEUER CONTENT !

    Catakäse ist ein halbes Addon weil so wenig drinnen ist und zu den „3000 Quest“ kommt die Tage mehr.

    Luna

  4. Catakäse ist ein halbes Addon weil so wenig drinnen ist und zu den „3000 Quest“ kommt die Tage mehr.

    – Bei den 3000 Quests sind auch viele aus den neuen Startgebieten dabei; die werden für Nicht-Worgen/ Goblines 1,2 Jahre gesperrt bleibem, wie es bei Exodar der Fall war.

  5. kheldan

    @Tomres: warum trägt Ghostcrawler dann den Titel „Lead Designer“, und nicht „Lead Community Manager“ oder so?

    @Luna: wenn Gebiete grafisch überarbeitet werden und die meisten alten Quests durch neue ersetzt werden, dann ist das schon unbekannter, neuer Content. Allerdings ist die Frage ob die Spieler wirklich neuen Content im Levelbereich 1-60 brauchen. Für die meisten geht es doch nur darum, möglichst schnell durch diese Level durchzukommen. Für mich wären z.B. Möglichkeiten zur Charakter-Weiterentwicklung nach Erreichen des Max-Levels viel interessanter gewesen.

    @Nomadenseele: keine Ahnung was du meinst. Ich kann mich nicht erinnern, daß die Draenei-Startinseln für andere Rassen gesperrt waren.

  6. @Nomadenseele: keine Ahnung was du meinst. Ich kann mich nicht erinnern, daß die Draenei-Startinseln für andere Rassen gesperrt waren.

    – Ich mich dafür noch sehr gut 😉 – Quests gab es 1,2 Jahre keine.

  7. Hm, durch die Überarbeitung des 1-60 Contents sehe ich grqad große Parallelen zu HdRO^^

    1.) die haben auch ihren Levelcontent überarbeitet
    2.) ist es nun F2P bis Level 50 … bei WoW wäre das F2P bis Level 60
    3.) Item Shop wird schon aktiv getestet
    4.) das letzte HdRO Addon war auch nur sehr „klein“ und mit 5 Stufen

    und F2P ist Mode, da gewinnbringender 😉

  8. kheldan

    @Nomadanseele:
    Das stimmt einfach nicht. Ich war einige Wochen nach BC-Release mit einem Nachtelf-Char im Draenei-Gebiet und habe dort gequestet. Und falls du mir nicht glaubst, eine Google-Suche ergibt z.B. dieses Resultat:
    http://wow.ingame.de/forum/showthread.php?s=6b0ea262bab8df5bfd4e359485a73dbc&postid=2091871
    Im ersten Post beschwert sich zwar ein Dudu (Druide) darüber, daß bestimmte Quests im Draenei-Startgebiet nicht funktionieren würden, aber er schreibt auch „Ich möchte noch anmerken das ich Alle Q gemacht hab !!!“ Das Datum von dem Post ist nur 2 Wochen nach BC-Release.
    Keine Ahnung, wieso du hier erzählst es hätte dort keine Quests gegeben. Vielleicht hast du nur nicht die NPCs gefunden, die die ersten Quests geben?

  9. Also ich habe es auch do in Erinnerung daß es am Anfang Einschränkungen gab.

    Volks-Wechsel war zB gesperrt. Wie schnell die dann weg gefallen sind weiß ich allerdings nicht mehr.

    Luna

  10. Ghanur

    Die Startquests der Draenei waren für alle sofort verfügbar, lediglich die rassenspezifischen Quests sind bis heute für Nicht-Draenei „gesperrt“.

    Ich bin damals mit meinem Nachtelfen in das Startgebiet und konnte Quests annehmen, und ja, ein Teil der Quests war fehlerhaft (fehlende Qualitätssicherung verbunden mit schlampiger Programmierung *fg*).

  11. Tiaro

    Also ich kann mich noch gut daran erinnern das ich mit meinem Goblin Krieger gleich zum Start (3-4 Tage nach Release) einen Freund mit seinem Draenei Jäger unterstützt habe. Auch im Draeneistartgebiet. Meiner Meinung nach gab es nur eine Hand voll Quests (max -3-4) die man als Gnom nicht machen konnte. 95% waren aber kein Problem.

    Aber zurück zum Thema…

    Die Überarbeitung der Low Level Gebiete ist halt ein zweischneidiges Schwert. Zum einen ist es natürlich erstmal klasse das man nun beim Twinken wieder neues erleben kann. Das belebt die kleinen Zonen und macht es Anfängern leichter andere Leute zu treffen. Außerdem finde ich es gut das sich die Welt entwickelt. Das ist etwas was ich mir schon lange gewünscht habe. Warum habe ich 30x Gnomeregan befreit wenn die Gnome immer noch bei den stinkenden Zwergen untergebracht sind (ka ob die Gnome nun eine Hauptstadt bekommen)?

    Leider ist es für ein Spiel wie WoW aber die falsche Entscheidung. Da man die Leute in eine Itemspirale gedrängt hat und damit die Sucht nach lila Pixeln gefördert hat interessiert es die Leute halt nicht mehr das es nun neue Quests geben wird welche die Geschichte neu erzählen. Für den WoW Spieler zählt nur noch die nächste Instanz oder die Frage wie er seinen Charakter verbessern kann. Die Low Level Gebiete haben ja jetzt schon keinen Wert mehr weil man vor dem Endgame eigentlich nur seine Zeit vertrödelt.

    Die ganzen Streichungen sind natürlich hart. Ich hätte zur Addonankündigung aber sowieso ehr damit gerechnet das die alte Welt so bleibt wie sie ist und ab Level 78 gibts halt ein nettes Video wie Deathwing das Land zerstört und ab da ist die alte Welt für High Level Spieler betretbar. Damit hätte man sich wohl mehr Freunde gemacht als mit dem was sie jetzt machen, denn wie gesagt keiner verbringt mehr Zeit in den Low Tiers als unbedingt nötig. Geichzeitig hätte der neue Content aber den Wiedererkennungswert des alten Contents gehabt. Imho die beste Lösung. Da paar Instanzen rein und der WoW Spieler ist wieder in seiner Suchspirale.

    Wobei die Einführung der 10er und 25er Instanzen für mich das Spiel zerstört haben. In BC war es meiner Meinung nach genau richtig. Die Instanzen waren Anfangs schön schwer und nur die Top Gilden haben sie geschafft. Wir als kleine Causal Gilde haben dann meist Kara oder ZA gemacht, später dann Hyal und BT als SunWell das Maximum war. Da die Instanzen mit den Patches auch immer leichter gemacht wurden konnten auch wir irgendwann den Content sehen. Die neuen Hardmodes interessieren mich dagegen weniger… für mich gibt es nur beim ersten Bosskill das Gefühl von Erfolg. Wenn ich ihn dann irgendwann mit einem Arm auf dem Rücken, verbundenen Augen und 30 Adds lege ist da irgendwie nichts Magisches mehr.

    Ich habe mit WotLK damals das Spiel verlassen und zu Warhammer gewechselt. Ich muss zugeben auch Warhammer hat viele Schwächen aber das Grundsystem gefällt mir besser. PvP bzw. RvR baut sich seinen Content selber und hält sich am Leben. Bei Warhammer haben wir dafür ein ganz anderes Problem, hier würden wir ein Addon wie Cata-irgendwas mit offenen Armen empfangen aber Mythic hat es in den letzten (fast) zwei Jahren nicht hin bekommen mehr als eine Instanz und eine neue Zone ins Spiel zu bringen. Ein Addon existiert bis jetzt nur in den Köpfen der Spieler und wurde noch nicht angekündigt. Dafür muss man aber auch sagen das Warhammer nun den Stand hat den es zum Erscheinen hätte haben sollen. Es läuft relativ rund.

    Trotzdem haben dort schon viele Leute (nicht nur Hardcore Gamer) alles erreicht was es zu erreichen gibt…

    MfG Tiaro

    PS: Sorry für den langen Text

  12. Die Startquests der Draenei waren für alle sofort verfügbar, lediglich die rassenspezifischen Quests sind bis heute für Nicht-Draenei „gesperrt“.

    – Dann habe ich das komplett falsch in Erinnerung -.- , ich dachte es hätte eine Sperre gegeben, damit die Twinks, bzw. frischen Dreanai überhaupt zum Questen kamen und die Inseln nicht überrannt würden,

  13. Überrannt waren die sowieso. Also schlimmer hätte es kaum sein können.

    LG

  14. Es gab damals ganz am Anfang eine Sperre für die neuen Gebiete, damit die Leute dort halbwegs vernünftig leveln können und die 80er nicht direkt zum Ruffarmen etc. das Gebiet zuspammen. War trotzdem Mist am Anfang, weil die Gebiete mit Draenei / Blutelfen überfüllt waren. 😛

    Quelle

    Damit wäre das geklärt.