Mehr Panzer

In dem einen oder anderen Catakäse-beta Bericht finden sich auch detaillierte Darstellungen zum Questen. Was für mich wichtig ist weil Questen ist der Teil in WoW der mir nach den ganzen unsinnigen Änderungen noch als letzter RPG-Content geblieben ist.

Was mich erschreckt ist der Ausbau an Quests mit dem „Panzer-UI“ (Pferde-UI, Drachen-UI egal wie man es nennen mag). Wegen der massiven technischen Probleme habe ich dieses Alternative UI mit WotLK ordentlich hassen gelernt. Ich stehe ihm außerdem inhaltlich kritisch gegenüber weil „mounted Combat“ in WoW gar nicht das ist was der Name sagt. Ich spiele nämlich nicht RPG-mäßig meinen Char weiter der eben auf einem Pferd reitet aber auch weiterhin alle seine Zauber behält sondern ich werde zum Reittier und das Ganze artet faktisch zu einem „Minispiel“ in einem RPG aus.

In meinem Fall hat dies dazu geführt daß ich Instanzen mit „Minispiel“ wie PdC oder gar Minispiel-only Instanzen wie Oculus sofort wieder verlassen habe sobald das Matchmaking-Tool sie mir aufgezwungen hat. Jetzt wird das Minispiel ausgebaut und kommt vermehrt beim Questen vor. Das finde ich schaden weil in TBC war es möglich Bomben abzuwerfen ohne daß man das Panzer-UI gebraucht hat. Jetzt geht es nicht mehr ohne. Ich kann es nicht leiden.

Das Panzer-UI reduziert WoW auf die 2-4 Minispiel Tasten die das Panzer-UI vor sieht … mit RPG hat das lange nichts mehr zu tun.

Luna

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

10 Antworten zu “Mehr Panzer

  1. Lunahexe behauptet
    „Was mich erschreckt ist der Ausbau an Quests mit dem „Panzer-UI““

    Dagegen schreibt der gelinkte Sleth
    „Bei einer handvoll Quests kommt auch das neue Vehicle-Menü zum Einsatz“

    Und das entspricht in etwa auch der Häufigkeit der Nutzung in Wotlk, bei den normalen Eiskrone Quests kommt das ganze vllt 5 mal vor, Kolosseum mal außen vor. Abgesehen davon beschreibt Sleth wahrscheinlich diese Quest da sie ihm besonders Spaß machen/gemacht haben. Und da eine Handvoll in meinen Augen nicht mehr als 5 ist kann ja von einem „erschreckenden Ausbau“ nicht wirklich die Rede sein.

    Ich verstehs bis heute nicht was dein Problem mit dem UI ist, ich schlüpfe eben kurzzeitig in eine andere Rolle, wie wenn ich Autofahre, da denke ich ja auch nicht bewege Arm zu Blinker und hebe an, sondern ich denke blinke rechts, in dem Moment bin ich das Auto und nicht ich. Das es bei dir „nicht richtig funktioniert“ kann ich nicht nachvollziehen, ich habe noch NIE gehört jemand könnte keinen Panzer fahren weil die Knöpfe vom UI nicht richtig funktionieren oder ähnliches.

    Lunahexe behauptet weiter „Das finde ich schaden weil in TBC war es möglich Bomben abzuwerfen ohne daß man das Panzer-UI gebraucht hat. Jetzt geht es nicht mehr ohne.“

    In TBC konnte man sicherlich Bomben werfen ohne das Panzer-UI, nachdem mann sie mühsam aus dem Inventar gesucht hat und dann doch irgendwo auf ne Leiste gelegt hat, und mehr als eine Interaktionsmöglichkeit gabs damals auch nicht, Bomben abwerfen wird spätestens beim 3. oder 4. mal langweilig. Das Panzer-UI zeigt einfach die möglichen Optionen eines Gefährtes zur aktuellen Zeit an, das ganze verpackt in nem kleinen hübschen Kästchen mit Lebens und Energie anzeige. Es ersetzt quasi das „Bomben auf die Leiste legen aus TBC“ und das sehr gut.

  2. Altaron

    Wer ein echtes RPG wollte war bei WoW ohnehin immer an der falschen Adresse.
    Von daher ist diese Kritik für mich ein bisschen wie sich darüber aufzuregen das es beim Autorennen ja vieeeel zu laut ist um ein Buch zu lesen.

  3. @Ramuh:

    Das „Bomben in der Leiste“ aus TBC hat bei mir sehr gut funktioniert.

    Das „Bomben mit dem Panzer-UI“ leider nicht. Ich habe im DK Start-Gebiet das Bomben von jemandem anderen spielen lassen, die „Verkleidungs-Quest im Fjord“ ausgelassen, die „Pferde-UI Quest“ in den Grizzy-Hügeln von jemandem anderen spielen lassen und beim Panzer-Fahren in Ulduar im besten Fall zufällig Schaden gemacht.

    Wegen dem Panzer-UI habe ich die Quest zum Argentum-Turnier nicht gemacht, war niemals PdC und breche bis heute Oculus ab sobald es mir angeboten wird.

    Ich habe hochdramatische technische/perspektive Probleme sobald das Panzer-UI mein eigens UI verdrängt und ich sehe keinen Mehrwert im Panzer-UI (außer man steht auf dämliche 3-Tasten Mini-Spiele)

    Luna

  4. Wegen dem Panzer-UI habe ich die Quest zum Argentum-Turnier nicht gemacht, war niemals PdC und breche bis heute Oculus ab sobald es mir angeboten wird.


    Beim Tunier haben wir die mehrmal angeboten, die Gegner runterzuhauen, du hättest nur mit dem Pferd daneben stehen müssen.
    Du machst dir durch deine eigene Sturheit das Spiel kaputt, sei es das Tunier, Ocu oder PDC.
    Ehrlich gesagt nervt diese Uneinsichtigkeit, gefolgt von dem Gejammer, dass WoW so wenig Inhalte bietet nur noch. Wenn dir das Spiel bzw. seine Entwicklung nicht gefallen, hilft nur aufzuhören. Du kannst nicht von den Entwicklern erwarten, dass sie Classic 2.0, 3.0 und bald 4.0 entwickeln – da wollte ich nämlich nicht.

  5. Nicht der Kunde muß sich dem Produkt anpassen sondern das Produkt dem Kunden.

    Weil es „den einen Kunden“ aber gar nicht gibt und die Menschen unterschiedlich sind tut man gut daran möglichst viele unterschiedliche Optionen anzubieten. Was wäre denn so schlimm daran wenn das Panzer-UI optional wäre und bei denen die es nicht wollen einfach die Leiste kommt wie früher ?

    Luna

  6. Ich muss Luna da zu stimmen. Das Argentumtunier war mich damals eines der wichtigsten Gründe, WoW zu lassen.
    Ein Trollpriester macht einfach keine Ritterspiele. Es mag einmal spaßig sein, ’ne Lanze in einen Holzpfahl zu stechen, aber nicht täglich. Normalerweise löst man eine Aufgabe in einem RPG, in dem die Charakterrolle ihre Fähigkeiten nutzt. Pferd oder Panzer aber hatte ich mir beim Erstellen des Trolls nicht ausgesucht. Und der blödsinnige 3D-Kampf im Occulus war einfach nur hirnrissig. Jetzt, wo ich Eve kenne, weiß ich, was Blizz da alles falsch gemacht hat.

  7. Wer Rollenspiel machen möchte, war in WoW immer schon falsch, darauf ist das Spiel gar nicht ausgelegt. Dann ist man mit Dragon Age wahrscheinlich besser bedient.

    Ist auch kein Problem, wenn man die Entwicklung des Spieles nicht mag, nur wenn das alle Bereiche betrifft, dann ist das nicht schuld des Spieles, sondern dann sollte man so ehrlich gegenüber sich selbst sein und einsehen, dass das Spiel eben nichts mehr für einen ist. Und vor allem sollte man anderen den Spaß, ob on- oder offline, nicht mit seinem Gemotze verderben.
    Ich jammere schließlich auch nicht rum, wie doof Strategiespiele oder Shooter sind – ist nicht mein Ding, Thema erledigt.

  8. Nicht der Kunde muß sich dem Produkt anpassen sondern das Produkt dem Kunden.


    Absolut falsch. Du bist nun einmal nicht Prinz Phillip, dem jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird. Du bist nur einer unter Millionen, der sich mit seiner eigenen Sturheit schadet.

  9. Noma ich muß nicht Prinz Phillip sein, mir reicht es König Kunde zu sein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kundenorientierung

    Luna

  10. *König Kunde* , was für ein Schwachsinn.
    Du willst etwas von denen (Unterhaltung, Waren), sie wollen dein Geld – Partnerschaft trifft es eher. Und wenn dich alles nur ankotzt, dann tu dir selbst den Gefallen und höre auf.