Schwierige Übernahme

Die Übernahme von frogster durch Gameforge erweist sich wohl als schwieriger als gedacht denn die Karlsruher haben ihr Angebot angeblich erhöhen müssen. Das finde ich …. gut 🙂

Nicht weil es den Karlsruhern nicht gönne sondern weil ich den Eindruck habe daß durch die Übernahme ein Anbieter verschwindet. Aus Spieler-Sicht finde ich es wünschenswert wenn ausreichend viele Anbieter am Markt verbleiben um Wettbewerb zu gewährleisten.

An sich sollte Gameforge auch MMO-Kompetenz besitzen denn sie haben mit Metin2 und Cabal Online ebenfalls 2x Clientbasierte Spiele im Angebot. Das Problem das ich bei beiden Spielen jedoch sehe ich das fehlende RPG. Nicht jedes Asia-MMO kann mit westlichen RPG Erwartungen mithalten. Das fängt beim Grafik-Stil an und hört bei den Klassen auf. Die Erfahrung mußte schon vor Jahren Codemasters mit ihrem „Archlord“ machen.

Insbesondere bei der Grafik kann man mit Asia-Produkten viel falsch machen. Völlig überraschend richtig gemacht hat es vor Jahren (mal wieder) Vanguard mit 3x unterschiedlichen menschlichen Völkern mit RL-Entsprechung. Das ist auf alle Fälle besser als wenn man die Spieler zu chinesischen oder westlichen Avataren „zwingt“. Aber an der Stelle sind wir ja schon fast wieder bei meiner 20x Klassen/10x Völker Forderung zum Start eines MMOs.

Bis ich damit bei der Wirtschaft durchdringe vergehen noch 100 Jahre 😦

Luna

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Runes of Magic, Vanguard

Eine Antwort zu “Schwierige Übernahme

  1. Vielen Dank für’s verlinken. 🙂 Ich denk, es ist vor allem eng für die PR-Leute beider Firmen. Gameforge wird dann vielleicht die PR von Frogster dicht machen, wenn die Übernahme ein Mal abgeschlossen ist. Haben ja eh schon mehr als die Hälfte der Anteile.