Classic-WoW

Völlig überraschend habe ich die Tage festgestellt daß ich wohl Geld für ein Classic WoW ausgeben würde wenn ich könnte. Ungeachtet der ganzen Nachteile die Classic-WoW gegenüber dem aktuellen Spiel – insbesondere beim Komfort – hat.

Aber für mich überwiegen die Vorteile des deutlich besseren Klassen-/Talentsystems. Vor allem Dingen könnte man so manche Fehlentwicklung seit TBC verhindern. Davon gab es leider eine ganze Menge. Dem Spiel hätte es gut getan wenn man sich anstatt auf so manchen Unsinn auf klassische RPG-Themen konzentriert hätte. Angefangen von Housing bis hinzu „richtigen“ Heldenklassen anstatt der Peinlichkeit. Denn es ist nichts heldenhaftes am Todesritter. Er ist ne Klasse mit Level-Bonus, mehr nicht.

Aber das war es ja nicht alleine was an Fehlern gemacht wurde. Shattrat/Dalaran sind doch ebenso ein schönes Beispiel dafür wie ich ein Addon eben nicht gestalten sollte. Entweder ich habe für jedes Volk eine belebte, funktionale Hauptstadt oder aber eine zentrale Ruckelstadt und weitgehend tote Hauptstädte.

Nachteil an einem Classic-WoW waren sicherlich (neben dem Komfort) die Reisezeiten. Vom Grunde her muß ich in 5min an jedem Ort der Spielwelt sein. Ob das dann superschnelle Greifen oder doch Teleporter sind das ist egal.

Aus einem Classic-WoW hätte man sehr viel machen können – daß so wenig daraus wurde ist die Schuld der Tigoles, Kalgans & Co.

Luna

Advertisements

32 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

32 Antworten zu “Classic-WoW

  1. Probier private Server. Da kannst du dich auch noch in Classic austoben und musst nicht mal was zahlen.

    LG

  2. So toll wie du immer tust, war Classic-WoW auch nicht. Gerade als Priester hatte man als Holy nur + heal und die lila Roba aus Scholo mit + dmg wurde mir mit der Begründung*Was willst du denn mit Schaden?* nicht zugestanden , als wenn ich beim Farmen die Mobs totheilen könnte. Es ist eigentlich gerade Classic-WoW, welches ich schon längst aufgehört hätte zu spielen.

    Im Forum schrieb heute jemand sinngemäß, mit dem Patch diejenigen gehen würden (was, wenn ich an diese Cil und ihre Gilde betrachte, auch nur als erwünscht angesehen kann), die meinen, dass Spiel müsste sich ihnen anpassen und sie sich nicht dem Spiel. Und den Verdacht habe ich bei dir auch: Du hast dir ein paar Elemente aus verschiedenen Spielen zusammengeklaubt und was dem nicht entspricht, taugt nicht. Die Welt dreht sich aber weiter und vieles, was ich will, willst du nicht und umgekehrt. 12 Millionen Accounts und wahrscheinlich 11 Millionen Meinungen…entweder man kommt mit Blizzards Kurs klar oder man muss eben gehen.

  3. Noma stellt fest

    So toll wie du immer tust, war Classic-WoW auch nicht.

    Für mich schon 🙂 Classic-WoW hatte den besten Shadow den ich in 5 Jahren WoW gesehen habe.

    Luna

  4. Beim menschlichen Miteinander war Classic heimliger, den damaligen Priester und das System, welches dahinter stand, finde ich rückblickend einfach nur schlecht.

  5. Wobei man anmerken sollte, dass es auch in Classic nur solange heimelig war, solange man sich von anderen aussaugen ließ. Ich hatte zwar beim Einloggen ständig 5-10 Whisper hängem, ob ich nicht mit in die Ini xyz zum Heilen mitwollte, sobald man aber Rüssi wie die lila Robe zum Farmen oder questen haben wollte, war die Freundschaft schnell vorbei.
    Je mehr ich über Classic nachdenke. desto weniger vermisse ich es – spätestens mit dem Dungeon-Finder kann jeder sein eigenes Ding durchziehen, ohne auf andere angewiesen zu sein; dafür nehme ich den Verlust der heimlig-verlogenen Athosphäre gerne in Kauf.

  6. Ich sage nur 35% Gruppenheil-Leistung aus DPS 🙂

    Das hat derart viel Spaß gemacht das habe ich danach nur noch 1x erlebt.

    Luna

  7. Ich brauche es unter keinen Umständen mehr – wo ich mich früher für anderen den Doofi machen und mich aussaugen lassen musste, zeige ich ihnen dank Dungeon-Finder lässig den Stinkefinger und skille gar nicht erst holy.
    Mal ehrlich, Shadow, da hat jeder in Classic die Nase drüber gerümpft; du hattest zu heilen, damit andere dir guten Gewissens die DmG-Rüssi vorenthalten und ihren Spaß haben konnten.

    Ich sage nur 35% Gruppenheil-Leistung aus DPS 🙂

    Wenn du zum Schadenmachen gekommen bist, weil alle T-Sets + heal drauf hatten und der einzige AE-Schaden war Holy Nova und selbst Gräfi, der damals sicher der beste (oder zumindst bekannteste) Shadow war, wurde von dem Raid zum Heilen gezwungen. Die absolute Hochzeit der Shadows war TBC, da wurde sie auf einmal ähnlich kapriziös wie damals in Classic die Holys; wenn du der Zeit hinterhertrauern würdest, würde ich es glatt verstehen.

  8. TBC habe ich fast so sehr gehaßt wie Catakäse 🙂

    Gear-Gap ja war ein Problem für den Classic-Shadows. Auch schlechte Skalierung war ein Thema. Aber ich konnte Schaden machen in MC/Gurub und das war für mich ok.

    Luna

  9. TBC habe ich fast so sehr gehaßt wie Catakäse 🙂

    – Der TBC – Shadow war genial, sieht man davon ab, dass er keinen Mindsear hatte; was ich an dem Addon gehasst habe, war der immer stärkere Drang , andere auszunutzen(was in Cata noch stärker werden wird); die Mentatität der Raider war nur noch zum Kotzen und überhaupt die starke Raidbetonung.
    In dem Addon sind für sämtliche Fehlentwicklungen der Grundstein gelegt worden.

  10. Und vor allem:
    Was bringt es dir, dem Classic-Shadow hinterzutrauern? Es gibt ihn nicht mehr und wer sich nicht anpassen will, muss eben gehen. Blizzard wird weder wegen mir, noch wegen dir irgendwas ändern…man kann es nur annehmen.

  11. Ich trauere weil ich Spaß hatte – den hatte ich eher selten in WoW 😛

    Luna

  12. Dafür hast du ziemlich lange durchgehalten mit dem Spiel 😉 .

  13. War weniger das Spiel – waren eher die Leute …

    Luna

  14. Naja, irgendwann kommt für jeden der Zeitpunkt aufzuhören…wenn ich lese, dass Cata-Mobs das 12fache des jetztigen Schadens austeilen, bekomme ich für mich auch Zweifel; Blizzard kennt keinen Mittelweg, sondern nur hopp oder topp.

    Andy sagt sinngemäß immer, die Leute wären ihm egal, er könne auch ein Offline-Spiel spielen. Auch wenn unsere Spielauffassungen so gut wie gar nichts mehr miteinander gemein haben laufen Bekanntschaften für auch immer mehr nebenher, ich kenne inzwischen auch zuwenige und mit noch wenigen habe ich regelmäßig Kontakt. Entweder Blizzard bietet mit Cata ein Spiel, welches ich solo spielen kann, oder ich melde den Account eben ab – nur eins weiß ich, wenn ich aufhöre, dann werde ich das Kürzel WoW nie wieder in den Mund nehmen und auch keine Trauerphase bezüglichen irgendeines Spielstatuses durchmachen.

  15. So unterschiedlich sind die Auffassungen der Leute. Für mich war der Dungeonfinder einer der Gründe, weswegen ich mit WoW aufgehört habe. Ich spiele Onlinespiele, um mit anderen zusammen Spaß beim Spiel zu haben.

    WoW wurde, um den schnellen Spaß für Zwischendurch zu bieten, immer anonymer. Gegen schnellen Spaß habe ich nichts, aber den suche ich mir in einem Shooter und nicht in einem MMO.

  16. So unterschiedlich sind die Auffassungen der Leute. Für mich war der Dungeonfinder einer der Gründe, weswegen ich mit WoW aufgehört habe. Ich spiele Onlinespiele, um mit anderen zusammen Spaß beim Spiel zu haben.

    WoW wurde, um den schnellen Spaß für Zwischendurch zu bieten, immer anonymer. Gegen schnellen Spaß habe ich nichts, aber den suche ich mir in einem Shooter und nicht in einem MMO.

    ____

    Es sind nach meiner Erfahrung gerade die anderen, die den Spaß verderben.
    Ich bin die Letzte, mit der man nicht lachen kann oder die nicht bereit ist, aber seit Anfang TBC bin ich immer mehr ausgesaugt vorgekommen. Man hat Hilfe geleistet, irgendwann war man der Depp der Gilde, von dem Hilfe regelgerecht erwartet und eingefordert wurde – nur Gegenleistungen kamen nie. Was vielleicht noch kam waren Lästereien, wenn man sein eigenes Zeug machen wollte, weil die Hilfe – auf die schließlich ein Anrecht bestand – nicht mehr.

    Das war erst wieder vor kurzem der Fall, jemand fing nach gut zwei Jahren wieder mit WoW an, ich gab ihm 1000 Startgold, habe bei Quests geholfen und der kommt immer nur an, wenn er wieder etwas braucht, sonst kommt da nicht mal ein poppeliges *Hallo*. Ich mache grundsätzlich nichts mehr für andere, die können zu meinen Füßen verrecken, ich drücke keine Heilung mehr raus, sehe ich nicht ein. Die Zahl der Leute, für die ich noch etwas tun würde, sind weniger als eine Hand.

    Und das war in Classic schon genauso, beim Einloggen der Rüssi 5-10 Whisper, ob man nicht den Depp in der Ini machen möchte und die Rüssi, mit der man in freier Wildbahn bestehen konnte, weil kein + heal drauf war, habe sie sich unter den Nagel gerissen. Da lobe ich mir das Markensystem und den Finder, soll jemand anderes sich ausbeuten lassen.

  17. Diese Erfahrungen, nomadenseele, habe ich teilweise auch gemacht. Ich habe zu meiner aktiven WoW-Zeit eine Gilde von Gelegenheitsspielern geleitet. Da waren viele, die nicht nachkamen und denen man geholfen hat.
    Wir hatten jahrelang Glück und haben die richtigen Mitspieler gefunden. Aber mit der Zeit kamen dann auch welche dazu, durch deren Verhalten wir uns ausgenutzt vorkamen. Die wurden dann eben wieder aus der Gilde entfernt, es hat aber Spuren hinterlassen.

    Ich war eben immer (als Tank seit dem Beginn von WoW) mehr der Gruppenspieler. Ohne Gruppe spiele ich dann eher andere Spiele als MMOs, denn alleine oder mit Leuten, die sich wie NPCs verhalten, durch die Welt zu gehen, mag ich nicht.

  18. Die wurden dann eben wieder aus der Gilde entfernt, es hat aber Spuren hinterlassen.


    Es ist Standard, dass die Gilde so ist. Ich habe viele durchprobiert, normal war, dass die Leute sich bei den Twinks helfen ließen, und wenn sie mit dem Main on waren, brauchst du nicht glauben, dass die geholfen haben – dann war Farmen oder mit der Stammgruppe losziehen angesagt. Warum soll ich mich für verrückt machen? Ich habe es mit dem Wiederanfänger seit langem wieder probiert und gleich wieder auf die Nase gefallen. Von mir bekommt keiner mehr auch nur ein Kupfer und meinetwegen sollen sie zu meinen Füßen tot umfallen. Ich kümmere mich um nichts und niemanden mehr, das läuft immer nur darauf hinaus, dass man der A****h für andere ist.

    Und bis auf eine Gilde – Schneedrache – waren alle Gilden so. Und bei der gab es das Problem, dass das eine Familie + Kollegen– Gilde war, und man anderes außen vor war.

  19. Jetzt die Texte in der lesbaren, wobei ich bestimmt wieder mehrere Rechtschreib- und Grammatikfehler finde, sobald ich den Text abgeschickt habe; wird immer schlimmer.

    ____

    Es sind nach meiner Erfahrung gerade die anderen, die den Spaß verderben.
    Ich bin die Letzte, mit der man nicht lachen kann oder die nicht bereit ist zu helfen, aber seit Anfang TBC bin ich immer mehr ausgesaugt vorgekommen. Man hat Hilfe geleistet, irgendwann war man der Depp der Gilde, von dem Hilfe regelgerecht erwartet und eingefordert wurde – nur Gegenleistungen kamen nie. Was vielleicht noch kam, waren Lästereien, wenn man sein eigenes Zeug machen wollte, weil die Hilfe – auf die schließlich ein Anrecht bestand – nicht mehr erfolgte.
    Das war erst wieder vor kurzem der Fall, jemand fing nach gut zwei Jahren wieder mit WoW an, ich gab ihm 1000 Startgold, habe bei Quests geholfen und der kommt immer nur an, wenn er wieder etwas braucht, sonst kommt da nicht mal ein poppeliges *Hallo*. Ich mache grundsätzlich nichts mehr für andere, die können zu meinen Füßen verrecken, ich drücke keine Heilung mehr raus, sehe ich nicht ein. Die Zahl der Leute, für die ich noch etwas tun würde, ist weniger als eine Hand.
    Und das war in Classic schon genauso, beim Einloggen der Rüssi 5-10 Whisper, ob man nicht den Depp in der Ini machen möchte und die Rüssi, mit der man in freier Wildbahn bestehen konnte, weil kein + heal, sondern + dmg drauf war, haben sie sich unter den Nagel gerissen. Da lobe ich mir das Markensystem und den Finder, soll jemand anderes sich ausbeuten lassen.

    Die wurden dann eben wieder aus der Gilde entfernt, es hat aber Spuren hinterlassen.

    Es ist Standard, dass die Gilde so ist.
    Ich habe viele durchprobiert, normal war, dass die Leute sich bei den Twinks helfen ließen, und wenn sie mit dem Main on waren, brauchst du nicht glauben, dass die geholfen haben – dann war Farmen oder mit der Stammgruppe losziehen angesagt. Warum soll ich mich dafür verrückt machen? Ich habe es mit dem Wiederanfänger seit langem wieder probiert und gleich wieder auf die Nase gefallen. Von mir bekommt keiner mehr auch nur ein Kupfer und meinetwegen sollen sie zu meinen Füßen tot umfallen. Ich kümmere mich um nichts und niemanden mehr, das läuft immer nur darauf hinaus, dass man der A****h für andere ist.
    Und bis aus eine Gilde – Schneedrache – waren alle Gilden so. Und bei der gab es das Problem, dass das eine Familie + Kollegen – Gilde war, und man anders außen vor war.

  20. Eine Edit Funktion fände ich auch schön aber leider sind in letzter Zeit immer nur unnütze Funktionen dazu gekommen.

    Luna

  21. Eine Edit Funktion fände ich auch schön aber leider sind in letzter Zeit immer nur unnütze Funktionen dazu gekommen.

    – Wenn ich es noch mal durchlese, bemerke ich die ganzen Fehler und Auslassungen 😦 .

  22. kelderon

    Dann nutzt doch einfach den Windows-Editor zum Schreiben 🙂
    Danach nochmal durchlesen und dann hier reinkopieren.

  23. Mache ich schon, aber dann fügt man noch etwas ein und wie das Deutsche so ist, muss man den ganzen Satz umbauen – und schon ist es passiert.

  24. kelderon

    *lach*
    Na da kann ich dir jetzt auch keinen weiteren Rat mehr anbieten.

    Im Übrigen hab ich mir grad den Cata-Trailer für’s Fernsehen angeschaut.
    Die Frage, die da gestellt wird, ist wirklich berechtigt.

    „Wo werdet ihr sein, wenn die Katastrophe beginnt?“

    Also für mich persönlich gesehen, kann ich das nur mit einem „Überall, nur nicht in der World of Bugcraft/Talentreduziercraft/Verschlimmbesserungscraft“ beantworten 🙂

    Ich hab nen Beta-Account zu Cata und ich glaub, ich hab mich noch nie so unwohl in WoW gefühlt wie seit dem Zeitpunkt, wo ich „das Preview spielen darf“. Mein normaler Account ist bereits ausgelaufen und die Beta liegt quasi brach.

    Wollt ich einfach mal so hier reinwerfen *lach*

  25. *lach*
    Na da kann ich dir jetzt auch keinen weiteren Rat mehr anbieten.

    – Sei froh, dass du nicht Lektor bei meinen Hausarbeiten spielen musst *grins*. Ein Lesevergnügen sind die Erst – und Zweifassungen nicht.

    _____

    Ich hab nen Beta-Account zu Cata und ich glaub, ich hab mich noch nie so unwohl in WoW gefühlt wie seit dem Zeitpunkt, wo ich „das Preview spielen darf“. Mein normaler Account ist bereits ausgelaufen und die Beta liegt quasi brach.

    Wollt ich einfach mal so hier reinwerfen *lach*

    – Wie schätzt du den Schwierigkeitsgrad der Quest bzw. den Schadensoutput der Mobs ein, das bereitet mir Sorgen?

  26. nomadenseele, tut mir leid, daß Du nur so schlechte Erfahrungen hattest. Ich hatte jahrelang sehr gute in meiner Gilde. Als wir von der Führungsebene mit WoW aufhörten, war sie eine der ältesten Gilden auf unserem Server, mit über 5 Jahren.
    Kann auch daran gelegen haben, daß wir auf einem RP-Server waren und der Altersschnitt bei uns so um die 30-40 war. Da sieht man ein Spiel eben nur als Nebensache und eher die Menschen im Vordergrund.

    Aber wenn man nur negative Erfahrungen macht, kann ich verstehen, daß man so Dinge wie den Dungeonfinder begrüßt und keine Gesellschaft mehr im Spiel sucht.

  27. Gib mir deinen Betaaccount. Bitte (sofort!)

    Zum Thema: Classic war schon toll. Bissl unausgeglichen, was vieles anging, aber vom spielerischen neben BC (wohl der Hauptgrund für mein Denken: keine Hardmodes) einfach anspruchsvoll. … und Noma passt sich und ihre Prinzipien stets dem an, was ihr gerade am besten einen Vorteil verschafft.

    LG

  28. … und Noma passt sich und ihre Prinzipien stets dem an, was ihr gerade am besten einen Vorteil verschafft.

    – Wenn du es so willst: Ja. Ich war nie so glücklich wie in den Phasen, in denen ich keine Gilde hatte. Und mein Glück geht vor und nicht das anderer.

    ____

    Aber wenn man nur negative Erfahrungen macht, kann ich verstehen, daß man so Dinge wie den Dungeonfinder begrüßt und keine Gesellschaft mehr im Spiel sucht.


    Ich könnte Romane mir negativen Geschichten füllen.

    Wie FFA-Raids, in denen Mitglieder der Führungsschicht auf einmal Drops im Wert von über 10k zugesteckt bekamen, weil sie sie für die Schultern brauchten. Als der Betreffende alle Teile zusammenhatte, gab es einen Aufstand, weil die MH-Schultern noch besser waren und ich sie erwürfelte.

    Oder -immer noch meine Lieblingsgeschichte – wie ein Jäger aus der Gilde von sich aus versprach, auf das Stundenglas zu passen und es dann Elfie wegwürfelte. Mir kam im wahrsten Sinne des Wortes das Essen hoch, wenn der on kam und so tat, als könne er kein Wässserlein trüben.

    Oder die doofe Kuh, die sich 4 Stunden helfen ließ und sich dann zu fein war, DB aufzuschließen.

    Dann gab es Leute, die waren so auf meine Hilfe fixiert, dass sie Monate, nachdem ich draussen war, immer noch ankamen, ob ich nicht mal helfen könnte.

    Nein, bleibe mir mit Gilden weg, die haben schon in Classic nicht viel getaugt und besser sind sie bestimmt nicht geworden. Deswegen bin ich auch so sauer, was die Gildenbezogenheit von Cata angeht.

  29. Murîel

    – Wie schätzt du den Schwierigkeitsgrad der Quest bzw. den Schadensoutput der Mobs ein, das bereitet mir Sorgen?

    Die Quests sind bock einfach. Also ich hab nur bis 84 gequestet, danach nur noch mit Premades Inis und Raids, aber bis 84 gab es glaube ich kein Quest was man nicht locker Solo geschafft hat. Bei „Gruppenquests“ kriegt man wieder entweder Buffs oder Npcs dazu.
    Man darf sich nicht davon abschrecken lassen, das nen Questmob zwischn 60 und 100k Hp hat. Der Schaden den sie austeilen ist sehr moderat.

    In 5er Inis geht seit dem 200% Aggro Buff und größtenteils 346er Gear das zusammen ziehen und ae rein wieder los. CC ist zwar hilfreich, aber nur noch an bestimmten Stellen nötig. Allerdings sollte man nen guten Tank haben, weil in den Heros ist alles außer Plattenträgern Twohit beim Trash.

    Aber ich glaube es wird ein ganz anderes Problem geben, ich bezweifel das die Masse bereit ist 1-3h in einer 5er Ini zu verbringen. Ich hab jetzt mitlerweile alle 5er gecleart auf Hero und unter 2h beim ersten mal ging eigentlich nur Deadmines.

  30. Aber ich glaube es wird ein ganz anderes Problem geben, ich bezweifel das die Masse bereit ist 1-3h in einer 5er Ini zu verbringen. Ich hab jetzt mitlerweile alle 5er gecleart auf Hero und unter 2h beim ersten mal ging eigentlich nur Deadmines.

    – Ich zumindest nicht, da ich solange höchstens am Wochenende spiele. Und wenn ich unter der Woche solange spielen kann, will ich meine Zeit bestimmt nicht in einer einzigen Ini verbringen.

  31. Ghanur

    Classic war aus einem Grund besser:
    viele der damaligen Spieler hatten ihre Online-Sozialisierung in echten MMORPGs erlebt (UO, EQ, DAoC).
    Das waren Gruppen-/Raidspieler, die nicht nur sich selbst für wichtig hielten.

    WoW ging ab dem Moment den Bach runter, als die ganzen Solospieler in das Spiel kamen (was spätestens mit TBC der Fall war).

    Darum war das „alte WOW“ besser – nicht wegen dem Spiel, sondern wegen der Community.

  32. Darum war das „alte WOW“ besser – nicht wegen dem Spiel, sondern wegen der Community.

    – Die haben sich mehr zurückgehalten als heute, besser waren sie rückblickend nicht.