Hochkompliziert

Auf Buffed.de gab es einen „Plan“ wie man durch Kombination von Addons und „f2p“ die Kosten für einen selber niedrig hält. Dazu fällt mir nur eines ein – hochkompliziert !

Dabei geht es nicht nur um die Fummelarbeit der Optimierung die sich da jemand gemacht hat. Nein, ich meine schon den LotRO-Shop an sich. Was wann wieso freigeschaltet ist und was nicht ist derart kompliziert daß es den unbedarften Kunden doch erst einmal abschreckt. Spätestens an der Stelle wird der Nachteil der 4-Klassen Gesellschaft deutlich.

Außerdem wird es teuerer. Der LTA-VIP Kunde bekommt als Gegenleistung für seine „Abo-Gebühr“ jeden Monat 500 Gummi-Punkte gut geschrieben. Ich halte es deshalb nicht unvernünftig anzunehmen daß dies dem „alten Umrechnungswert“ entspricht. Sprich 13,- Euro Monatsabo entsprechen also 500 Gummi-Punkten, eine alte GameCard hat somit einen alten UmrechnungsWert von 1000 Punkten.

Das DLC-„Addon“ Düsterbruch wird aber für fast 2000 Punkte im Item-Shop verkauft also für 52 Euros nach altem Umrechnungswert. Das ist ordentlich dreist für so ein halbes Addon. Ich bin mir allerdings sicher wenn heute der Item-Shop aufmacht dann werden wir (auch) andere Preise für 500 Gummi-Punkte sehen als die 13 Euros. Der Hybrid-Shop bleibt ein Ärgernis und ich erwarte daraus jede Menge Diskussionen.

Sollte WoW jemals „f2p“ gehen dann können sie sich schon jetzt überlegen wie man es besser machen sollte.

Luna

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

3 Antworten zu “Hochkompliziert

  1. Joe Scylla

    Angenommen wird im Augenblick ca. 5000 Punkte = 50 EUR und damit würde die Düsterwald-Erweiterung bei 29 EUR liegen. Die 500 Monatlichen Punkte sind einfach für VIP’s ein nochmaliger Bonus.

  2. Punkte statt Geld dienen meiner Ansicht nach sowieso nur dazu, die Kunden zu verwirren. Sie kaufen sich Punkte für ihr Geld, wissen aber am Schluß, wenn sie diese Punkte ausgeben, nicht, wie viel Geld sie damit wirklich in die Hand nehmen.

    Das ist eine Marketingstrategie zur Gewinnoptimierung auf Kosten der Kunden. Da sind mir solche Shop wie bei Guild Wars 1 lieber, wo man direkt sieht, was einen das kostet, was man kauft und die Umrechnung in Punkte entfällt.

  3. Wobei es ja nun nicht schwer ist oder wenigstens sein sollte, die Punkte einfach in Euros umzurechnen …

    Auf der anderen Seite schätze ich aber, dass sich da kaum einer einen Kopf drüber macht, was er überhaupt wirklich ausgibt.

    LG