R.I.P. Araj Skarabäus

Einer der NPCs den wohl wirklich jeder Spieler des Classic WoW kannte das war Araj Skarabäus, der Untote Stufe 60 Elite Lich in Andorhal in den westlichen Pestländern. Er war Bestandteil der Schlüsselquest für die Scholomance und wirklich knackig schwer.

So mancher der 2005 in grünem Levelgear diese Gruppenquest machen wollte ist daran gescheitert. Was häufig dann dazu führte daß man 2x Gruppen aufgemacht hat (die Quest war 2005 im Raid nicht abschließbar) und erst zusammen mit den 2 Gruppen 2x getöteten hat. Im Laufe der Zeit wurde der Untote Lich immer wieder generft und auch das Looten seines Phylakterium war irgendwann im Raid möglich. Seit Catakäse ist dieser Stufe 60 Elite Lich zu einem Stufe 35 Non-Elite generft.

*wtf* ?

Warum soll ich eigentlich Respekt vor der Geschichte dieses Spieles haben wenn der Eigentümer und seine Mitarbeiter die Geschichte derart mit Füßen treten und einen solchen einzigartigen NPC entehren, entmannen und entwürdigen ? Araj Skarabäus war für jeden der die westlichen Pestländer betreten hat ein würdiger Gegner und eine echte Herausforderung. Er ist verkommen zu einer Lachnummer die es nicht verdiente als „named Mob“ bezeichnet zu werden.

In tiefer Trauer und mit Wehmut nehme ich das Ende einer Legende zur Kenntnis, jemand mit dem ich mich immer gerne auf ein Kräftemessen eingelassen habe wann immer ich beim Leveln vorbeigekommen bin – requiescat in pace, Araj Skarabäus.

Luna

Advertisements

17 Kommentare

Eingeordnet unter World of Warcraft

17 Antworten zu “R.I.P. Araj Skarabäus

  1. Den Stufe 60 Lich hat man meiner Meinung nach immer schon ganz gut in kleiner Gruppe totbekommen, selbst mit eher schlechteren Gear. Viel knackiger fand ich da den Kurier vom Kreuzzug / erst Recht das Orakel.

    LG

  2. Ich hab das jetzt nicht überprüft, aber der Typ hieß sicher nicht Araj Skarabäus. Wenn ich micht recht erinnere war es Teil einer der beiden Questreihen rund um den „Brunnenlümmel“, einen Skarabäus von ihm einzusammeln. Aber der hieß nie und nimmer Skarabäus mit Nachnamen. Conjurer oder sowas, mein altes Gedächtnis gibt das leider nicht mehr her.

    Lieben Gruß,

    -Shyran

  3. Den Kurier konnte man aber „gut“ kiten. Bei Araj hattest Du immer das Problem des Respawns der ganzen Untoten außenrum – sobald man halbwegs aufgeräumt hatte sind die ersten wieder aufgetaucht und man konnte von vorne anfangen. Und daß sich Horde (gerade auf Aman’thul) mit so manchem Mob leichter getan hat als Allianz das wissen wir auch.

    Wie auch immer – er ist in dieser Form verschwunden und wird auch nicht wieder kommen. Vorbei !

    Luna

  4. @Shyran

    Vermutlich hast Du Recht. Allerdings habe ich nicht einmal bei Thottbot noch die alte Version gefunden – selbst bei denen steht er als Stufe 35 non-Elite drinnen

    http://thottbot.com/npc=1852

    Araj, the Summoner heißt er zumindest heute im engl. Client

    Luna

  5. Die Quest heißt so – der Typ selbst heißt nur Araj (der Beschwörer). Und kite mal den Kurier, wenn den seine Wachen dich über X Meter anstürmen und betäuben? Vom Massen-Rezz, Mind-Control und Heal-Orakel mal ganz zu schweigen.

    LG

  6. Nachtrag sagt noch: ganz früher gab es auch noch die coolen Beschwörungskristalle, die selbst schon eine gewisse Herausforderung waren.

  7. Ich kenne einen Horde Frost-Magier den Du auch kennst der hat den Kurier irgendwann solo gemacht. Araj ging irgendwann auch solo – bei Wowhead sind noch bis heute Kommentare drinnen daß es ab 1.12. einen Nerf für Araj (alternativ: Jäger-Buff) gab. Allerdings muß man da dann auch feststellen daß das alles Chars am Cap waren die entsprechend ausgerüstet waren.

    Für grün/blaue Level Chars die an ihm vorbei gekommen sind ging da nichts solo 🙂

    Luna

  8. slimboo

    gibts scholo eig noch?

  9. Mit Stufe 60 T0-Setdrops inmitten der genervten, 40er Items?

    LG

  10. Hmmmm … sieht so aus 🙂

    Angeblich droppt Gandling
    http://www.wowhead.com/npc=1853

    noch Stufe 60 Magier Zauber
    http://www.wowhead.com/item=22890

    Ist wohl noch nicht fertig. Oder nicht durchdacht. Oder beides 🙂

    Luna

  11. Zottelkäppi

    Sämtliche Gebiete sind in Azedings überarbeitet worden.
    Zu Araj: Womöglich damit der Spieler nicht mittendrin eine Bockschwere Elite Quest aufgebürdet bekommt und dann erstmal Stundenlang nach Leuten suchen muss um diese zu bewerkstelligen. Gerade im Oberlevel Bereich hatten sehr viele Spieler, egal ob nun zu Classic, TBC oder Woltk viele Gruppen Quests in deren Qlog die Wochenlang vor sich hin schimmelten.
    Der Spieler soll im Verlauf des Questens schnell Erfolgserlebnisse haben und nicht frustriert die eine oder andere Quest auslassen (müssen) oder sich Stundelang um Gruppenmitspieler bemühen. Das kann er immer noch mit Level 85.

  12. *Zottelkäppi zustimme*

    Aion geht da einen anderen Weg. Die alten Questmöglichkeiten bleiben bestehen. Zusätzlich gibt es einen NPC mit neuen Quests, bei denen man aber die Dinge auf leichtere Art bekommt.
    So können die Spieler aussuchen, auf welche Art sie es machen wollen.

    Finde ich persönlich besser.

  13. Das ist ein Punkt, den man auch als störend empfinden kann – oder viel mehr zwei.

    – Weg vom Gruppenspiel hin zum Solo-Grind? Da kann ich auch offline spielen.
    – Die Gruppenquests erst mit der Maximalstufe einführen und sobald es ein neues Addon gibt diese nerven? Da stellt sich mir die Frage, ob die Spielerschaft verwirrt ist oder einfach nur die Programmierung.

    Was die bockschweren Elite in Low-Level-Gebieten angeht, würden mir auf Anhieb einige Beispiele aus der Vorzeit von Cataclysm einfallen. Hat sich da jemand beschwert? Bei Araj ist es nun zumindest verständlich, da die Instanz auch auf 40 gesetzt wurde, aber Elite hätte er, wegen des Schlüssels, sicher ruhig noch sein dürfen. Aber dieser Tage bekommt man ja alles für lau.

    LG

  14. Nerendra

    Zitat: „aber Elite hätte er, wegen des Schlüssels, sicher ruhig noch sein dürfen. “
    welchen Schlüssel? 😀 Der Dungeonfinder interessiert sich nicht für Schlüssel, Zugangsquests oder ähnliches. (Wobei ich bezweifel ob überhaupt noch ein Schlüssel für die Tür notwendig ist) Man kann sich ja jetzt selbst als Allianzler für RFA anmelden und umgekehrt fürs Verlies. Einfach nur traurig -.-

  15. Das macht ja auch Sinn. Wer läuft schon gern durch eine schwer befestigte, feindliche Stadt? Und zum Schlüssel, einfach nur als Kurzform: …

    LG

  16. Nerendra

    naja, das war Sinn und Zweck von RFA und Verlies. Die gegnerische Fraktion durch die feindliche Hauptstadt laufen zu lassen.