Hektisch, nervig, langweilig

In Lotro habe ich die Szenarien immer gemocht. Sie waren ein starkes erzählerisches Element. Klar konnte man sterben wenn man nicht aufgepaßt hat aber in der Regel waren sie unterhaltsam und spaßig.

In WoW hasse ich sie ohne Ende. Nachden ich Pandamist wegen meiner WoW-Pause nicht gespielt habe habe ich sie erstmals in WoD kennengelernt. Ich bin dauergestorben, habe sie teilweise gar nicht geschafft mußte abbrechen und neustarten und hatte an sich immer den Eindruck ich spiele ein RTS bei dem es darauf ankommt in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Ressourcen zu sammeln. Ich konnte mich nicht entspannen, ich hatte keinen Spaß und ich hatte nie den Eindruck daß es ein Stilmittel ist um eine Geschichte möglichst spannend zu erzählen.

In Legion wird man gleich zu Anfang mit der Pre-Quest wieder mit einem Szenario konfrontiert und der negative Eindruck den ich aus den WoD-Szenarien mitgenommen habe setzt sich auch hier fort. Wobei ich das Konzept „40-Mann Szenario“ sowieso nicht verstehe. Das heißt doch nur wieder daß mehr als 30 AFK herumstehen und dass der Rest sich durch den Mist durchquält. Durchdacht ist das doch mal wieder nicht.

Hektisch, nervig, langweilig sind meine Assoziationen wenn ich an Blizzard und Szenarien denke …

Luna

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Hektisch, nervig, langweilig

Eingeordnet unter LotRO, World of Warcraft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.