Die Everquest Falle

Im offiziellen WoW Forum hatte letzthin jemand ausgerechnet das es ein halbes Jahr dauert bis man seine Artefakt Waffe vollständig aufgeladen hat – wenn man jeden Tag die Daili macht und keinen Tag ausläßt. Für mich hört sich das nach unheimlich viel Grind an. Aber es reiht sich ein in eine ganze Latte von WoW-Grind – zuletzt beim Draenor-Fliegen.

An der Stelle sehe ich WoW in der gleichen Falle in der seinerzeit Everquest steckte. Man bietet den Nerds die (immer noch) spielen ein unheimlich grindlastiges Spielerlebnis an das diese klaglos hinnehmen. Weil es der Spielertyp ist der sich Dinge „erarbeiten“ will und keine Ahnung hat daß man in einem Spiel auch Spaß haben kann. Gleichzeitig verschreckt man „normale“ Spieler und mögliche Neukunden über jedes erträgliche Maß hinaus. So daß sich die Kundenbasis auf niedrigem Niveau stabilisiert. Aber kein Wachstum mehr möglich ist.

Für mich selber bedeutet es in meiner Twinkparade wird kein einziger Char seine Artefaktwaffe auf Maximum haben. Nicht nur daß der massive Grind mich abschreckt. Es ist bei der Vielzahl der Chars die ich habe auch gar nicht mehr möglich jede Artefaktwaffe auf Maximum auszubauen. Damit kann ich Leben – ich muss nicht jeden Mist den der Einäugige-unter-den-Blinden mir vorgibt mitmachen.

Zur Not gehe ich wieder in WoW-Pause und warte auf das nächste Addon.

Luna

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Die Everquest Falle

Eingeordnet unter World of Warcraft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.